Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Rotary Club Altenburg feiert 15-jähriges Bestehen
Region Altenburg Rotary Club Altenburg feiert 15-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 29.12.2011
Mitglieder des Rotary Clubs Altenburg auf ihrer Charterfeier. Quelle: Mario Jahn

Von Ellen Paul

Eigentlich kann der Rotary Club Altenburg runde und halbrunde Geburtstage immer zweimal feiern. Denn offiziell gegründet wurde er am 6. Dezember 1995. Genau ein Jahr später dann, am 7. Dezember 1996, erhielt er die sogenannte Charter. Das heißt, seit diesem Tag gibt es ihn offiziell. So wurde zur Charterfeier vor wenigen Tagen also auf mittlerweile 15 Jahre mit jeder Menge, vor allem gemeinnütziger Aktivitäten des inzwischen 38 Mitglieder zählenden Clubs zurückgeblickt.

Denn sein Credo, selbstlos zu dienen, spiegelt sich in einer überaus beachtlichen Aufzählung all dessen wider, was in anderthalb Jahrzehnten geleistet wurde. "Wir engagieren uns international, national und regional", so Dünewald. Bei letzterem stehen unter anderem die viele Jahre gemeinsam mit dem Lions Club organisierten Benefizbälle unter dem Motto "Auf dem Schloss für das Schloss", der Ball im Lindenau-Museum und im Teehaus oder die alljährliche Stadtrallye für junge Leute als Großprojekte auf der Habenseite. Dazu zählt ebenso das alljährliche Oktoberfest, das vom Rotary Club für Altenburg hoffähig gemacht wurde und inzwischen viele Nachahmer gefunden hat. Diese Aufzählung, zu der noch etliche kleinere Projekte und zahlreiche ungenannte Hilfeleistungen gehören, macht eines deutlich: Selbstlos dienen soll den Rotariern immer auch Spaß machen. Daher die vielen gesellschaftlichen Ereignisse von Rang, deren Erlöse stets einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden. Erst jüngst konnte der Gewinn des diesjährigen Oktoberfestes zur Mitfinanzierung des sogenannten Tee-Mobils für die mobile Sozialarbeit im Landkreis beitragen (OVZ berichtete). Und der erste Schlossball 1997 machte die Kofinanzierung des Torhauses möglich.

Zur positiven Bilanz gehört außerdem die ebenfalls gemeinsam mit den Lions gegründete Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Altenburger Land sowie der alljährliche Schüleraustausch. Auch gibt es mit Rotaract eine Jugendorganisation des Clubs in Altenburg. International engagierte man sich in jüngster Zeit besonders für Projekte in Afrika.

Zum Rotary Club, der sich einmal wöchentlich trifft und dessen Präsidentschaft alljährlich zum 1. Juli wechselt, gehören auch sechs Frauen. "Das ist für uns von Anfang an selbstverständlich", sagt Karl-Friedrich Dünewald, "aber deutschlandweit durchaus keine Selbstverständlichkeit." Anfangs seien die Frauen bei Treffen vor allem in den alten Bundesländern noch als Gattinnen von Rotariern begrüßt worden.

Rotary International ist übrigens die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Der erste Club wurde vor 106 Jahren in den USA gegründet. Die weltweit 1,2 Millionen Mitglieder wollen im lokalen Umfeld und bei internationalen humanitären Projekten denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können. Der Altenburger Rotary Club will, so Dünewald, im kommenden Jahr wieder mehr Geld, vor allem für Jugendprojekte, in der Region lassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Mannschaften des Altenburger Landes in der Mitteldeutschen Oberliga befinden sich in der Winterpause. Sie dürften aus unterschiedlichen Blickwinkeln in Richtung zweite Saisonhälfte schauen.

28.12.2011

Wer mal wieder so richtig abtanzen, ausgelassene Stimmung und elektrisierende Rhythmen erleben wollte, für den war die Baikaltrain-Disco in der Altenburger Music Hall vorgestern ein Muss.

27.12.2011

Die Veranstalter des Skatstadt-Marathons in Altenburg haben eine neue Rekordzahl an Anmeldungen zu verzeichnen. Von Ende Oktober bis gestern Nachmittag registrierten sich bereits 173 Läuferinnen und Läufer für die vierte Veranstaltung am 9. Juni 2012, zu der Doppel-Olympiasieger Waldemar Cierpinski kommt, und damit fast doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres.

26.12.2011
Anzeige