Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg SG Motor/Lok trotz Niederlage zufrieden mit Test
Region Altenburg SG Motor/Lok trotz Niederlage zufrieden mit Test
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 09.02.2015
Kein Durchkommen: Christopher Lehmann und seine Mitspieler der SG Motor/Lok Altenburg bleiben zumeist an Grimmas Abwehrreihen hängen. Quelle: Mario Jahn

Gegen den Sachsenligisten, der unter anderem mit dem erfahrenen Defensivakteur und ehemaligem Lok-Spieler Rico Engler auflief, sollte die Gestaltung des Offensivspiels nicht so einfach werden wie in den vorangegangenen Spielen. Dennoch schafften es die Skatstädter, dem insgesamt spielerisch auffälligeren Gegner einige Probleme zu bereiten. Grimma strahlte dennoch unter anderem durch einen Pfostentreffer nach einem Freistoß Gefahr aus (10.), meistens waren jedoch entweder Torhüter Christian Junghanns oder der Linienrichter zur Stelle. Für die Altenburger ergaben sich jedoch auch einige Chancen, wie zum Beispiel in der 23. Minute, als Larry Gentsch den Ball nach rechts außen zu Norman Peters weitergab, der wiederum einen scharfen Pass nach innen spielte, ohne jedoch einen Abnehmer zu finden. Dafür netzte verdientermaßen Felix Horn in der 30. Minute zur Gästeführung ein.

Die zweite Hälfte begann spritziger, und die Gastgeber gingen aggressiver in die Verteidigungsarbeit und in die Zweikämpfe. Bei den wenigen Chancen, die die ansonsten sehr stabile Defensive der Gäste zuließ, war meistens das fehlende Glück im Abschluss das Problem. Training und Temperaturen machten eine Wende im Spiel immer unwahrscheinlicher, Motor/Lok war dennoch bemüht, durch Kampfeswille zu überzeugen und die Vorgaben des Trainers in die Tat umzusetzen. So war die Abwehrchance beim zweiten Gegentor gering, das Alexander Kunert in der 64. Minute aus gut zwanzig Metern für Junghanns unerreichbar unter die Latte nagelte. Viel mehr zugelassen hat die Altenburger Abwehr dennoch nicht, die nächste und zugleich letzte gefährliche Aktion folgte in der Schlussphase der Partie, als Grimma einen Freistoß an den linken Pfosten setzte.

Zwar verlor Motor/Lok den Härtetest gegen Grimma, die Rückrundenvorbereitung verläuft dennoch nach Plan. Und in den beiden verbleibenden Heimtests gegen Silbitz/Crossen am Sonnabend (14 Uhr) und gegen Windischleuba (21. Februar, 14 Uhr) kann auch die Offensive mit Sicherheit noch das eine oder andere Mal glänzen.

Motor/Lok: Junghanns, Seidel, Müller, Kröber, Fehse, Gentsch, Lehmann, Peters, Schöffmann, Schmidt, Peters (46. Dabelstein).

Philip Ihlenfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harald Sieber ist seit Jahr und Tag so etwas wie die gute Seele der Grundschule Posa. Da geht es ihm wie vielen Hausmeistern an Bildungsstätten. Sie sorgen im laufenden Betrieb dafür, dass alles möglichst ohne Reibung vonstatten geht.

09.02.2015

Die Fahrerin hatte Donnerstagmittag gegen 11.55 Uhr ihren VW nur kurz am Theaterplatz abgestellt, um sich etwas zum Mittag zu holen. Vermutlich hat sie diese kurze Abwesenheit vor großer Gefahr bewahrt.

06.02.2015

März heißt es wieder "Schauen, shoppen und genießen", lädt die Skatstadt zu ihrer traditionellen Frühlingsnacht. Klar doch, werden viele sagen, wie jedes Jahr um diese Zeit.

06.02.2015
Anzeige