Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sechs Bewerber im Rennen um Chefposten am Altenburger Lindenau-Museum

Vorstellungsgespräche Sechs Bewerber im Rennen um Chefposten am Altenburger Lindenau-Museum

Bei der Suche nach einem neuen Direktor des Lindenau-Museums in Altenburg haben es sechs Bewerber in die engere Auswahl geschafft. Sie seien am 9. August zu Vorstellungsgesprächen geladen, teilte das Landratsamt Altenburg mit.

Das Kandidatenfeld für den Chefposten im Altenburger Lindenau-Museum lichtet sich allmählich. (Archivfoto)

Quelle: dpa-Zentralbild

Altenburg. Bei der Suche nach einem neuen Direktor des Lindenau-Museums in Altenburg haben es sechs Bewerber in die engere Auswahl geschafft. Sie seien am 9. August zu Vorstellungsgesprächen geladen, teilte das Landratsamt Altenburg auf Anfrage mit. Ziel sei es, den seit April vakanten Chefposten schnellstmöglich zu besetzen. Wann das genau sein wird, könne noch nicht gesagt werden, weil dies auch von den Kündigungsfristen des potenziellen neuen Direktors beim seinem derzeitigen Arbeitgeber abhänge, hieß es.

Bis Ende März hatte die Kunsthistorikerin Julia M. Nauhaus das Museum geführt. Ihr Vertrag war nach einem Zerwürfnis mit der Landrätin Michaele Sojka (Linke) - der Landkreis ist Träger des Museums - nicht verlängert worden. Daraufhin hatte Nauhaus ihren Stuhl schon drei Monate vor Vertragsende geräumt und wurde Direktorin der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts an die Akademie der bildenden Künste in Wien.

Auf die Stellenausschreibung des Lindenau-Museums haben sich den Angaben zufolge 14 Frauen und 16 Männer beworben - eine Bewerbung komme aus Österreich, die anderen aus Deutschland. Eine Kommission, der unter anderem die Landrätin Sojka, Museumsfachleute und ein Vertreter des Kulturministeriums angehören, habe die Bewerbungen gesichtet und die Vorauswahl getroffen.

Das Lindenau-Museum zählt zu den national bedeutsamen Kulturstätten in Ostdeutschland. Bekannt ist es vor allem für seine kostbare Sammlung frühitalienischer Tafelbilder. Darüber hinaus verfügt es über den größten Bestand an Werken des Künstlers Gerhard Altenbourg und pflegt über eine Stiftung dessen Nachlass.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr