Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Rositz II sichert sich Staffelsieg
Region Altenburg Rositz II sichert sich Staffelsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 04.06.2014
altenburg

Von reinhard weber

Fockendorf II ließ dem FC Altenburg II beim 8:0 keine Chance. Prößdorf unterlag zu Hause in einer torreichen Partie den Gästen aus Zehma. Wintersdorf gegen Gößnitz II, SG Altenburg III gegen Schmölln III, Zechau gegen Lucka II trennten sich remis.

Die SG Motor/Lok Altenburg III und die SG Schmölln III hielten das Spiel bis zum Schluss offen, das schließlich mit 1:1 endete. Die Gäste agierten vor der Pause stärker, gingen durch Kutzschbach in Front (28.). Nach der Pause steigerte sich Altenburg. Taubert (69.) glich aus. Am Ende blieb es beim gerechten Remis.

Der ASV Wintersdorf und der FSV Gößnitz II trennten sich torlos 0:0. Zum Saisonabschluss war es von beiden Teams ein gutes und faires Spiel. Gößnitz war vor der Pause tonangebend, nach dem Seitenwechsel hatte der Gastgeber mehr Spielanteile. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, wurden jedoch durch die guten Torhüter vereitelt.

Das Spiel des FSV Langenleuba/Niederhain gegen den SV Gerstenberg musste wegen Unterzahl und Verletzungen beim Gast abgebrochen werden.

Der SV Rositz II bestimmte als Favorit das Spiel gegen Roter Stern Altenburg und siegte mit 4:0. Schon nach vier Minuten erzielte Quaas die Führung, die Nierlein (24.) ausbaute. Noch vor der Pause erhöhte Quaas (27.) auf 3:0. Rositz blieb auch nach Seitenwechsel dominant. Der Altenburger Keeper verhinderte eine höhere Niederlage. Trotzdem legte Nierlein (59.) zum 4:0 nach.

Mit einem 1:1 ging für BW Zechau/Kriebitzsch und den FSV Lucka II die Saison zu Ende. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Nach der Pause brachte Hipke Lucka (57.) in Führung. Geenen vergab den Ausgleich, den aber dann Huke (78). erzielte. Zechau spielte nach Aussage von Trainer Hausschild eine gute Rückrunde und kam auf Rang fünf ein.

Der FC Altenburg II kam gegen Eintracht Fockendorf II mit einem 0:8 unter die Räder. Die spielstarken Fockendorfer führten schon zur Pause sicher mit 0:5 und legten nach Seitenwechsel noch zu. Für die Eintracht trafen Dettmer, Koch, Hillig (2), Neidnig (3) und Schnell.

Das Spiel der SG Prößdorf gegen den SV Zehma wurde mit 4:6 eine torreiche Partie. Prößdorf führte zur Pause knapp mit 3:2. Nach dem Seitenwechsel ließ der Gastgeber kräftemäßig nach, Zehma kam auf und wurde offensiver. So kam die Wende zum Gästesieg. Für Prößdorf trafen Bornemann, Walter (2), Weber. Die Zehmaer Tore schossen Reichardt (4), Hoff, Walther.

3:5 endete das Spiel des SV Gera gegen den LSV Altkirchen. Die Gäste spielten nervös und taten sich schwer. Trotzdem gelang Lehnert die Führung, Gera glich aus. Zacher machte das 1:2, aber wieder egalisierte der Gastgeber. Zink konnte per Elfmeter erneut die Führung erzielen. A. Becker erhöhte auf 2:4. Gera gelang nochmals der Anschlusstreffer. Den Sieg machte Zacher perfekt.

Der SV Lumpzig II und Eurotrink II trennten sich 1:1. Mühle brachte die Gäste (25.) in Front. Nach der Pause glich Kirmse (69.) aus. Es war das Duell zweier Tabellennachbarn. Lumpzig erreichte damit Rang zwölf.

Weber, Reinhard

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt stellt sich jetzt auch ihrer düsteren Vergangenheit, konkret den Verbrechen, die während der Nazizeit im Rüstungskonzern Hasag an KZ-Häftlingen, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern begangen wurden - auch von Altenburgern.

03.06.2014

Das Theater geht den Weg der Heldin in seinem Antike-Projekt musikalisch weiter mit Christoph Willibald Glucks Oper "Iphigenie auf Tauris". Diese hatte am vergangenen Sonntagabend im Großen Haus Premiere und wurde vom Regisseur und Bühnenbildner Elmar Gehlen, den meisten wohl eher aus der ZDF-Vorabendserie "Küstenwache" bekannt, auf die Bühne des Landestheaters gebracht.

03.06.2014

Es war wieder einmal so, als hätten die Altenburger nur darauf gewartet. Zuhauf oder besser zu Hunderten strömten sie am Sonnabend in den Schlosspark, um bei der Einweihung der neuen Bühne am Teehaus dabei zu sein.

02.06.2014