Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schauspieldirektorin Amina Gusner inszeniert Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf"
Region Altenburg Schauspieldirektorin Amina Gusner inszeniert Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.10.2011
Probenfoto mit Heiko Senst und Eva Verena Müller. Quelle: Stephan Walzl

Das einen Aufführungsboom auslösende Theaterstück von 1962 wurde durch die Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton zum Welterfolg und ist weit mehr als ein virtuos gezeichnetes Beziehungsdrama. Es erzählt von der Zerbrechlichkeit gesellschaftlicher Konventionen und davon, wie schnell der Mensch als verletztes Tier reagiert und zum Krieger, Schlächter und Zerstörer wird, um dann wieder einen Neuanfang zu schaffen.

In der Regie von Schauspieldirektorin Amina Gusner spielen Anne Keßler, Eva Verena Müller, Henning Bäcker und Heiko Senst. Das Bühnenbild entwarf Johannes Zacher, die Kostüme Inken Gusner. Für die Dramaturgie zeichnet Anne-Sylvie König, für die Videos Kalinka Gieseler, für die Einrichtung der Musik Amina Gusner und Helen Schröder.

Premiere ist am 30. Oktober, 19 Uhr, im Landestheater. Schon an diesem Sonntag um 11 Uhr geben Regieteam und Schauspieler beim Theaterfrühstück im Heizhaus vorab Einblick in die Inszenierung. Der Eintritt ist frei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

HSG Werratal 33:31 (18:14). Es gibt sie noch, die eigenen Gesetze des Pokals. Eine Sensation erlebten rund 200 Zuschauer am späten Samstagabend im Goldenen Pflug beim Spiel David gegen Goliath, oder Landesligist Altenburg gegen Thüringenligist Werratal.

19.10.2011

Einheit Altenburg 3:1 (1:0). Nach anfänglichem Abtasten kam der Gastgeber im Stadtderby besser ins Spiel und konnte durch einen schönen Heber von Schulz (20.) in Führung gehen.

19.10.2011

Frost und Trockenheit im Frühjahr, Dauerregen und wechselhafte Temperaturen im Sommer: Die Wetterbedingungen machten Bauern in diesem Jahr zu schaffen.

19.10.2011
Anzeige