Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schmölln will Bleifüße ausbremsen
Region Altenburg Schmölln will Bleifüße ausbremsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 11.01.2018
Setzen auf Tempo-Tafeln: Bürgermeister Sven Schrade (Mitte) mit den Ordnungsamtsmitarbeitern Jennifer Meyer und Christian Rydz. Quelle: Stadtverwaltung Schmölln
Schmölln

Die Stadt Schmölln will ab Februar verstärkt an rasante Autofahrer appellieren, das Tempo zu drosseln. Die Verwaltung schafft weitere Hinweistafeln an, die die Geschwindigkeit der Fahrzeuge messen und sofort farblich anzeigen – in Rot bei Überschreitungen, in Grün, wenn das Tempo passt. Anlass seien diverse Beschwerden insbesondere aus den Schmöllner Ortsteilen, wo so manche gerade Strecke zum Gas geben verführt und dreiste Bleifüße auch auf Tempo-30-Strecken keine Rücksicht nehmen.

„Ich war in den vergangenen Wochen auf verschiedenen Einwohnerversammlungen, wo dieses Problem immer wieder zur Sprache kam“, berichtet Bürgermeister Sven Schrade (SPD) auf OVZ-Nachfrage. 4200 Euro, die im Stadtbudget des Vorjahres noch übrig waren, fließen deshalb in die Anschaffung zweier weiterer sogenannter Dialog-Displays. „Zwei Stück haben wir bereits und damit gute Erfahrungen gemacht. Die Sensibilisierung der Autofahrer funktioniert“, konstatiert Schrade. So wird schon jetzt vor der Kita Kastanienhof sowie auf der Bundesstraße 7 in Höhe Zschernitzsch gemessen. Die zusätzlichen Displays sollen im Rhythmus von etwa vier Wochen den Standort wechseln, damit mehrere Ortsteile etwas davon haben und keine Gewöhnung eintritt. Eingesetzt werden sie zum Beispiel in Kummer, Nitzschka, Weißbach, Bohra und Großstöbnitz, aber auch direkt in Schmölln.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Sport treiben, Gewicht abnehmen, also endlich fitter und schlanker werden, rangiert in der Skala bei den guten Vorsätzen zu Jahresbeginn weit oben. Das trifft auch auf die Altenburger zu, wenn man die Neuanmeldungen in einigen Fitness-Centern zugrunde legt, in denen sich die OVZ umgehört hat.

11.01.2018

Die neue Struktur des Bürgerservices im Landratsamt nimmt Gestalt an. Wie Landrätin Michaele Sojka (Linke) auf OVZ-Nachfrage mitteilte, gibt es im Erdgeschoss des Hauses in der Lindenaustraße 9 seit Jahresbeginn keine Ausfüllhilfe mehr für Anträge. Diese gibt es nun in den zuständigen Fachdiensten. Begleitet wird das von räumlichen und organisatorischen Neuerungen.

11.01.2018

In diesem Jahr soll der geförderte Breitbandausbau im Altenburger Land beginnen. Doch nicht in allen Kommunen ist bereits heute klar, wann sie an die Reihe kommen und wer ihr Anbieter sein wird.

11.01.2018