Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schon in den 30er-Jahren gab’s am kleinen Teich ein Geländer

Schon in den 30er-Jahren gab’s am kleinen Teich ein Geländer

Bis auf ein kleines Reststück verschwunden ist vor einigen Tagen das Geländer rund um den Kleinen Teich in Altenburg (OVZ berichtete). "Zu marode, zu verrostet.

Voriger Artikel
Investor will im Gewerbegebiet Windischleuba neue bauen
Nächster Artikel
Altenburger OB will städtische Gärtnerei schließen

Schulanfängerin - aufgenommen 1951.

Altenburg. Es wird verschrottet", hieß es als Begründung von der Stadtverwaltung. Leider konnte aber im Rathaus niemand so genau sagen, wann und zu welchem Zweck das Geländer einmal aufgebaut wurde. Deshalb fragten wir unsere Leser, ob sie Genaueres wüssten.

Die Resonanz hat uns selbst überrascht. Denn viele kramten in ihren alten Fotoalben und brachten Interessantes zu Tage. So beispielsweise Marianne Schumann, die gleich zwei alte Aufnahmen schickte. Eine mit drei Spaziergängern am Teich, das ihrer Meinung vom Anfang der 30er-Jahre des vorigen Jahrhunderts stammt, das andere mit einer Schulanfängerin, datiert aus dem Jahr 1951. Beide zeigen aber ein anderes Geländer, das mit einer Art Maschendraht versehen war. "Ich bin 77 Jahre alt und habe den Kleinen Teich nie ohne eine Einzäunung gesehen", schreibt Marianne Schumann. Das jetzt verschrottete Geländer stammt ihrer Meinung nach aus den 60er- oder 70er-Jahren.

Der Meinung ist auch Hans-Rudolf Freymann aus Langenleuba-Niederhain, der viel mit dem Fotoapparat unterwegs war. Er vermutet, dass das kleine Stück, was jetzt am Einlaufbauwerk stehen blieb, aber erst nach der Wende installiert wurde.

"Die Erinnerung war sofort da", erzählt Manfred Werner und bringt sein Album gleich mit in die Redaktion. Ein Foto zeigt ihn mit seiner Mutter Livia - aufgenommen 1940. Der heute 78-jährige Skatstädter vermutet, dass der Maschendraht, der auch auf diesem Foto zu sehen ist, damals angebracht wurde, damit die Enten nicht auf die Straße laufen.

Selbst wenn das Geländer jetzt kein solches Gitter mehr hatte, war es doch ein Schutz, meint Heidi Spitzbarth. "Es kann doch aus Kostengründen nicht immer einfach alles abgebaut werden" findet die 68-Jährige. Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr