Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Hakenkreuze belasten Wahlkampf im Altenburger Land
Region Altenburg Hakenkreuze belasten Wahlkampf im Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 12.03.2018
Der Aufkleber mit Sickmüller und Schütze, aufgenommen auf dem Markt. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Sie befürchte einen schmutzigen Wahlkampf, hatte Landrätin Michaele Sojka (Linke) kürzlich gesagt. Diese Prophezeiung tritt jetzt ein. Seit Kurzem hängen an einigen öffentlichen Stellen in der Skatstadt Aufkleber, auf denen Andreas Sickmüller und Frank Schütze (beide Bürgerforum) abgebildet sind. Die Bewerber für den Posten des Landrats und des Altenburger Oberbürgermeisters sind auf den Stickern mit Hakenkreuzen an den Armen versehen. Die Aufkleber wurden schon auf dem Markt, am Theater und auf Facebook gesichtet.

Für Sickmüller reihen sich die Mini-Plakate in „die üblichen Diffamierungen“ ein, denen er sich ausgesetzt sieht. „Solche Leute können keine Argumente austauschen, weil sie keine haben“, sagte der Bewerber der OVZ. Für ihn liegt nahe, dass sich dahinter politische Gegner, konkret aus dem linken Spektrum, verbergen. Das sei jedoch nur eine Vermutung, weshalb Sickmüller keine falschen Verdächtigungen aufstellen will. Er plant derzeit nicht, strafrechtlich dagegen vorzugehen.

Das hat auch Frank Schütze nicht vor, der die Aufkleber als Frechheit bezeichnet und dahinter ebenso linke Aktivisten vermutet. Es seien die politischen Gegner, die für einen schmutzigen Wahlkampf sorgen, sagte Schütze gegenüber der OVZ. „Würde ich etwas dagegen unternehmen, würde ich diese Akteure nur aufwerten.“

Dennoch wird die Polizei nun Ermittlungen aufnehmen, nachdem sie von den Aufklebern Kenntnis erlangt hat. Das erklärte ein Polizeisprecher. Die Hakenkreuze erfüllen den Straftatbestand der Verwendung verfassungswidriger Symbole – bedroht mit Freiheits- oder Geldstrafe.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Jahresberatung der Führungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten hat im Kreis schon Tradition. Die angesprochenen Themen aber gleichen sich seit Jahren: Die Zahl der aktiven Kameraden nimmt stetig ab, die Beschaffung der Technik ist immens teuer. Und manchmal hausgemacht sind Verzögerungen bei Anschaffungen.

11.03.2018

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Mittwochmorgen in Ehrenhain. Ein Skodafahrer kam auf der glatten Straße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

14.02.2018

Betrunken, ohne Schuhe und unterkühlt: Die Polizei in Schmölln (Altenburger Land) hat sich um einen Mann gekümmert, der hilflos am Pfefferberg gefunden wurde. Der 52-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 3,1 Promille, wie die Polizei mitteilte.

14.02.2018
Anzeige