Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schlussoffensiven bringen Entscheidungen in der Fußball-Kreisliga
Region Altenburg Schlussoffensiven bringen Entscheidungen in der Fußball-Kreisliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 01.10.2012
Der Lumpziger Marcel Winter (grün) ist einen Tick schneller am Ball als die Weißbacher Abwehr. Nicht zuletzt deswegen behauptet Lumpzig drei Punkte im Nachbarschaftsduell.

Die Fußballer des SV Lumpzig bleiben in der Kreisliga auch nach dem siebenten Spieltag souverän an der Spitze. Ärgster Verfolger ist Gera-Leumnitz. Ehrenhain II sicherte sich Rang drei. Windischleuba dürfte mit Platz 14 nicht zufrieden sein. Schmölln ist Vorletzter - sicher auch nicht befriedigend.

Im Nachbarschaftsderby behauptete

gegen

ein knappes 2:1 (1:1). Der Spitzenreiter zeigte anfangs wenig Laufbereitschaft. Die Folge: Clauß schloss einen Konter (31.) zum 0:1 ab. Das war Lumpzigs Weckruf, denn Arifov (34.) glich zügig aus. Die Pausenansprache von Trainer Hofmann brachte wenig. Lumpzig musste zweimal auf der Linie klären. Erst die Lumpziger Schluss-Offensive brachte die Entscheidung. Nach einem Freistoß (89.) von Arifov, der an die Latte ging, war Fieder zur Stelle und setzte den Abpraller zum glücklichen Heimsieg ins Netz.

Wie wichtig dieser Erfolg war, zeigte sich in der Partie

II gegen Gera-Leumnitz. Die Gäste gewannen 3:1 (1:0) und blieben so an Lumpzig dran. Nach 37 Minuten ging Leumnitz per Strafstoß durch Scherzer in Front. Aber erst in der Schlussphase wurde die Partie entschieden. In der 83. Minute erhöhte Schmidt auf 0:2, Schmölln kam wenig später (85.) zum Anschluss. In der 88. Minute machte Scherzer dann alles klar.

Ähnlich eng ging es zwischen

II und

zu. Beim 2:1 (1:1)-Sieg tat sich Ehrenhain aber zu Beginn schwer gegen die sicher in der Abwehr stehenden Gäste. Nach einem Freistoß (18.) gelang Schmidt die Gästeführung. Ehrenhain erhöhte den Druck, sodass Barthel einen langen Pass (42.) zum Ausgleich nutzte. In der 67. Minute konnte Wunderlich aus Nahdistanz das 2:1 machen.

Einheit

kam daheim gegen

II hingegen nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Dem Gastgeber fehlten Stammspieler. Trotzdem ging man durch Wirth in Führung. Dann konterte der Gast, glich durch Wagner aus und Kuhn brachte die Nöbdenitzer Reserve sogar in Front. Kurz vor der Pause gelang Einheit wieder durch Wirth der Ausgleich. Zwar dominierte Einheit in Halbzeit zwei, konnte aber seine Chancen nicht nutzen.

Der FSV

machte mit Roschütz II kurzen Prozess, gewann 5:1 (2:0). Der Gastgeber war zu schwach, um Paroli bieten zu können. Nach 13 Minuten nutzte Müller die Vorarbeit von Haimerl zur Führung. Heimbach erhöhte per Distanzschuss. Nach Zuspiel von Hartung (46.) schoss Losyjev das 3:0. Roschka (65.) schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Diez (79.) nutzte einen Fehler zum Ehrentreffer. Aus 30 Metern kam Müller (87.) schließlich zum 5:1.

Nichts zu holen gab es für

beim 0:2 (0:2) bei Eurotrink. Nach 15 Minuten erzielte Becker per direktem Freistoß das 1:0. Kurz vor der Pause (40.) erhöhte Jörg Fleischer. Das war's in einer schwachen Partie. Ebenfalls wenig zu sehen gab es beim 1:1 (1:1) zwischen

und Lok

. Lok erzielte nach 20 Minuten die Führung. Dann glich Kießling aus (30.). Danach neutralisierte man sich.

Trotz engagierten Auftritts verlor Aufbau

n Großenstein 1:2 (1:0). Sierpinski (42.) hatte die Gäste verdient in Front gebracht. Kurz nach Wiederanpfiff (47.) glich Großenstein aus. Wieder durch einen Freistoß erzielte Kropfelder den Siegtreffer.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einer Kontrolle auf der Kauerndorfer Allee ist am Freitagabend eine 21-Jährige geflüchtet. Wie die Polizei gestern mitteilte, missachtete sie gegen 22.50 Uhr das Blaulicht und das Anhaltezeichen der Polizei und fuhr weiter.

01.10.2012

Lehrlingsmangel an der Pierer-Berufsschule: Geplante Klassen können nicht gebildet werden. In ganz Thüringen steht Berufsschulen aus den gleichen Gründen eine Welle von Schließungen und Fusionen bevor.

01.10.2012

Von den einst 400 Segelfliegern des ehemaligen Segelflugplatzes Lohberg bei Windischleuba trafen sich am Wochenende 15 in der Gartenanlage Ost in Altenburg wieder.

01.10.2012
Anzeige