Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg „Schüler lesen Zeitung“ 2016 – Gymnasiasten kreieren Jugendseiten
Region Altenburg „Schüler lesen Zeitung“ 2016 – Gymnasiasten kreieren Jugendseiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 23.05.2017
Celine Kügler, Tim Dombrowski, Laura-Michelle Kasel und Lukas Heinich (von links) präsentieren ihre Jugendseite – als Anregung für die OVZ-Redakteure.  Quelle: Foto: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

 Das diesjährige OVZ-Projekt „Schüler lesen Zeitung“ ist Geschichte. Mit einer großen Abschlusspräsentation wurde die Aktion am Mittwoch beendet. Den Final-Part übernahmen 23 Schüler der Klasse 8a des Lerchenberggymnasiums. Sie hatten sich im Speisesaal versammelt, um ihren Mitschülern und Lehrern die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit vorzustellen.

Das ließ sich natürlich auch Anton Geerlings, Geschäftsführer der Energie- und Wasserversorgung Altenburg (Ewa), nicht entgehen, mischte sich zusammen mit Ewa-Öffentlichkeitsarbeiterin Carola Blümel unters Publikum. Die Ewa sponserten als OVZ-Partner während der gut zweimonatigen Projektphase die Zeitungen. Von September bis Ende November hielten so insgesamt 457 Schülerinnen und Schüler aus 22 Klassen wochentäglich die Osterländer Volkszeitung in den Händen. Neben dem Lerchenberggymnasium und der Erich-Mäder-Schule aus Altenburg nahmen auch die Regelschulen aus Meuselwitz, Lucka, Rositz, Treben und Dobitschen, die Wieratalschule Langenleuba-Niederhain sowie die Gebrüder-Reichenbach-Schule und das Förderzentrum „Erich Kästner“ aus Altenburg am Projekt teil.

Umrahmt wurde die knapp halbstündige Präsentation am Mittwoch von kurzen Schauspieleinlagen zweier Schülerinnen, die damit gekonnt einen Bogen schlugen – von einer Erklärung der verschiedenen Textgenres einer Tageszeitung über die Vorstellung der unterschiedlichen Ressorts bis hin zu einer Umfrage zum Zeitungskonsum von Schülern, Lehrern und Passanten. Auch ein Bericht über die DAZ-Klasse des LerGymnasiums stand an – Schüler mit Migrationshintergrund bilden hier seit 2016 eine gemeinsame Klasse mit dem Hauptfach „Deutsch als Zweitsprache“.

Besonders stolz sind die Schüler auf die beiden selbst kreierten und am Mittwoch präsentierten Jugendseiten. Unter der Überschift „Was geht ab?“ bündelten die Gymnasiasten leichte Unterhaltung – Witze, Rezepte, Kino- und Musikcharts –, aber auch harte politische Themen, jugendgerecht aufgearbeitet. Letzteres war den Jugendlichen sehr wichtig. Denn gelegentlich hätten die Schüler bei der Zeitungslektüre Verständnisprobleme gehabt, wenn es in den gemeinsam gelesenen Artikeln um wirtschaftliche oder politische Sachverhalte ging. Die selbst erstellten Seiten wurden anschließend der OVZ übergeben – ein besonderer Platz in der Redaktion ist ihnen sicher.

Schulleiterin Simone Preißler sprach den Verantwortlichen und Unterstützern des Projekts ihren Dank und den Schülern ihre Anerkennung für die intensive Arbeit aus. Das Projekt leiste einen Beitrag zur Medienkompetenz und zum Faktenwissen der Schüler, zudem ließen sich journalistische Arbeiten, wie das Führen von Interviews, praktisch erproben. „Wir haben sehr viel gelernt und würden uns freuen, wenn es auch in Zukunft fortgesetzt wird“, sagte Simone Preißler, die einst als Schülerin selbst an „Schüler lesen Zeitung“ teilgenommen hat.

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riesenjubel bei den Kindern aus der Kita „Knirpsenland“, der Grundschule „Martin Luther“ sowie der Regelschule „Gebrüder Reichenbach“. Denn ihr bunt geschmückter Tannenbaum gewann in der jeweiligen Kategorie beim traditionellen Baumschmückwettbewerb.

30.11.2016

Die Beseitigung von Umweltaltlasten im Rositzer Ortsteil Schelditz ist finanziell bis 2022 abgesichert. Der Bund und die Braunkohleländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich auf einen Entwurf für ein weiteres Abkommen zur Finanzierung der Braunkohlesanierung geeinigt. Das teilte das Thüringer Umweltministerium mit.

30.11.2016

In Erinnerungen schwelgen kann man derzeit im Altenburger Schlossmuseum. Denn die aktuelle Weihnachtsausstellung zeigt Spielzeug aus 40 Jahren DDR. Von Puppenstuben über Kaufmannsläden und Baukästen bis Autos – alles ist noch einmal zu sehen.

30.11.2016
Anzeige