Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Skatstadt-Marathon verzeichnet deutliches Anmeldeplus
Region Altenburg Skatstadt-Marathon verzeichnet deutliches Anmeldeplus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 13.12.2013
Von Ende Oktober bis jetzt haben sich 390 Läufer für den 6. Skatstadt-Marathon angemeldet - ein Plus von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Quelle: Mario Jahn

Demnach wollen bisher 390 Aktive bei der sechsten Auflage des Lauf-Events am 14. Juni starten, was 81 mehr sind als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Zuwachs von etwas mehr als einem Viertel freut die Marathon-Macher selbstverständlich. "Bei der Anmeldung sieht es ganz gut aus, wodurch unser Kontingent an kostenlosen T-Shirts spätestens morgen erreicht ist, was uns sehr erfreut", sagte Pressesprecher Helmut Nitschke gestern, trat aber zugleich auf die Euphoriebremse. "Dennoch darf man nicht den Fehler machen und deswegen auf einen neuen Teilnehmerrekord schließen." Denn es seien viele Starter dabei, die sich einfach nur früher anmelden, um von den günstigeren Startgebühren zu profitieren und eines der 400 T-Shirts mitzunehmen.

Einen anderen Grund für das deutliche Plus sieht Nitschke in der dieses Jahr eingeführten Bonusanmeldung. Dabei kann jeder Läufer oder Walker, der schon einmal in Altenburg gestartet ist, seine Anmeldegebühr für jeden neu gewonnenen Teilnehmer um ein Drittel reduzieren. Bringt jemand also drei Erststarter, läuft er selbst kostenlos. "Bisher sind 15 Bonusanmeldungen eingegangen", erklärt Nitschke. "Allerdings kenne ich die genaue Zahl der neuen Teilnehmer, die daraus hervorgehen, nicht, weil der Anbieter diese Information nicht mitgeliefert hat."

Besonders erfreut zeigen sich die Organisatoren über das steigende Interesse an den 42,195 Kilometern. Dort sind aktuell 43 Teilnehmer gemeldet, was schon fast der Hälfe der 106 Starter beim vergangenen Lauf entspricht. Darunter ist mit Steffen Burkhardt auch schon einer der ehemaligen Sieger. Der 33-Jährige gewann vor zwei Jahren. Beim Halbmarathon stehen derzeit 129 Anmeldungen zu Buche, was etwas mehr als die Hälfte der Gesamtstarter dieses Jahres ist.

Gespannt ist Nitschke zudem auf die Ergebnisse der Abstimmung über den Marathon des Jahres auf dem Fachportal marathon4you.de, die bis zum 7. Januar läuft. "Es wird spannend, ob wir unsere Position halten können, weil man diesmal nicht mehr drei, sondern nur noch eine Stimme abgeben kann", so der Sprecher des Altenburger Lauf-Events. Im vergangenen Jahr hatte man sich dabei bundesweit auf den 26. Platz hochgearbeitet. "Ich denke aber, dass wir bisher sehr viel über die Zweitstimme gemacht haben", meinte Nitschke. "Wie das jetzt ausgeht, wenn man sich entscheiden muss zwischen Hamburg, Berlin, Rennsteiglauf und uns, bleibt abzuwarten." Er gehe aber davon aus, dass die etablierten Veranstaltungen davon profitieren werden.

Außerdem räumte der Marathon-Sprecher noch mit Gerüchten auf, dass der Lauf in Altenburg arg mit steigenden Gema-Gebühren zu kämpfen hätte. "Es ist mehr geworden, weil man nach Teilnehmern zahlt", so Nitschke. Beunruhigt sei er deshalb aber auch für die nächste Ausgabe nicht. "Es hält sich alles im normalen Bereich."

@ www.skatstadtmarathon.de

Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gab monatelange Diskussionen, konträre Meinungen und viele Bedenken. Doch zur Abstimmung über die neue Schulnetz-Planung kürzlich zur Kreistagssitzung standen ganze zwei Enthaltungen im Protokoll.

12.12.2013

Bundestagsabgeordneter Frank Tempel wird nicht wieder als Kreisvorsitzender der Linken antreten. Das sagte der 44-Jährige der OVZ auf Anfrage. Auch für den Vorstand werde er nicht wieder kandidieren.

12.12.2013

Die ersten Flüchtlinge aus Syrien sind im Altenburger Land angekommen. Wie das Landratsamt nun auf OVZ-Nachfrage bestätigte, handelt es sich dabei um zwei Familien mit insgesamt elf Personen, die seit Ende November in Wohnungen in Altenburg untergebracht sind.

12.12.2013
Anzeige