Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Rositzer Kegler führen drei Ligen an, Altenburger Senioren deklassieren Schmölln
Region Altenburg Rositzer Kegler führen drei Ligen an, Altenburger Senioren deklassieren Schmölln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 06.12.2012
Das gründliche Putzen der Kugeln verhilft den Rositzer Verbandsliga-Keglern Wilfried Dietzold (l.) und Frank Rösner am Ende zum knappen Sieg gegen Roßleben. Quelle: Mario Jahn

Für den Gastgeber begannen Mario Grimmer (979) und Hans-Jürgen Fischer (912), die gegen Steffen Pacholski (964) und Peter Bruder (906) nur 21 Holz herausholten. Für die Zuschauer war das interessant, aber für Bünauroda eine Herausforderung. Hauptakteur war nun Bernd Kramer, der am Ende hervorragend abschloss (1022, Tagesbester). Thomas Etzold (905) blieb unter seinen Möglichkeiten, aber gegen Tino Binder (855) und René Jacobi (946) wurde der Vorsprung auf 147 Holz ausgebaut. Im Schlussdurchgang standen für Bünauroda Marcus Bösewetter (951) und Ronald Hädrich (928) auf den Bahnen. Anfänglich holten Patrick Niebergall (858) und Florian Mende (949) leicht auf. Aber Konzentration und Routine führten zum Heimsieg für den KSV.

Einen großen Kampf lieferten sich der drittplatzierte Gastgeber und der Tabellenführer. Es begannen Andreas Thieme (576) gegen Marcus Kihl (503) und Ronny Gentzsch (535) gegen Patrick Götz (563). Mit 1:1 Punkten und plus 45 Holz ging Rositz ins Mittelpaar. Dort holte erneut jedes Team einen Zähler, denn Frank Rösner (562) verlor gegen Max Bischoff (563) und Wilfried Dietzold (551) siegte gegen Patrick Lewinski (533). Der Finaldurchgang brachte zum dritten Mal eine Punkteteilung. Jochen Wenzel (578, Tagesbester) gewann gegen Marco Nolze (536), aber Sven Kröber (540) verlor gegen Steffen Bertram (546). Nun mussten die getroffenen Kegel entscheiden. Da lag Rositz vorn (plus 98) und entschied das Duell 5:3 für sich. Der Lohn: die erste Tabellenführung der Saison.

Durch den Sieg bleibt Wintersdorf Spitzenreiter. Im ersten Durchgang spielten Clemens Storzer (398) und Gunther Döring (438). Die Gothaer Klaus Lesser (406) und Gerhard Schulter (429) kamen bis auf ein Holz heran. Werner Niemetz und Heinz Rohland bewiesen Nervenstärke (je 424). Die 418 von Klaus-Dieter Wettstein und 403 von Joachim Rausch reichten nicht.

Im ersten Paar spielten für den gastgebenden Siebten Sven Frommelt (867) und Ulrich Böhme (927) gegen Klaus Nöske (818) und Bernd Lehmann (862), wodurch der Spitzenreiter ins Hintertreffen geriet. Danach machten Matthias Teichmann (944) und Roy Jung Heduschke (797) gegen Martin Müller (878) und Steffen Tompke (832) weiter Boden gut. Das dritte Paar mit Martin Böhme (996, Tagesbester) und Hartmut Hillig (866) gegen Jens Geithel (862) und Uwe Heynke (870) konnte weitere 130 Punkte drauflegen, sodass Motor sicher gewann und auf Rang sechs kletterte. Schmölln rutschte auf Platz zwei.

Im Starterpaar sah es noch nach einem engen Spiel aus, da Jonas Neubauer (917) und Marcel Klinkenberg (850) den Gastgebern 27 Holz abnahmen. Allerdings hatten dann Mario Körner (817) und Christian Günther (849) sowie im Schlusspaar Danny Splitt (848) und Torsten Walter (795) gegen die immer stärker werdenden Gastgeber keine Chance.

Bereits im Starterpaar mit Mario Körner (843) und Marcel Klinkenberg (780) ergab sich ein Rückstand von 107 Holz. Die zwischenzeitliche Hoffnung aufzuholen, entpuppte sich als Seifenblase, denn Danny Splitt (789) und Jonas Neubauer (865) überzeugten nicht. Am Schluss konnten zwar Christian Günther (874) und Torsten Walter (836) den Rückstand etwas verringern, aber es blieb beim verdienten Gäste-Sieg.

Nur Ines Klink (469) gewann einen Punkt. Denise Rößler (452), Bettina Kröber (505) und Katrin Weiß (463) hingegen verloren ihre Duelle teils sehr deutlich.

Dorndorf - MKC 1617:1711 (Roselt 447/Schuhknecht 442), USV Jena - Starkenberg 1715:1579 (Tiedeken 452/Kriebitzsch 433).

Die Gastgeber blieben im siebten Spiel in Serie ungeschlagen und verteidigten die Tabellenspitze. Manfred Klinkenberg (545, Tagesbester) siegte gegen Wilfried Schreiber (466), Jürgen Noth (505) bezwang Wolfgang Bloß (481), Jürgen Böhme (513) schlug Peter Steidel (447), und Wolfgang Kazmierczak (520) distanzierte Thomas Richter (510).

Schnell wurden die Weichen auf Sieg gestellt, denn Dieter Ditscher/Holger Cwojdzinski schafften 407 und Lothar Albrecht 428 Holz. Wolfgang Gläser und Günther Planer konnten nicht mithalten (371, 335). Mit einem Polster von 129 Holz wurde der Finaldurchgang bestritten. Für die Gastgeber kegelten Hartmut Heuschkel (437, Tagesbester) und Werner Hammerl 398 Holz. Uwe Linz (415) und Joachim Rinne (436) erspielten zwar mehr Zähler, das änderte aber nichts mehr am Ergebnis.

Als Erstes spielten Stefan Rohn (766) gegen Harry Mähler (868) und Christian Walter (831) gegen Jens Ohneberg (857), wodurch die Gäste mit 128 Holz führten. In den Duellen Philipp Hofmann (803) gegen Wilfried Präger (759) und Danny Mittenzwey (817) gegen Karsten Börngen (876) legte Ehrenberg 15 Holz drauf. Als Letztes spielten Frank Geinitz (831) gegen Henry Müller (845) und Paul Gogolin (838) gegen Ingolf Jahr (770), wodurch Ehrenberg einbüßte, aber dennoch gewann.

Die Gastgeber fanden gut ins Spiel, weil Christian Etzold (496) und Ronny Gentzsch (535) siegten. Steffen Kakolewski (525) und Steffen Jux (486) steuerten einen weiteren Punkt bei. Auch im Finale gab es eine Punkteteilung, weil Jan Teichmann (525) verlor und Silvio Werner (502) gewann.

Das erste Paar mit Katrin Börngen (392) und Petra Mierdel (410) wurde gegen Kati Speck (349) und Sandra Rohloff (402) seiner Favoritenrolle gerecht (plus 51). Im zweiten Paar konnten Romy Hecht (399) und Gisa Hauptmannl (398) gegen Annett Nowak (410) und Beate Rohloff (473, Tagesbeste) die Aufholjagd nicht stoppen.

Nach dem Startdurchgang mit Bärbel Bachmann (431) und Stefanie Hößelbarth (388) gegen Ramona Günther (437) und Andrea Höft (426) betrug der Rositzer Rückstand schon 44 Holz. Im Finale wurde es noch deutlicher, denn Brigitte Quaas (400) und Juliane Werner (440) konnten gegen Christin Löper (483) und Susan Arndt (460) nicht mithalten.

Altenburg - Kleinröda 1614:1607 (B. Rohloff 436/Göhre 443), Ehrenberg - Triptis 1549:1593 (Hauptmannl 411/Zeymer 414).

Im ersten Paar spielten Volker Blaschke (458, Tagesbester) und Herbert Gilg (428) gegen Frank Teichmann (403) und Bernd Voigtländer (387). Das zweite Paar mit Siegfried Göpfert (451) und Holger Sängerlaub (374) gegen Roland Wagner (408) und Peter Scholz/Klaus Anders (337) setzte noch einen drauf und besiegelte Altenburgs klare Niederlage.

Nach der Eröffnung durch Michael Günther (416) und Erwin Fröhlich (413) lagen die Gäste hoffnungslos zurück, weil Uwe Kunze (366) und Dieter Mahler (348) einbrachen. Durch Jürgen Gruna wurden dann die Weichen endgültig auf Sieg gestellt (417), denn dem hatte Reinherz Adrian nur 384 entgegenzusetzen. Am Ende nahm Klaus Kulbe (432, Tagesbester) Wolfgang Stolp (419) noch 13 Holz ab, aber es reichte nicht.

Als Erstes spielten Joachim Strauch (393) und Peter Kamprath (403) gegen Erhard Schneider (357) und Frank Weber (324) und legten mit 115 Punkten Vorsprung den Grundstein für den Sieg. Das zweite Paar mit Klaus Junghanns (381) und Jürgen Kühn (419, Tagesbester) gegen Klaus Wilhelm (382) und Dieter Etzold (340) hatte keine Mühe, die Führung auszubauen.

Das erste Paar mit Joachim Strauch (449) und Peter Kamprath (416) gegen Monika Uhl (368) und Helmut Adler (368) konnte einen Vorsprung von 129 Holz erspielen. Danach büßten Jürgen Kühn (409) und Klaus Junghanns (394) gegen Jochen Meinhardt (384) und Klaus Löwe (433) leicht ein, was aber trotz Aufholjagd der Geraer für einen überlegenen Sieg für Motor reichte.

Das erste Paar Fritz Thurm (398) und Dieter Jülich (401) büßte gegen Gerd Lorenz (391) und Andreas Kersten (447) 39 Punkte ein. Danach holten Horst Köhler (350) und Bodo Nych (451, Tagesbester) gegen Helmut Lorenz (368) und Rudolf Hentschel (416) 17 Punkte auf, was aber nicht reichte.

Beim ersten Turnier gab es folgende Platzierungen: 1. Nöbdenitz II (2543, 2,5), 2. Gößnitz II (2496, 2,0), 3. Großstöbnitz (2454, 1,5) 4. Söllmnitz (2449, 1,0), 5. Altkirchen III (2371, 0,5).

Lucka - Meuselwitz/Bünauroda II 1540:1477 (Apelt 413, Lutz 393/Schulz-Kröber 398, Kröber 382), Rositz III - Lumpzig 1362:1481 (Walther 393, Rabis 392/Schmidt 406, Mehnert 384).

Lumpzig - Lucka 1485:1293 (Müller 405, Stade 375/Lutz 348, Siebel/Quasdorf 343), Fockendorf II - Wintersdorf II 1583:1539 (Müller 412, U. Bail 400/Lenz 389, Greulich 386), Starkenberg - MKC II 1635:1418 (Markowski 423, Kirste 413/Löffler 487, Kahl 374).

Peter Scholz/Marina Mähler Clemens Storzer/Wolfgang Stolp Lothar Albrecht/Hans-Jürgen Fischer Tino Kunzemann/Jana Schuhknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende fanden in der Altenburger Walter-Pesek-Halle die Bezirkseinzelmeisterschaften im Tischtennis statt. Insgesamt 32 Männer und zwölf Damen gingen dabei auf die Jagd nach Medaillen, Urkunden und Pokalen.

06.12.2012

(jw). Als "relativ entspannt" bezeichnete eine Polizeisprecherin die gestern nach dem Winterbeginn auf den Straßen des Kreises herrschende Situation.

06.12.2012

Nach fünf Verhandlungstagen hat die vierte Strafkammer des Landgerichts Gera den Prozess gegen zwei Altenburger wegen schweren Raubes beendet.

06.12.2012
Anzeige