Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Riskantes Überholmanöver reißt bei Gößnitz zwei Menschen in den Tod
Region Altenburg Riskantes Überholmanöver reißt bei Gößnitz zwei Menschen in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 01.08.2016
Die Unfallstelle auf der Ortsumfahrung Gößnitz ist ein einziges Trümmerfeld.  Quelle: Jens Rosenkranz
Anzeige
Gößnitz

 Ein grauenvolles Trümmerfeld bot sich am Montag gegen 13.15 Uhr den an die Gößnitzer Umgehungsstraße geeilten Hilfs- und Rettungskräften. Auf der dreispurigen Strecke fanden sie zwei völlig zerstörte Autowracks vor, darin die beiden toten Fahrer. Eine Frau im Wagen des Unfallopfers hatte den Zusammenstoß als Beifahrerin schwer verletzt überlebt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Zwickau geflogen.

Polizeiangaben zufolge hatte zwischen den beiden Anschlussstellen Gößnitz-Nord und Süd gegen 13.19 Uhr ein in Richtung Meerane fahrender 78-Jähriger mit seinem Renault Megane versucht, mehrere Lkw zu überholen. Darüber informierte der stellvertretende Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Andreas Bart, die OVZ. Dies tat der Fahrer, obwohl durch eine doppelt durchgezogene Sperrlinie jegliches Überholen untersagt war. Beim dem riskanten Manöver stieß der Renault-Fahrer frontal mit einem entgegenkommenden Skoda-Octavia zusammen. Dabei kamen sowohl der Unfallverursacher als auch der 27-jährige Fahrer des Skoda ums Leben.

Die 41-jährige Beifahrerin im Skoda wurde schwer verletzt. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden bei dem Unfall noch zwei weitere Fahrzeuge beschädigt. Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Die Bundesstraße 93 musste für die Unfallaufnahme, die Bergung der in den völlig zerstörten Fahrzeugen eingeklemmten Todesopfer und für die Beräumung der Fahrbahn voll gesperrt werden. Dafür waren dutzende Feuerwehrleute im Einsatz. Die Behinderungen wegen der über zwei Stunden andauernden Vollsperrung hielten sich in Grenzen, da der Verkehr durch Gößnitz geleitet werden konnte.

Von Jörg Wolf und Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Abwechslung, Spiel und Spaß - Brossener feiern 90 Jahre Dorffest

Was wünscht man sich mehr als angenehme Temperaturen und strahlenden Sonnenschein, wenn man ein dreitägiges Fest auf die Beine stellt? Genau! – Genug Besucher. Und die gab es beim traditionellen Dorf- und Kinderfest am Wochenende in Brossen.

01.08.2016

Überwältigt waren die Mitglieder des Heimatvereins am Samstag am Wasserturm. Das technische Denkmal wurde 100 Jahre alt – und das sollte zünftig gefeiert werden. Nach den Worten des Vereinsvorsitzenden soll das Fest eine einmalige Angelegenheit bleiben. Doch es gibt schon neue Ideen.

01.08.2016

Eine Kuh hat sich im ostthüringischen Altenburg auf das Bahnhofsgelände verirrt und den Zugverkehr zeitweise blockiert. Der Bahnverkehr musste unterbrochen werden, weil die Kuh auf den Gleisen unterwegs war, berichtete die Polizei.

01.08.2016
Anzeige