Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Senioren-Wohngemeinschaft in Altenburg startet

AWO-Angebot Senioren-Wohngemeinschaft in Altenburg startet

Die Arbeiterwohlfahrt und die Städtische Wohnungsgesellschaft Altenburg stellen ihr gemeinsames Wohnprojekt fertig. Ab sofort können rüstige Senioren sich eine Wohnung teilen.

Einrichtungsleiterin Sandra Schneider und Bewohnerin Inge Viereck (v.l.). Die Rentnerin ist am 1. Mai in die Senioren-WG in der Schmöllnschen Straße 6 eingezogen.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Ein Jahr lang wurde renoviert, umgebaut und eingerichtet. Seit dem 1. Mai ist das Gründerzeithaus in der Schmöllnschen Straße 6 fertig. Komplett saniert und vollständig auf barrierefreies Wohnen eingestellt. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat hier, zusammen mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft Altenburg (SWG), zwei Wohnungen mit je 14 Plätzen in modernen Senioren-Wohngemeinschaften eingerichtet.

„Im Inneren des Hauses ist kein Stein auf dem anderen geblieben“, so Michael Hack, Geschäftsführer der AWO. Im ersten und zweiten Obergeschoss sind jeweils eine Wohnung entstanden. Jedem Bewohner steht ein eigenes Zimmer mit Bad zur Verfügung. Außerdem gibt es eine große Gemeinschaftsküche und Wohnzimmer. „Hier können die Bewohner zusammen kochen, plaudern oder gemeinsam fernsehen“, erklärt Hack die Idee.

Fünf Bewohner sind bereits eingezogen. Dass auch die anderen Plätze bald besetzt sein werden, ist sich Einrichtungsleiterin Sandra Schneider sicher.

Trotz der umfangreichen Bauarbeiten sei der historische Charme des Gebäudes erhalten geblieben. „Ältere Leute legen Wert auf Wurzeln, Heimat und Identität. In einem Haus zu leben, dass an das erinnert, was ihnen bekannt ist, ist vielen lieber, als in einem sterilen Neubau zu leben“, so Hack.

Das Angebot der Senioren-WG richtet sich an all diejenigen, die nicht mehr allein leben können oder wollen, aber noch nicht auf eine pflegerische Rundumversorgung angewiesen sind. „Vor Ort haben wir Mitarbeiter, die die Bewohner im Alltag unterstützen.“ Hack freut sich, mit der Senioren-WG das Angebot der AWO erweitern und individualisieren zu können.

Michael Rüger, Geschäftsführer der SWG, unterstützt das Projekt. „Wir sind froh, dieses mit der AWO umsetzten zu können.“ Weitere Häuser dieser Art könne er sich sehr gut vorstellen. Ähnliche Projekte betreut die AWO bereits in Erfurt, Suhl und Bad Langensalza. In Meuselwitz und der Altenburger Barlachstraße befinden sich weitere Senioren-WGs im Bau.

Wer sich für ein Zimmer interessiert, kann sich unter 0170 / 6394499 an Sandra Schneider wenden.

Von Tatjana Kulpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr