Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schwimmbecken bleibt diesmal leer
Region Altenburg Schwimmbecken bleibt diesmal leer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 04.09.2014

Insgesamt schon elf Auflagen hat dieser beliebte Sporttag gehabt, in den ersten Jahren wurde die Aktion in der Wenzelhalle durchgeführt.

Bei nicht gerade sonnigem Wetter eröffnete KSB-Vorsitzender Harald Moritz den Sporttag. "Bewegung und Sport sind für ältere Bürger wichtig, sie sollen fit bleiben", brachte Moritz zum Ausdruck und zeichnete das Südbad später für das Engagement aus. Uwe Melzer überbrachte die Grüße des Landratsamtes. "Dieser Sporttag ist eine schöne Tradition geworden, die Generation 50 Plus ist in unserem Landkreis sehr aktiv." Die Altenburger Bürgermeisterin Kristin Knitt war auch anwesend: "Bewegung tut gut, unser schönes Freibad soll immer genutzt werden." Ins Wasser ging es aufgrund der kühlen Temperaturen aber nicht.

Dann begann Katrin Müller, besser bekannt als Schmöllner "Schwimmkatrin", mit ihrem Erwärmungsprogramm. Wie in jedem Jahr gab es auch verschiedene Arbeitskreise. Dazu gesellte sich noch ein Rahmenprogramm mit Gesundheitscheck und Gesundheitsberatung. Das Sanitätshaus Altenburg hatte einen Informationsstand. Das Deutsche Rote Kreuz war zum zweiten Mal vor Ort und bot einen Kurs für Seniorengymnastik Ü80 an. Die Knappschaft Gera/Altenburg informierte zum Thema Prävention und hatte ein Gewinnspiel für die Teilnehmer vorbereitet.

Alle Arbeitskreise wurden schnell frequentiert. Petra Ertel aus Böhlen, selbstständig im Reha-Sport, führte mit 30 Damen und einem Herrn Übungen mit dem Schwingstab zur Kräftigung der Tiefenmuskulatur durch. Seit drei Jahren ist Marta Riebel aus Schmölln, eine der langjährigsten Übungsleiterinnen, mit einem Arbeitskreis vertreten. Sie hatte eine Gruppe um sich geschart, die Stuhlgymnastik und Übungen mit dem Theraband machte. Dabei war auch der 82-jährige Joachim Gruchmann, der sich sichtlich wohl im Kreis der Damen als Hahn im Korb fühlte.

Unter dem Motto "endlich schmerzfrei" führte Katrin Müller ihre Übungen für einen gesunden Rücken durch. Auch Ursula Krause war wieder mit ihren Yoga-Übungen vor Ort. Seit vier Jahren bietet sie Lach-Yoga und Atemübungen zum Sporttag an. In Altenburg betreibt sie seit 13 Jahren ein Yoga-Zentrum, das allen offen steht. "Von 4 bis 100 Jahre können meine Teilnehmer alt sein", meinte sie lächelnd.

Hannelore Junek aus Schmölln war mit ihrem Mann angereist. Beide sind in Schmölln im Seniorensport aktiv. Sie waren im Südbad mit einer Gruppe von zehn Personen dabei. Beide leiten in Schmölln über die Volkshochschule sechs Sportgruppen, vor allem in der Wassergymnastik. Hannelore Junek betreut im Schwimmbecken des Altenburger Klinikums noch Schwimmgruppen.

Aus Meuselwitz waren vom Handball- und Freizeitverein neun Damen gekommen, die seit fünf Jahren am Sportaktionstag teilnehmen. Die Meuselwitzer Abteilung der Frauen-Gymnastik wird von Evamaria Seyferth geleitet, wöchentlich gibt es einen Übungsabend. Der Turn- und Kegelklub Altenburg war durch seine Turnabteilung mit Damen und einem Herren dabei.

"Es macht jedes Jahr wieder viel Spaß hier im Südbad, wir kommen gern", merkte Christine Lengowski aus Haselbach an. Sie leitet in Haselbach den Seniorenclub, wo jeden Dienstag elf Frauen Gymnastik betreiben. "Wir sind zum vierten Mal da und wollen in allen Arbeitskreisen dabei sein."

Stark vertreten, optisch mit roten T-Shirts bestens sichtbar, waren die 20 Damen von Lok Altenburg. Die Gymnastikgruppe unter Leitung von Brigitte Friedrich trainiert zweimal wöchentlich mit 40 Mitgliedern. Die Aktivität zeigte sich auch beim Sportaktionstag. "Wir sind hier Stammgäste, seit fünf Jahren immer dabei", merkte Brigitte Friedrich an.

Gleichzeitig wurde das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Der fünfte Sportaktionstag im Altenburger Südbad hat deutlich gezeigt, dass der Sport der Damen und Herren in den "besten Jahren" bei dieser Generation voll im Trend ist. Wie schon im letzten Jahr waren besonders die Damen die treibenden Kräfte. Bei den Herren besteht sicherlich noch Nachholbedarf.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Stoppuhr benötigen laufbegeisterte Athleten in Altenburg demnächst wohl kaum noch. Denn eine Zeitlaufstrecke mit einer permanenten Zeitmessung - der Runomat - soll am 13. September am Bismarckturm eingeweiht werden.

02.09.2014

Es ist der schönste Bahnhof Thüringens, sogar einer der schönsten Deutschlands. Wenn es um Altenburgs denkmalgeschützten Bahnhof geht, ist sich ein Fachmann wie Thomas Grewing von der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen (NVS) mit seinen Kollegen schnell einig.

01.09.2014

Rico Plöttner steht auf der Skateboard-Rampe und hört seinen Namen über die Lautsprecher. An diesem warmen Samstagnachmittag umringen rund 120 Zuschauer die Skateboard-Anlage am Großen Teich, und alle Augen richten sich nun auf ihn.

01.09.2014