Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ringerin und Olympiahoffnung Maria Müller vertritt Altenburg im Thüringer Sportkalender
Region Altenburg Ringerin und Olympiahoffnung Maria Müller vertritt Altenburg im Thüringer Sportkalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 25.11.2011
Der Monat April: Maria Müller im Bachsaal des Altenburger Schlosses. Quelle: Mario Jahn

Sie reiht sich damit ein neben mehrfachen Olympiasiegern wie Biathletin Andrea Henkel und Ex-Bobfahrer André Lange. Der Erlös des Kalenders kommt der Nachwuchsförderung der Stiftung Thüringer Sporthilfe zugute.

Der Monat April zeigt Ringerin Maria Müller, leger in Jeans und T-Shirt gekleidet, im Bach-Saal des Altenburger Schlosses. Ihr gegenüber sitzt eine Person in Ritterrüstung, mit der sie Skat spielt. Wenn auch ohne dritten Mann, ist so doch der kulturelle Bezug zu Altenburg gleich dreifach hergestellt: Als Skatstadt, sowie in Hinblick auf das Schloss und den Prinzenraub.

Als sie im Sommer den Anruf von der Thüringer Sporthilfe bekommen hatte, war Maria Müller überrascht und erfreut gleichermaßen: "Das hätte ich nie gedacht. In Thüringen gibt es noch ganz andere Sportler, zum Beispiel im Wintersport", so die Ringerin. Es wurde ein Fototermin vereinbart. "Wir wollten den Bezug zum Schloss haben, aber auch Skatkarten mit einbringen", erzählt sie. Auch das Mauritianum stand mit auf dem Plan. Am Ende wurde das schönste Foto ausgesucht. Die Ritterrüstung sei übrigens nur spontan hinzugenommen worden, weil zum Zeitpunkt des Fototermins in Altenburg gerade Prinzenraub-Festspiele waren.

Zu den Auswahlkriterien erklärt Arnd Heymann, Geschäftsführer der Thüringer Sporthilfe: "Das hängt mit dem Thema zusammen. Wir haben uns mit der Thüringer Tourismus-Information gemeinsam überlegt, was Leuchttürme im Thüringer Tourismus sind. Und dann haben wir nach Athleten gesucht, die aus den Regionen kommen."

Für Altenburg fiel die Wahl auf Maria Müller, die Dritte bei den Weltmeisterschaften 2006 in China wurde und als potenzielle Olympiateilnehmerin bei den Spielen in London gilt. "Wir versuchen schon, namhafte Athleten für den Kalender zu fotografieren, die von uns gefördert werden", begründet Heymann, warum die Wahl auf Maria Müller fiel.

Die 26-Jährige befindet sich derzeit in Reha-Maßnahmen, weil sie seit der diesjährigen Europameisterschaft Probleme mit der Schulter hat. Deshalb sind sämtliche Turniere bis zum Jahresende abgesagt worden. Im Training bereitet sie sich aber hochmotiviert auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele vor. "Ende dieses Jahres muss die Schulter ausgeheilt sein", sagt sie, damit sie im kommenden Jahr mit den Vorbereitungs-Wettkämpfen durchstarten kann.

Der Veranstalter stellte uns drei Kalender zur Verfügung. Wer gratis einen haben möchte, muss Montag, 13 Uhr, die % 03447 313542 wählen. Unter den ersten Anrufern verlosen wir die Sportkalender. Wem Fortuna nicht hold ist: Den Kalender gibt es beim Kreissportbund unter 03447 2537 oder online unter www.thueringersporthilfe.de.

Frauke Sievers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am vergangenen Samstag trafen die Mannschaften von SV Aufbau Altenburg III und dem VfL Gera II in der Friesenhalle zum Punktspiel der 2. Bezirksliga aufeinander.

25.11.2011

Traditionell im November jeden Jahres findet in der österreichischen Hauptstadt das Tanzturnier "Austrian open" statt. Dies stellte auch am vergangenen Wochenende den krönenden Jahresabschluss in den Terminkalendern der besten internationalen Tänzer und Tänzerinnen dar.

25.11.2011

"Das kalte Herz" war 1950 der erste Defa-Märchenfilm. Er begründete den Ruhm einer langen Reihe und lief so oft in Kinos und im Fernsehen, dass ihn eigentlich jeder einmal gesehen haben müsste.

25.11.2011
Anzeige