Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schlössertag lockt mit viel Abwechslung nach Altenburg
Region Altenburg Schlössertag lockt mit viel Abwechslung nach Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 18.05.2018
Viel zu erleben gibt es zum Pfingstwochenende bei den Thüringer Schlössertagen auf dem Altenburger Residenzschloss. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Volles Programm herrscht am Wochenende im und ums Altenburger Schloss. Anlässlich der diesjährigen Thüringer Schlössertage steht die skatstädtische Residenz im Mittelpunkt und hält gemäß dem aktuellen Motto „Aufgeregt! Skandale, Intrigen und Seitensprünge“ neben der Eröffnung der neuen Ausstellung „Intrige im Goldsaal“ am Sonnabend um 15 Uhr eine ganze Reihe passender Veranstaltungen bereit.

Ein wahrhaftiger Skandal steht gleich zum Auftakt am Sonnabend im Mittelpunkt. Der Altenburger Prinzenraub sorgte im 15. Jahrhundert nicht nur im sächsisch-thüringischen Raum, sondern weit darüber hinaus für ein politisches Beben. Beatrix Weinhold-Haucke wirft im Rahmen einer Führung ab 11 Uhr einen Blick auf das Verbrechen. Treffpunkt ist an der Museumskasse, der Eintritt beträgt 3 Euro.

Skandalträchtig gestaltet sich auch die Führung im Landestheater am Sonntag. Im Mittelpunkt steht dabei unter dem Titel „Skandale und Intrigen am Hoftheater“ die Zeit des Herzoglichen Hoftheaters. Die Aufzeichnungen des damaligen Intendanten Friedrich Freiherr von Liliencron – die sogenannten Liliencron-Journale – verraten viel Wissenswertes und Heiteres aus jener Zeit. Treff ist um 11 Uhr vor den Haupttreppen des Theaters, es wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.

Ein anderer Vertreter des Altenburger Adelsgeschlechts steht hingegen am Sonntag und Montag im Fokus. Jeweils um 11 Uhr bittet Uwe Gillmeister im Bachsaal zur Matinee und wirft unter dem Titel „Ach Ernst, ach Ernst, ach Ernst, was du mir alles lernst – Liebesgeflüster mit Beigeschmack“ einen Blick auf das Leben Herzog Ernst II. Der ausgewiesene Experte widmet sich dabei insbesondere den Amourösitäten des Schlossherrn und hat zahlreiche Anekdoten im Köcher. Der Eintritt beträgt 4 Euro, die Platzzahl ist begrenzt. Es wird um Voranmeldung unter 03447 512712 gebeten.

Musikalisch geht es indes in der Schlosskirche zu. Zum einen lädt Schlossorganist Felix Friedrich am Samstagabend um 17 Uhr zur Eröffnung der Internationalen Sommerorgelkonzerte und schwingt sich dafür selbst an die Trostorgel. Der Eintritt beträgt 12/10 Euro.

Zum anderen widmet sich Friedrich dem Instrument aber auch am Sonntag im Zuge einer klingenden Führung um 14 und 15 Uhr. Unter dem Titel „Skandale rund um die Trostorgel“ geht er dabei insbesondere auf die turbulente Entstehungsgeschichte der Orgel ein und spart nicht mit Klangbeispielen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt, der Eintritt beträgt 3 Euro. Auch hier wird um Voranmeldung unter Tel. 03447 512712 gebeten.

Gesungen wird indes am Sonntag um 17 Uhr im Saal des Teehauses. Dort steht der Altenburger Gospelchor „Colours of Soul“ auf der Bühne und bietet eine Auswahl seines Programms – bei dem auch die Zuschauer selbst tatkräftig eingebunden werden. Der Eintritt beträgt 7,50 Euro im VVK, 8,50 Euro an der Abendkasse.

Einen gänzlich anderen Blick auf Spielkarten wirft schließlich zum Abschluss am Montag Spielkartensammler Gerd Matthes im Bachsaal. Anhand von Beispielen aus seiner privaten Sammlung sowie aus dem Museumsfundus widmet er sich erotischen Darstellungen auf den Karten. Zu sehen sind dann auch Exemplare aus einem neuen Ankauf des Spielkartenmuseums. Beginn ist um 15 Uhr, der Eintritt beträgt 3 Euro.

Weitere Informationen zu den Schlössertagen im Internet auf www.schloessertage.de.

Von ovz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 25-jährige Partnerschaft mit Olten und das 30-jährige Jubiläum mit Offenburg will Altenburg am 30. Juni mit einem großen Bürgerfest feiern. Dazu werden 250 Gäste aus beiden Städten erwartet. Für das anspruchsvolle kulturelle Programm wird die Bühne auf dem Markt genutzt, die wegen des Klassik-Open-Airs aufgebaut wird.

21.05.2018

Wo liegen Altenburgs Potenziale? Welcher Stadtteil soll wachsen? Wie kann die Stadt weiter an Attraktivität gewinnen? Diese und weitere Kernfragen, die Altenburgs Zukunft betreffen, werden im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) beantwortet. Jetzt soll fortgeschrieben werden.

17.05.2018

Unterwasserwelten, Naturdarstellungen und Blicke ins Innere der Seele: All das ist derzeit in den Räumlichkeiten des Altenburger Kulturbundes am Brühl 2 zu erleben. Dort stellt die Künstlerin Sabine Müller eine Auswahl ihrer Werke aus – und belegt die große stilistische Bandbreite, die sie sich über die Jahre angeeignet hat.

20.05.2018
Anzeige