Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg SG Motor/Lok schließt Vorbereitung ab
Region Altenburg SG Motor/Lok schließt Vorbereitung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 22.02.2015
Marcel Schöffmann von der ersten Mannschaft der SG Lok/Motor lässt sich von den Spielern der ersten Mannschaft aus Windischleuba nicht irritieren und erzielt sein erstes Tor für Altenburg. Quelle: Mario Jahn

Dennoch zeigten die Gäste eine engagierte Leistung.

Der freundschaftliche Vergleich, der mittlerweile schon Tradition hat, begann diesmal aus Altenburger Sicht ziemlich holprig. Nach der Führung in der 14. Minute durch Larry Gentsch nach Vorarbeit von Felix Dabelstein herrschte in der Offensive eine Zeitlang Funkstille, zudem häuften sich Schwächen im Abschluss. Ab der 36. Minute ging es jedoch Schlag auf Schlag. Zwei Tore von Christopher Lehmann und der Treffer von Felix Dabelstein nach einem abgefälschten Schuss (39.) schraubten den Spielstand in die Höhe, bevor Kai Müller kurz vor der Pause vom Punkt aus zum 5:0-Halbzeitstand einnetzte.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber, doch auch die Gäste versuchten im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegenzuhalten. Gefährliches sprang dabei jedoch nicht heraus. Christian Schmidt besorgte in der 51. Minute das 6:0. Nach einem Sprint an der rechten Seite von Schmidt und einem Schuss, den der Torwart nicht richtig festhalten konnte, staubte Christopher Lehmann das 7:0 ab. Auch Marcel Schöffmann durfte sein erstes Tor im schwarz-gelben Trikot feiern und traf in der 61. Minute aus 18 Metern in die rechte Ecke. Den Schlussstrich setzte Christopher Lehmann in der 82. sowie in der 87. Minute durch sein viertes und fünftes Tor.

Auch die zweite SG-Mannschaft absolvierte einen Test. Gegen den Achten der 2. Kreisklasse aus Windischleuba zeigte die Mannschaft, die sich mit Spielern aus der Dritten verstärkte, eine ordentliche Leistung und gewann das dritte Testspiel hoch und vor allem verdient mit 8:1.

Die Gastgeber überzeugten durch einen ruhigen Spielaufbau, wobei die Mannschaft defensiv sicher stand und so gut wie nichts zuließ. Schon nach drei Minuten gingen die Altenburger nach einem Pfostentreffer von Dario Dukat und dem Abstauber von Tommy Gengerke in Führung. Etwas mehr als zehn Minuten später erhöhte Tobias Dukat auf 2:0. Mit zunehmender Dauer der Partie hatte Motor/Lok immer mehr Torchancen und so konnte Bastian Schulz in der 37. Minute nach einem abgeblockten Schuss aus Nahdistanz das 3:0 erzielen.

Nach der Pause versuchten die Gäste zunächst, in der Defensive sicherer zu stehen, und verlagerten das Abwehrspiel oft in den eigenen Strafraum. So gelang Windischleuba in der 69. Minute sogar der Anschlusstreffer durch Heiko Kuelbel. Motor/Lok wusste mit seiner Überlegenheit jedoch umzugehen, ein Doppelpack von Richard Kunze brachte die Altenburger auf den richtigen Kurs, sodass das Ergebnis noch durch Treffer von Dominic Vollak, (85.), Patrick Kühnast (86.) und einem Eigentor (90.) ausgebaut wurde.

Motor/Lok I.: D. Schmidt, M. Seidel, K. Müller, M. Kröber, S. Fehse, L. Gentsch, N. Böhme (46. M. Peters), C. Lehmann, F. Dabelstein (70. N. Peters), M. Schöffmann, C. Schmidt

Motor/Lok II.: D. Schmidt, M. Arndt, R. Friedrich, D. Vollak, M. Beer, B. Schulz, T. Dukat, D. Taubert, T. Gengerke, S. Ehrich, D. Dukat, C. Jahn, P. Kühnast, P. Prechtl, R. Kunze

Philip Ihlenfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Aufbau-Handballer haben das Siegen noch nicht vollends verlernt. Nach über zwei Monaten Abstinenz erbrachten die Altenburger am Samstagabend gegen den SV Behringen/Sonneborn im Goldenen Pflug den Beweis, dass noch Leben in der Mannschaft ist und sie zumindest in eigener Halle jedem Gegner Paroli bieten kann.

22.02.2015

Stichtag heute sind es zwar noch 16 Wochen, bis der Startschuss zum 7. Skatstadt-Marathon ertönt, aber wie heißt es doch so schön: Früh übt sich, wer ein Meister werden will.

20.02.2015

Für das Naturkundemuseum Mauritianum und das dazugehörige Kinderkolleg war 2014 ein gutes Jahr, sagt Museumsdirektor Mike Jessat. Insgesamt suchten 10 442 Besucher die Ausstellungen und Veranstaltungen des Altenburger Museums auf.

20.02.2015