Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schläger wandernzweieinhalb Jahre ein
Region Altenburg Schläger wandernzweieinhalb Jahre ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 30.01.2015

Ansonsten wäre er an einer Lungenverletzung gestorben. Zugefügt wurde sie ihm von Michael K*. und Konrad Z*. Beide, ebenfalls Schmöllner, wurden in dieser Woche vom Amtsgericht Altenburg dafür zu jeweils zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Nach einem Streit im Sax hatte einer der beiden Täter seinem Opfer an einer nahegelegenen Tankstelle im Gewerbegebiet Crimmitschauer Straße gegen 3.30 Uhr aufgelauert, bedroht und geschlagen und danach seinen Kumpel gerufen. Als er eintraf, folgte ein wahres Martyrium. Mit Fäusten und Fußtritten schlugen beide auf ihr Opfer ein, etwa 12 bis 13 Minuten lang. Tino S. versuchte, sich in ein Auto zu retten, seine Peiniger zogen ihn aber wieder heraus. Die ganze Aktion wurde von einer Vidoekamera aufgezeichnet. Teile dieses Films wurden vor Gericht gezeigt, ebenso kam die Ärztin von der Not-OP zu Wort.

Die beiden Täter zeigten sich weitgehend geständig, machten aber deutlich, dass sie sich von ihrem Opfer in der Disko provoziert fühlten. Außerdem seien sie zur Tatzeit betrunken gewesen. Dieser Umstand und die Tatsache, dass sie nicht vorbestraft sind, musste zu ihren Gunsten ausgelegt werden. Die Verteidigung forderte daher nur eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Die gleiche Dauer befand die Staatsanwaltschaft für angemessen, allerdings ohne Bewährung.

Richter Sandy Reichenbach blieb bei seiner Strafe allerdings über dieser Forderung. Er führte ins Feld, dass diese Art von Selbstjustiz keinesfalls geduldet wird, die Täter also, selbst wenn sie sich provoziert fühlten, deshalb ihr Oper nicht halbtot schlagen dürfen.

Beide Angeklagten blieben nach dem Richterspruch in Freiheit. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

*Namen von der Redaktion geändert

Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die klamme Skatstadt blickt sich nach neuen Einnahmemöglichkeiten um und ist fündig geworden. Sie will ihre Umlandgemeinden stärker zur Klasse bitten, um zwar jene, die die Leistungen des Standesamtes in der Kreisstadt nutzen.

30.01.2015

Am Lerchenberggymnasium in Altenburg brennt die Luft. Was bei Schülern anfangs noch Glücksgefühle auslöste, sorgte von Woche zu Woche für größeren Unmut. Es fällt massiv Unterricht aus, weil Lehrer krank sind.

28.01.2015

Der Zug Richtung Aufstieg ist für die hiesigen Fußball-Kreisligisten bereits nach der Hinrunde so gut wie abgefahren. Nach 14 Spieltagen führt Großenstein souverän mit 37 Punkten und hat schon satte zwölf Zähler Vorsprung auf den Zweiten aus Bad Köstritz und den drittplatzierten FSV Meuselwitz, der bestes Team aus dem Altenburger Land ist.

28.01.2015