Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Silvia Munkelt - der verborgene gute Geist der Theater-Werbung
Region Altenburg Silvia Munkelt - der verborgene gute Geist der Theater-Werbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 02.01.2012
Silvia Munkelt in ihrem Reich, der Werbeabteilung des Theaters Thüringen.
Anzeige
Gera

Das heißt Balkontransparente, Plakate, Pläne, gerahmte Großfotos, alle Schilder und vieles mehr gehen durch ihre Hände, bevor sie an den Wänden landen. Dabei wirkt alles, ob überdimensionale Banner oder winzige Beschriftungen, so selbstverständlich mit dem Haus verschmolzen, dass man kaum einen Gedanken darauf verwendet, wie viel Arbeit darin steckt. Anlässlich ihres 60. Geburtstages gestern soll das doch einmal geschehen.

Über die Hälfte ihres Lebens meistert Silvia Munkelt Aufgaben, deren Bewältigung sich im Laufe der Zeit durch die rasante Entwicklung der Technik enorm verändert hat. Schon in der Schulzeit übernahm Silvia Munkelt gern grafische Gestaltungen, besuchte den Malzirkel, bewunderte Schaufenstergestalter bei der Arbeit und konnte schließlich den Beruf Gebrauchswerberin erlernen. Auf Wohnungssuche kam sie 1975 mit ihrem Mann nach Gera. Von Bekannten erfuhr sie, dass im Theater jemand für die Werbung gesucht würde, und sie doch dahin passen würde. Sie bewarb sich und wurde 1980 engagiert.

In der Villa im Hans-Otto-Haus fand sie einen Arbeitsraum vor, der quasi nicht mehr als eine Abstellkammer war. Sie hat sich ihr Reich geschaffen, mit dem sie inzwischen noch zweimal innerhalb des Theaters umgezogen ist und jetzt über dem Fundus im Untermhäuser Karré Haus fünf residiert. Kreatives Chaos habe es mal jemand genannt, aber Silvia Munkelt hat den Überblick und merkt gleich, wenn etwas fehlt. Sie hat ein Archiv angelegt und sogar Packpapier und Farbtöpfe aus ihrer Anfängerzeit im Theater aufgehoben, als sie Hohlkörper beziehen und mit Pinsel und Farbe Stoff beschriften musste, die Glasvitrinen vorm Haus mit Fotos zu bestücken waren, man noch mit Feder und Stempelkasten arbeitete.

Als Michael Schindhelm 1992 Intendant wurde und nichts Handschriftliches mehr sehen wollte, kam Silvia Munkelt, die sich bis dahin Neuem erfolgreich verweigert hatte, doch ins Grübeln, wie sie selbst sagt. Denn das bedeutete Buchstaben drucken, vergrößern, ausschneiden und dann zu Texten zusammensetzen. Mit einer neuen Kollegin trat sie dann doch Folien und Plottern näher. Heute sind sie für die Werbegestalterin gar nicht mehr wegzudenken. Etwa 20 Transparent- und Planengestaltungen fallen monatlich an, 75 Balkon-Transparente sind in Altenburg und Gera im Einsatz. Das Material dafür ist nicht billig - da darf nichts verdorben werden. Silvia Munkelt gilt als feste Größe in der Abteilung Werbung und nimmt ihre Arbeit pedantisch genau - und das muss auch so sein. Das Rampenlicht hat sie stets gescheut, sie arbeitet lieber im Verborgenen.

Evelyn Böhme-Pock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle Jahre wieder stellt sich vielerorts im Altenburger Land die Frage: Wohin mit dem nadelnden Weihnachtsbaum? Aus diesem Grund veranstalten zahlreiche Vereine und Gemeinden traditionell eine Christbaum-Verbrennung.

02.01.2012

Der Ortsverband Altenburg vom Technischen Hilfswerk (THW)erlebte auf den ersten Blick ein vergleichsweise ruhiges Jahr 2011. Die Helfer wurden nur zu drei auswärtigen Einsätzen gerufen.

01.01.2012

In Thüringens Tierwelt gehörten 2011 die Löwen Amos und Kibali zu den Stars bei ihrem Umzug von Erfurt nach Gera. Weniger majestätisch präsentierte sich der zoologische Alltag mit Rowdys im Maisfeld, juristisch schwierigen Beißern und eingewanderten Störenfrieden.

30.12.2011
Anzeige