Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Saisonstart für leckere Stangen

Saisonstart für leckere Stangen

Endlich! Das Warten der Feinschmecker hat ein Ende. Auch beim einzigen Spargel-Produzenten des Altenburger Landes, dem Betrieb der Familie Sießmeir aus Gimmel, ist dieser Tage die Saison gestartet.

Voriger Artikel
340 Jahre Gruben-Geschichte
Nächster Artikel
Polizei und Rathauschef nehmen Crystal-Schriftzug gelassen

Christine Finster (l.) und Monika Dabal zeigen den erntefrischen weißen Spargel.

Quelle: Mario Jahn

Seit Donnerstag gibt es die weiße und grüne Köstlichkeit an den Verkaufsbuden der Sießmeirs. Traditionell bis 24. Juni kann nun wieder an den Straßen zwischen Altenburg und dem Erzgebirge frischer Spargel von den Feldern nahe der Ortschaft Gimmel gekauft werden.

 

In dem kleinen Ortsteil der Gemeinde Altkirchen hat der Familienbetrieb seinen Sitz. "In unserem Hofladen gibt es den frischen Spargel bereits seit einer Woche", sagt Gudrun Sießmeir. Der Laden ist das Reich der 71-Jährigen. Jetzt zu Saisonstart muss sie jedoch viel telefonieren. Während die Kunden an der Ladentheke die neueste Kreation von Sießmeir kosten - einen frisch zubereiteter Spargelsalat - gibt die Seniorchefin geduldig am unentwegt klingelnden Telefon Auskunft.

 

Die meisten Anrufer sind Restaurants, die wissen möchten, ob sie fürs Wochenende Spargelgerichte auf die Karten setzen können. Etwa ein Drittel der Ernte verkauft der Betrieb direkt an die Gastronomen der Region. "Wir bestehen aber darauf, dass die Lokale, die unseren Spargel anbieten, auf der Karte stehen haben: Spargel aus dem Altenburger Land", betont Sießmeir. Schließlich sei das ein Qualitätsmerkmal.

 

Rund 30 Hektar Anbaufläche mit circa 500 000 Spargelpflanzen bewirtschaften die Landwirte. In der Erntezeit helfen wieder um die 30 Saisonkräfte, ungefähr zwei Drittel kommen aus Polen und ein Drittel vorrangig aus Gimmel. Probleme mit dem Mindestlohn hat der Betrieb übrigens nicht. "Bei uns werden die Leute schon immer nach Leistung bezahlt und kommen so auf etwa neun Euro." Aus diesem Grund sei auch keine Preiserhöhung nötig gewesen. "Nur die Bürokratie, ist jetzt kaum noch zu bewältigen", klagt Gudrun Sießmeir.

Jörg Reuter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg

Am 7. Mai können Sie auf dem Markt die neuesten Fahrzeuginnovationen erleben. Mehr dazu in der Beilage.   mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr