Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Rositz nimmt Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beim Wort
Region Altenburg Rositz nimmt Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beim Wort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:30 19.05.2017
Beim Fischerfest in Gorma ist jedes Jahr viel los. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Rositz

Zum nunmehr 26. Mal wird der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ durchgeführt. Wie Bürgermeister Steffen Stange (parteilos) kürzlich informierte, nimmt die Gemeinde Rositz in diesem Jahr erstmals teil. Angemeldet wurde auf der Regionalebene der Ortsteil Gorma (die OVZ berichtete). Es sei zwar nicht einfach, ein Dorf der Kommune herauszunehmen, so Stange während der jüngsten Gemeinderatssitzung, doch man wolle mit der Teilnahme ein Zeichen setzen und Danke sagen.

Schließlich bekam die Gemeinde über Jahre verteilt mehr als 800 000 Euro Fördergeld aus dem Programm Dorferneuerung, womit viele Vorhaben in den Ortsteilen Schelditz, Fichtenhainichen, Molbitz und eben Gorma verwirklicht werden konnten. Was der gesamten Gemeinde heute anzusehen ist. „Rositz ist nicht nur Teersee oder die Altlast der ehemaligen Raffinerie. Rositz ist dank der Dorferneuerung heute auch eine attraktive Wohnlage“, so Stange.

Vor dem Hintergrund der geplanten Gebietsreform ist die Bewerbung in diesem Jahr aber alles andere als ein Zufall. Woraus Stange kein großes Geheimnis macht. „Wir wollen natürlich mit der Teilnahme auch ein Zeichen setzen und verstehen den Namen des Wettbewerbs wörtlich für eine eigenständige Zukunft von Rositz.“

Jedoch sei es für den Ortsteil Gorma schwierig, die Bewertungskriterien zu erfüllen, so Stange weiter. Denn seit 1923 sind die Dörfer Rositz, Fichtenhainichen und Gorma eng zusammengewachsen, weshalb sich die einzelnen Dörfer mittlerweile nicht mehr so leicht abgrenzen lassen. „Somit ist es schwierig, alle Punkte des Wettbewerbs zu erfüllen“, erklärt Stange. Zielt der Ausscheid doch nicht rein auf den baulichen Zustand der Dörfer ab, sondern auch auf die Aktivitäten der jeweiligen Dorfgemeinschaft. Die gibt es unstrittig in der Gemeinde Rositz, sie begrenzen sich jedoch nicht nur auf Gorma oder sind dort allein verortet. Vielmehr schießen soziale und kulturelle Aktivitäten die Nachbarortsteile stets mit ein, entsprechendes gilt auch für die Entwicklung des Dorfes.

Ähnlich wie „Jugend forscht“ durchläuft auch der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ drei Ebenen. Vom 1. Juni bis 30. September werden die Wettbewerbe auf regionaler Ebene ausgetragen. Dem folgt der Wettbewerb auf Landesebene. Die Landessieger vertreten dann den Freistaat beim 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2019. Im Juni wird eine Jury die teilnehmenden Orte bereisen und auch nach Gorma kommen. Stange: „Wir möchten die Vereine und Bürger in die Präsentation mit einbinden und hoffen auf breite Unterstützung.“

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Claus Katzenberger, der ehemalige Chef der Käserei in Lumpzig, plant in einer neuen Firma in Altenburg die Herstellung von veganen Bio-Produkten wie Joghurt und Frischkäse auf der Basis von Mandel- und Cashew-Milch. Noch ist er in der Testphase. Die neuen Erzeugnisse sollen im Herbst an den Markt gehen.

22.05.2017

In der Gemeinde Göhren wurden in den vergangenen Wochen 430 Tonnen mit Mineralöl belastete Erde beseitigt. Rund 70 000 Euro Kosten entstanden, die vor allem von der Kommune getragen werden müssen. Damit ist die kommunale Kasse des 427-Einwohner-Ortes praktisch leer. Deshalb bittet Bürgermeister die Einwohner um Spenden fürs alljährliche Dorffest.

22.05.2017

Die Beratungsstelle für Arbeitslosengeld II des Diakonats Kirchenkreis Altenburger Land in Meuselwitz zieht um. Neuer Standort ist ab dem 7. Juni das Haus der Diakonie im Baderdamm 3. Karin Wachowiak kümmert sich dann dort mittwochs von 9 bis 11 Uhr um alle Fragen rund um das Alg II.

19.05.2017
Anzeige