Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Scharfes Echo aus Meuselwitz

Scharfes Echo aus Meuselwitz

Die Reaktionen auf die von Landrätin Michaele Sojka (Die Linke) in die Diskussion geworfene Verlegung von gymnasialen Kursen und Klassen nach Altenburg reißen nicht ab.

Voriger Artikel
Rositz erinnert mit bunter Kirmes an lange Bergbaugeschichte
Nächster Artikel
Rositz: Altes Handwerk und Bauernmarkt

Dem Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium in der Meuselwitzer Rathausstraße stehen offenbar schwere Zeiten bevor. Denn Landrätin Michaele Sojka (Linke) hat seine Notwendigkeit infrage gestellt. Entsprechend heftig fällt die Reaktion darauf aus.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg/Meuselwitz. Allerdings bleibt der von FDP, Junger Union und Schüler Union sowie von Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) und Betroffenen des Roman-Herzog-Gymnasiums vorgegebene Tenor gleich. Denn auch in Meuselwitz und der gesamten Nordregion führten Sojkas Äußerungen zu einem ablehnenden Echo.

So konstatieren Schulleitung, Mitglieder der Schulkonferenz und des Fördervereins sowie die Schüler- und Elternsprecher des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums in einer gestern verbreiteten Mitteilung, dass "unser Schulfrieden erheblich beeinträchtigt" ist. Eltern seien besorgt, Lehrer und Schüler verunsichert. "Die über Jahrzehnte geleistete Arbeit, die sich in einer sehr guten Schulqualität und leistungsfördernden Lernatmosphäre spiegelt, wird damit sabotiert", heißt es weiter. "Eine lapidar dahingeworfene öffentliche Verlautbarung zu einer derart bedeutungsvollen Problematik ist inakzeptabel und extrem rufschädigend."

Daher fordert man die Landrätin auf, den argumentativen Dialog mit den Betroffenen zu suchen. "Schüler, Eltern und Lehrer verdienen einen respektvollen Umgang", heißt es in dem Statement. "Auch und besonders in einem Grundzentrum an der Peripherie des Landkreises Altenburger Land haben Kinder und Jugendliche das Recht auf gleichwertige Bildungschancen."

Diese Meinung teilen die Meuselwitzer Bürgermeisterin Barbara Golder (CDU), die die Erklärung ebenfalls unterzeichnet hat, und ihre Kollegen aus Kriebitzsch und Lucka. Gemeinsam werde man alle Potenziale nutzen, um sich für den Erhalt des Gymnasiums Meuselwitz in der vorhandenen Form einzusetzen und fordere den Erhalt des Schulstandortes, "besonders im Rahmen der von der Landesregierung geplanten Gebietsreform und der Stabilisierung des funktionsteiligen Grundzentrums Meuselwitz/Lucka im letzten Zipfel Ostthüringens", erklärte Golder stellvertretend für die Bürgermeister der Nordregion. Man werde sich aktiv und "mit akzeptablen Lösungsvorschlägen" an der Schulnetzplanung beteiligen und den Schulstandort verteidigen. "Dazu brauchen wir alle Beteiligten an einem Tisch und keine Schnellschüsse." © Kommentar

Thomas Haegeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr