Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schnäppchenjäger kaufen oft, was sie sehen
Region Altenburg Schnäppchenjäger kaufen oft, was sie sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 15.05.2014

Er war gemeinsam mit Thomas Heimbach im Vorjahr auf die Idee gekommen, nicht nur zum Stadtfest im September, sondern auch im Frühjahr einen Trödelmarkt zu veranstalten.

Der erste fand 2013 am Grottenteich im Seckendorff-Park statt. "Von diesem Standort waren aber weder die Händler noch die Schnäppchenjäger sonderlich angetan. Deshalb haben wir den Trödelmarkt diesmal ins Stadtzentrum verlagert", erklärt Hempel den Umzug.

Die beiden Organisatoren, die im Stadtrat sitzen, scheinen damit die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Denn diesmal sind immerhin 17 Trödler, fünf mehr als im Vorjahr, mit ihren Ständen in die Schnauderstadt gekommen, um auf dem Markt ihre Schätze an den Mann oder die Frau zu bringen.

Neben einigen Einheimischen waren die Händler aus Altenburg, Lucka, Zeitz, Spora, Schmölln und sogar aus Gera angereist. "Weil die Resonanz so groß war, soll das zweite Maiwochenende in Zukunft zum festen Termin für den Trödelmarkt bei uns werden", kündigt Hempel an, der schon beim ersten Rundgang entlang der Stände selbst fündig wurde.

Bei Ilona Sktyka aus Lucka kaufte er ein altes Glas für seine Sammlung. "An Trödelmärkten in der Region beteilige ich mich nach Lust und Laune", meint sie. Es komme aber auch auf das Wetter und die Standgebühren an. Diese seien in Meuselwitz moderat. Ihre Erfahrungen mit Schnäppchenjägern besagen, dass zwar viele das kaufen, was sie sehen. Es komme aber auch oft vor, dass die Leute nach bestimmten Sachen fragen, die sie gerade nicht habe. Mit dem Geschäft war sie an diesem Tag ebenso zufrieden wie Jens Neumüller aus Schmölln.

Die Einnahmen an seinem Stand kommen übrigens der Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe in seiner Heimatstadt zugute. "Bei mir haben die Leute Schallplatten, einen alten Schlitten und Spielzeug gekauft", erzählt er. Aber auch in Handarbeit hergestellte Keramik fand seinen Liebhaber. Alte Bücher, Vasen und Hausrat hatte Neumüller darüber hinaus im Angebot.

Die besten Schnäppchen konnten allerdings die Meuselwitzer Frühaufsteher machen, denn die durchstöberten bereits kurz nach 8 Uhr die Stände.

Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Freistaat arbeiten zwölf Einrichtungen in einer Landesarbeitsgemeinschaft der Kunstschulen zusammen. Jede von ihnen sollte bis zum 10. Mai ihr eigenes Programm zum Thema "Mit allen Sinnen" entwickeln.

14.05.2014

Knapp hundert Polizisten aus Gera, Greiz und Altenburg - sowie auch ein paar Mitarbeiter der Stadtverwaltung - haben gestern im Goldenen Pflug freiwillig etwas für ihre Fitness getan.

14.05.2014

Eine der streitbarsten Bürgerinitiativen des Altenburger Landes macht wieder mobil: Pro Nobitz, die vor ziemlich genau zwei Jahren engagiert und erfolgreich für den Zusammenschluss von Nobitz und Saara kämpfte - und sich dabei offen mit Altenburgs OB und seiner SPD anlegte - will wieder auf die Straße gehen.

14.05.2014