Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Skatcup endet mit rauschendem Gala-Abend
Region Altenburg Skatcup endet mit rauschendem Gala-Abend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 22.07.2018
Die Starter aus Altenburg und Thüring beim 4. DSkV-Skatcup im Goldenen Pflug. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Samstagabend, Stadthalle Goldener Pflug in Altenburg: Wo zuvor beim 4. Internationalen DSkV-Skatcup ordentlich die Karten flogen, wurden auch kurz vor dem Beginn des abschließenden Gala-Abends mit obligatorischem Festbuffet und Liveband bei manchem der gut 300 Teilnehmer Bube, Dame, König und Ass nicht aus der Hand gelegt. Ein leidenschaftlicher Skatspieler kann eben nie von den 32 Blättern lassen, sondern findet sich selbst in feiner Abendrobe zu einer lockeren Spielrunde zusammen.

Aber am späteren Abend ruhte das Spiel mal ausnahmsweise. Stattdessen wurde richtig ausgelassen gefeiert. Wenngleich sich so manches Tischgespräch doch weiter um das jeweilige Abschneiden bei den absolvierten neun Serien zu jeweils 48 Spielen aus den vorangegangenen drei Spieltagen drehte. Mittendrin in diesem bunten Gewimmel aus sämtlichen Sprachdialekten aus ganz Deutschland feierte auch ein gutes Dutzend Teilnehmer aus dem Altenburger Land. Ausgelassen, wenngleich es diesmal für sie in einer der ausgespielten Kategorien nicht zu einem Podestplatz gereicht hatte.

Im Getümmel befanden sind auch Nicole Habeck und Andreas Backhaus vom Verein „18 und weg“ aus Altenburg, die im Mixed immerhin einen 14. Platz und damit das gute Mittelfeld unter 40 gestarteten Paaren erreicht hatten. „Lernen konnte man auf jeden Fall wieder viel“, schätzte Nicole Habeck ein, obwohl sie eigentlich gehofft hatte, unter die Top Ten zu kommen.

Funktioniert hat dieser dreitägige Turniermarathon aber nur, weil unter anderem der Chef vom Verein der Skatspieler des Altenburger Landes, Stefan Sosic, und sechs weitere Helfer bei der Organisation und Durchführung tatkräftig mit anpackten. „Das ging ja schon am Mittwoch los mit dem Einräumen und zieht sich bis Montag mit dem Aufräumen“, so Sosic. Obwohl die Helfer ausnahmsweise an diesen drei Tagen die 32 Karten ruhen ließen, feierten sie mit ihren Skatbrüdern und -schwestern ausgelassen mit. „Weil es wieder ein skatsportliches Ereignis für Altenburg war“, so Sosic.

Darin waren sich selbst Landrat Uwe Melzer und Oberbürgermeister André Neumann (beide CDU) einig. „Wir werden den Skatcup als Stadt mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln auch weiter unterstützen, werden alles dafür tun, dass dieses Großereignis Altenburg aller zwei Jahre erhalten bleibt“, so Neumann.

Gefeiert wurde dann bis weit in die Nacht. Und dabei bewiesen die Skatsportler ebenso zur Musik der Thüringer Band „Borderline“, dass sie nicht nur Meister an den Karten, sondern auch auf dem Tanzparkett sind.

Ergebnisse

Einzel: 1. Rudi Makrutzki, Hannover, 11385 Punkte, 2. Ari Burgers, Meerbusch, 11271, 3. Roland Bünten, Herzogenrath, 11064. Damen: 1. Carmen Schulze, Berlin, 10324, 2. Sabine Hornung, Flöha, 9838, 3. Janet Clauß, 9580. Senioren: 1. Rudi Makrutzki, Hannover, 11385, 2. Walter Gehrke, Dormagen, 10193, 3. Karl-Friedrich Möller, Sankt Peter Ording, 10000. Jugend: 1. Max Eberhardt, Illingen, 8725, 2. Benjamin Bohn, Hannover, 7601, 3. Janne Müller, Wismar, 7019

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In seinem Fazit zum 4. Skatcup würdigt Peter Tripmaker Altenburg einmal mehr als hervorragenden Gastgeber, weswegen er eine Standortgarantie dafür abgibt. Doch der Chef des Deutschen Skatverbands sieht auch Probleme in der Skatstadt, weswegen der Skatkongress diesmal in Bonn stattfindet.

22.07.2018

Ein Motorradfahrer hat sich am Sonnabend bei einem Verkehrsunfall in Frohnsdorf (Kreis Altenburger Land) schwer verletzt. Bei der Kollision miteinem Auto stand der 47-Jährige jedoch unter Alkoholeinfluss.

23.07.2018

Philharmonisches im großen Rahmen, Kammermusik im kleinen Kreis, dazwischen der ein oder andere Farbtupfer: Das Altenburger Musikfestival bietet zu seiner 19. Auflage ein bunt gemischtes Programm. Dabei finden sich auch in diesem Jahr einige Neuerungen im Spielplan.

22.07.2018