Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Semesterstart an der Volkshochschule Altenburger Land
Region Altenburg Semesterstart an der Volkshochschule Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:05 25.08.2017
Beate Reminger, Mandy Egert und Jasmin Dettler (v.l.) von der VHS in Altenburg freuen sich auf das neue Semester. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Wer Lust hat, sich neben dem Beruf weiterzubilden oder für sich privat neue Hobbys oder Sprachen zu erlernen, der wird bei einem der vielen Kurse der Volkshochschule Altenburger Land (VHS) fündig. Am 28. August beginnt offiziell das Herbstsemester 2017. Ab sofort können sich interessierte Bürger jeden Alters für Kurse aus den verschiedenen Bereichen, etwa Politik, Kultur, Gesundheit, Sprachen, Kreatives Gestalten, Computer und neue Technik anmelden.

Das kann über die Internetseite der VHS passieren, wo auch alle nötigen Informationen zu den angebotenen Kursen zu finden sind. Außerdem ist das gedruckte Programmheft an vielen öffentlichen Stellen erhältlich. Zum Beispiel in den beiden Geschäftsstellen der Volkshochschule, in der Altenburger Tourismusinformation und im Altenburger und Schmöllner Rathaus, sowie in den Gemeindeverwaltungen.

Gerade wer sich vorgenommen hat, eine Sprache neu zu erlernen, seine Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen oder auch etwas für seine Gesundheit zu tun, ist bei der VHS gut aufgehoben. Einige der angebotenen Programmhighlights sind:

Zumba: Der Kurs verbindet schnellere und langsamere lateinamerikanische Rhythmen und Bewegungsabläufe zu einem Fitnessprogramm, das die optimale Balance zwischen Ausdauertraining und dem Körper formenden Muskelaufbau bietet. Die Abfolge der Schritte ist leicht erlernbar und macht viel Spaß. Angeboten wird der Kurs mittwochs, 18.30 bis 19.30 Uhr in Schmölln. Geplant sind zehn Veranstaltungen.

Englisch für die Reise: Dieser Kurs für Teilnehmer mit keinen oder sehr geringen Vorkenntnissen der englischen Sprache vermittelt elementare sprachliche Fertigkeiten für touristische Alltagssituationen, zum Beispiel am Flughafen, im Hotel, beim Taxifahren, beim Einkaufen, und beleuchtet kulturelle Unterschiede zwischen englischsprachigen Ländern und Deutschland. Los geht es am Donnerstag, 31. August, 16.30 bis 18 Uhr in Altenburg, geplant sind zehn Veranstaltungen.

Neue Medien: Dieser Kurs bietet einen Leitfaden im Umgang mit den neuen Medien. Die neuen Kommunikationsmittel bestimmen immer mehr das Leben. Doch wie kann man mit der Fülle der Informationen umgehen? Muss ich wirklich immer erreichbar sein? Oder bin ich vielleicht schon süchtig, wie meine Kollegen und Familie sagen? Es gibt beim Thema „Umgang mit neuen Medien“ mehr Fragen als Antworten. Dieser Seminarabend soll erste Denkanstöße und Einsichten bringen. Der Kurs findet einmalig, am Samstag, 23. September, von 9 bis 12 Uhr in Altenburg statt.

In der Informationsbroschüre und im Internet sind darüber hinaus noch viele weitere interessante Kursangebote zu finden. Die Kurse richten sich an Personen jeden Alters.

Wer sich an der VHS beruflich weiterbildet, der kann bis Ende 2020 von der Bildungsprämie profitieren. Hierbei haben Teilnehmer die Möglichkeit bis zu 500 Euro Prämie zu erhalten. Der Staat übernimmt dabei die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen.

Nähere Auskünfte dazu erteilt Andre Philip von der VHS Altenburger Land unter 03447 499096.

Die Kurse werden an den Standorten Altenburg in der Hospitalstraße 6 und in Schmölln in der Karl-Liebknecht-Straße 2/4 angeboten.

Von Tatjana Kulpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das DRK feiert in Altenburg zum zweiten Mal in fünf Wochen Richtfest. Nach der Albert-Levy-Straße sind nun auch die Arbeiten am Dachstuhl der Käthe-Kollwitz-Straße beendet. Zukünftige Mieter können sich weiterhin bewerben.

27.08.2017

Durchbruch im Streit um die Entschädigung für DDR-Garagen in Altenburg. Laut Urteil des Landgerichts Gera steht Garagen-Besitzern auf fremden Grund und Boden im Kündigungsfall ein Ausgleich zu. Bedingung: Der Grundstückseigentümer muss die Garage weiter vermieten. Den Richtern zufolge kann die Entschädigung bis zu drei Jahre nach Kündigung verlangt werden.

03.04.2018

Ungewöhnliche Mitbewohner fühlen sich im Dachkasten wohl. OVZ-Leser Jörg Rehfeld schickte ein Foto von dort siedelnden Bienen.

24.08.2017
Anzeige