Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Seniorenzentrum Meuselwitz trotz roter Zahlen in 2017 für Zukunft gut gerüstet
Region Altenburg Seniorenzentrum Meuselwitz trotz roter Zahlen in 2017 für Zukunft gut gerüstet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 25.09.2018
Das wichtigste Ereignis für das Seniorenzentrum Meuselwitz 2017 war die Einweihung des Anbaus. Geschäftsführerin Kathrin Pliquett-Herfurth gab für dieses Jahr einen Lagebericht. Quelle: Mario Jahn
Altenburg/Meusewlitz

Das vergangene Jahr hat für das Seniorenzentrum tiefe Spuren hinterlassen. Endlich konnte der lange geplante und seit 2015 umgesetzte Erweiterungsbau eingeweiht werden. Seine Gesamtkosten betragen rund 3,7 Millionen Euro. Das geht aus dem Lagebericht der Gesellschaft hervor, den der Kreistag vor einigen Tage einstimmig billigte. Denn dem Altenburger Land gehört das Altersheim zu 50 Prozent, die andere Hälfte hält die Stadt Meuselwitz.

Chancen für die Zukunft

Durch den Neubau entstanden 28 neue Plätze, ausschließlich in Einzelzimmern, teilte Geschäftsführerin Kathrin Pliquett-Herfurth mit. Diese waren in kürzester Zeit ausgebucht. „Dies verdeutlicht einmal mehr, dass die stationäre Pflege nichts von ihrer erheblichen Bedeutung verloren hat und die Entscheidung richtig war, stationär zu investieren“, schätzte die Geschäftsführerin ein. Mit dem Bau „konnten wir den veränderten Wünschen und Ansprüchen der heutigen Zeit und zukünftiger Bewohner besser gerecht werden. Die Grundlage für eine zeitgerechte Versorgung und Unterbringung ist mit modern gestalteten Einzelzimmern und Gemeinschaftsräumen im familiären Charakter gegeben“, heißt es weiter. Die Umsetzung erfolgte termin- und kostengerecht und verdeutlicht zukünftige Möglichkeiten solcher Einrichtungen für ältere Menschen der Region.

Gesellschaft muss Rücknahme anzapfen

Aus dem Ärmel schütteln konnte die Gesellschaft die Millionen-Investition jedoch nicht. Zur Finanzierung des Erweiterungsbaus wurde ein Kredit bei der DKB Gera in Höhe von 3,2 Millionen Euro aufgenommen. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre. Im Zusammenhang mit diesem Bau steht, dass das Geschäftsjahr 2017 mit einem Jahresfehlbetrag von 192 000 Euro abgeschlossen werden musste. Dieser konnte jedoch durch eine Entnahme aus der Gewinnrücklage ausgeglichen werden, die 2017 bei rund 1,6 Millionen Euro lag.

Sehr gute Ergebnisse bei Qualitätskontrolle

Weitere Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betragen 556 500 Euro. Die Finanzlage wird im Geschäftsbericht als stabil bezeichnet. Für Instandhaltungen, Wartungen und Reparaturen wurden 204 000 Euro ausgegeben.

Als positiv in der Einschätzung werden die Ergebnisse einer unangemeldeten Qualitätskontrolle durch den Prüfdienst des Verbandes der privaten Krankenkassen vermerkt. Die Ergebnisse fielen sehr gut aus, das Seniorenzentrum erreichte wiederholt die Gesamtbewertung von 1,1. Um die hohen Qualitäts- und Hygieneanforderungen auch perspektivisch zu erfüllen, sei zum 1. Oktober 2017 eine Mitarbeiterin im Bereich Pflege zur internen Hygienekraft berufen worden. Ihre Ausbildung werde in diesem Jahr begonnen.

Fehlende Plätze in der Kurzzeitpflege

Für die Zukunft wird als Tendenz eine große Nachfrage in der Kurzzeitpflege erkannt. Je nach freien Plätzen und Möglichkeiten könne Meuselwitz auch diese Versorgung realisieren. Es zeige sich allerdings, dass der Bedarf dafür nicht nur im Landkreis gegeben ist, und dass das derzeitige Angebot in der Umgebung bei weitem nicht ausreicht.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Spezialitäten und Salate vom Geflügel, Wild oder Kaninchen sucht, ist auf dem Altenburger Wochenmarkt am Stand des Holzländischen Frischhandels aus Rüdersdorf richtig. Seit Jahren verkauft dort Sylvia Voigt Wurst und Fleisch. Ein Schwätzchen über die Theke gehört für sie dazu. Genau wie für ihre Stammkunden, die ihr seit über zwei Jahrzehnten treu sind.

28.09.2018

Wegen einer Havarie ist Ende vergangener Woche in Altenburg-Nord die Trinkwasserversorgung unterbrochen gewesen. Wie die Energie- und Wasserversorgung Altenburg (Ewa) am Dienstag mitteilte, brach am Freitag kurz vor 17.30 Uhr in der Siegfried-Flack-Straße ein Rohr mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern.

25.09.2018

Als Bernhard Stengele zum Ende der Spielzeit 2016/17 das Altenburger Theater verließ, hinterließ er ein großes Erbe. Nun kehrt der Ex-Schauspieldirektor an seine ehemalige Wirkstätte zurück: Am Sonntag feiert seine Inszenierung des „Vogelhändlers“ Premiere – ein Stück, das Stengele vor so manche Herausforderung stellte.

25.09.2018