Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schlossmuseum zeigt neue Sonderausstellung zu politischen Spielkarten / Eröffnung am Sonntag
Region Altenburg Schlossmuseum zeigt neue Sonderausstellung zu politischen Spielkarten / Eröffnung am Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 15.09.2011
Renate Reinhold bereitet die Ausstellung vor. Quelle: Mario Jahn

Sie waren Spielgerät und Meinungsträger, Freund und Feind zugleich. Und so, wie sich das Lebensumfeld der Menschen veränderte, so wandelte sich auch das Aussehen der Karten.

Das trifft ganz besonders für politische Spielkarten zu, die in besonderer Weise alle Strömungen einer Zeit im Guten wie im Bösen widerspiegeln. Es sind Spielkarten mit sekundärer Zweckbindung, die zu politischen Propagandamitteln wurden.

Die Geschichte der Menschen ist auch eine Geschichte der Kriege um Ehre und Glauben, Besitz und Macht. Die dabei herrschenden Bündnisse wurden auf Spielkarten sichtbar gemacht. Rüstung, Strategie und Taktik sind die Grundelemente jeder Kriegsführung. Der strategische Krieg auf dem Spieletisch war oft der Beginn vieler leidvoller Auseinandersetzungen.

Das Schlossmuseum zeigt in seiner neuen Ausstellung Schlachten, Heerführer, Uniformen und deren Zubehör, Waffen, Flaggen und vieles mehr auf kleinen bunten Karten.

Auch Königshäuser haben durch strategische Machtspiele die Landkarte Europas verändern wollen. Ein Kartenspiel war immer bestens geeignet, die royalistischen Allianzen bekannt zu machen. Die Souveränität des Königs und die Autorität des Staates sollten als oberstes Gebot unantastbar sein. Wie viele Soldaten gaben ihr Leben in gehorsamer Pflichterfüllung "fürs Vaterland"!

Zu den modernen politischen Spielkarten gehören auch Angebote der Parteienlandschaft in unserer Zeit. Da unser politisch-demokratisches System auf Pluralität angelegt ist, bildete sich ein vielfarbiges Parteienspektrum heraus. Obwohl unterschiedlich in Inhalt, Struktur und Wahrnehmung, eines brauchen alle Parteien: die Gunst der Wähler.

Und hier kommt wieder die Spielkarte als guter Werbeträger ins Spiel. Gern hält sie den politischen Kandidaten den Spiegel vor. In der politischen Karikatur auf Spielkarten kommt immer auch die Volkesstimme zum Ausdruck, denn so mancherlei politisches Gerede lässt sich nur mit viel Humor ertragen.

Kriege und Bündnisse, Royalisten und Republikaner zeigt die neue Spielkartenausstellung an ausgewählten Beispielen. Die Ausstellungsmacher schlagen einen Bogen vom 15. bis zum 20. Jahrhundert und belegen, dass Krieg, Gewalt und Zerstörung die größten Feinde der Menschheit sind. Es ist ein ernstes Thema, das alle nachdenklich stimmen sollte, denn Spiel und Spaß, Freude und Leid liegen in allen Zeiten immer eng beieinander - nicht nur auf Spielkarten.

Die Eröffnung der Ausstellung "Ein Spiel mit vielen Unbekannten" - Politische Spielkarten findet am Sonntag um 11 Uhr im Bachsaal des Altenburger Residenzschlosses statt. Politiker, Historiker, Freunde der Spielkarte und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Renate Reinhold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

August zog mit Blitz und Donner eine Unwetterfront über die Skatstadt. Bei dem Gewitter wurde nicht nur, wie berichtet, die gesamte Elektrik im Hausmannsturm des Schlosses lahmgelegt, sondern auch die Ampelanlage an der Kreuzung Puschkinstraße/Schmöllnsche Vorstadt schwer in Mitleidenschaft gezogen.

15.09.2011

Die Altenburger Tafel "Zur Heiste" hat ihren neuen Standort im Gewerbepark Alte Fabrik eröffnet. Die Gesamtkosten des Umzugs belaufen sich auf rund 50 000 Euro.

15.09.2011

Mit Erkundungsbohrungen zur Prüfung des Baugrundes haben seit zwei Wochen die Arbeiten zum Teilabriss und Neubau des Areals am Markt begonnen. Mit einer komplizierten Konstruktion erfolgt die Abstützung der Fassade des Hauses Bei der Brüderkirche 9, um dieses Bauteil in die Neubebauung einzubeziehen.

15.09.2011
Anzeige