Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schon zur öffentlichen Probe steppt in Altenburg der Bär
Region Altenburg Schon zur öffentlichen Probe steppt in Altenburg der Bär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 18.02.2017
it russischer Musik und tollen neuen Kostümen will das A-Team der Lateinformation in der Regionalliga Süd ganz vorn mittanzen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Während anderenorts bei den Formationstanzturnieren die Hallen vor Besuchern nicht gerade überquellen, steppt in Altenburg schon zur öffentlichen Generalprobe der Bär. So geschehen am Donnerstagabend, als die Ränge im Goldenen Pflug fast bis auf den letzten Platz besetzt waren. Besser konnte es für die drei Formationen des Tanzsportclubs „Tanzkreis Schwarz-Gold“ Altenburg gar nicht laufen. Denn kurz vor dem offiziellen Saisonstart an diesem Wochenende konnten sie einmal unter Real-Bedingungen trainieren – in voller „Montur“, in einer großen Halle, vor Publikum.

Und für selbiges war es eine einmalige Gelegenheit, die einzelnen Choreografien nicht nur zu sehen, sondern auch viel Wissenswertes darüber zu erfahren. Mit den meisten News wartete zweifellos das A-Team der Lateinformation auf. „Zum ersten Mal in unserer langjährigen Geschichte haben wir keine Musik geleast, sondern im renommierten Tonstudio Isar 1 in München eine für uns anfertigen lassen“, verriet Birgit Schaller. Die Trainerin hat sich dabei einen langgehegten Wunsch erfüllt und unter dem Motto „From Russia with love“ russische oder mit Russland verbundene Musik mixen lassen – unter anderem „Natalie“ von Gilbert Bécaud und das berühmte Kalinka. So etwas habe ihr schon vor vielen Jahren vorgeschwebt, aber da waren die Tänzer dagegen. „Wir sind in der Liga die einzigen aus dem Osten und kommen dann mit einer russischen Mugge, das geht gar nicht“, waren die Argumente.

„Jetzt sind wir immer noch die einzigen aus dem Osten, kommen mit einer russischen Mugge und transportieren auch noch unsere Kostüme in Müllsäcken“, lacht Birgit Schaller. Denn die neuen Kleider haben ein solches Volumen, dass sie in keinen Kleidersack passen. Sie stammen übrigens wieder von Haus- und Hofschneiderin Gislinde Naumann, von der Birgit Schaller überzeugt ist, dass sie nicht nähen, sondern zaubern kann.

Hatten nicht nur gute Wünsche für alle, sondern auch jede Menge „Money“ fürs A-Team der Lateinformation im Gepäck – Lions-Präsident Christian Gumprecht, AWA-Vize Henry Schüttoff-Kasel und Sparkassen-Vorstand Bernd Wannenwetsch (v.l.). Die Trainerinnen Birgit und Therese Schaller sind happy. Quelle: Mario Jahn

Weil all das eine ziemliche Investition war, kamen die Spenden von der Sparkasse Altenburger Land, vom 1. Gemeinnützigen Aus- und Weiterbildungsverbund Altenburg (je 2500 Euro) und vom Lions Club Altenburg (1500 Euro) gerade recht. Ihnen wurde beim öffentlichen Training dafür herzlich gedankt.

Das B-Team der Lateinformation wartet in dieser Saison ebenfalls mit neuen Kostümen, neuer Musik und neuer Choreografie auf. Da es die einzige Mannschaft ist, die bereits ein Turnier hinter sich hat, konnte Trainerin Therese Schaller stolz berichten, dass es für einen fünften Platz in der Oberliga Süd gereicht hat. „Aber wir greifen an, und wollen beim nächsten Mal unbedingt Platz vier.“

Einzig bei der Standardformation ist alles beim Alten geblieben. Sie wollen mit ihrer Choreografie „Musica E“ ein zweites Mal in der Regionalliga Süd ganz vorn landen und die Relegation für den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen. Die hatten die Schützlinge von Trainerin Henriette Schaller, die diesmal aufgrund von Personalknappheit sogar selbst mittanzt, im Mai vergangenen Jahres schon einmal erreicht, den Aufstieg dann aber knapp verfehlt.

Der Unterstützung des heimischen Publikums sind sie bei den abschließenden Turnieren am 22. und 23. April auf jeden Fall sicher, denn die Fans waren schon am Donnerstag vollkommen aus dem Häuschen.

Karten für die Heimturniere sind täglich ab 16 Uhr in der Tanzschule Schaller (Tel. 03447 315945) zu haben. Der Vorverkauf endet am 9. April, weil die Tanzschule in den Osterferien geschlossen ist.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ruinösen Offiziershäuser am Rande der Leipziger Straße in Altenburg verschwinden in Kürze. Am Montag beginnen vorbereitende Arbeiten, um die Zwei- und Dreigeschosser abzureißen. Damit wird ein jahrelanger Schandfleck am nördlichen Stadteingang beseitigt.

21.02.2017

„Die Hilfsbereitschaft war nach dem Brand einfach überwältigend“, sagt Thomas Kahnt dankbar. Er, seine Eltern sowie Nachbar Sven Vollert und seine Familie erlebten am 28. Dezember eine wahre Feuer-Horrornacht. Nun wenden sie sich an die Öffentlichkeit, um sich für die erfahrene Hilfe in aller Form zu bedanken.

17.02.2017

Glück im Unglück hatte am Mittwoch ein 35-jähriger Mann. Wie die Polizei mitteilte, befuhr er mit seinem Fahrrad die Meuselwitzer Innenstadt, als er stürzte. Ein im Gegenverkehr fahrender Transporter überrollte das auf der Straße liegende Fahrrad, glücklicherweise aber nicht den Mann.

17.02.2017
Anzeige