Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Skatstadt macht sich sommerfein
Region Altenburg Skatstadt macht sich sommerfein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 24.05.2013
Die ersten Kübel auf dem Markt sind schon bepflanzt. Quelle: Mario Jahn

Möglich geworden ist dies dank der Spenden von Einzelhändlern sowie der Innung des Kraftfahrzeughandwerks.

Nachdem die Stadtgärtnerei aus Gründen der Haushaltskonsolidierung im Vorjahr geschlossen werden musste (OVZ berichtete), hat sich Oberbürgermeister Michael Wolf (51, SPD) persönlich in Gesprächen mit den Einzelhändlern um die Unterstützung durch Private bemüht. Überdies gab es einen öffentlichen Spenden-Aufruf.

Nach Informationen der Stadtverwaltung haben sich 22 Einzelhändler beteiligt und jeweils 60 beziehungsweise 120 Euro gespendet. Gleich 1000 Euro hat die KFZ-Innung beim diesjährigen Autofrühling an den OB überreicht. "Es ist eine tolle Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, ein Geben und Nehmen, das wunderbar funktioniert", begründete Autofrühling-Cheforganisator Eberhard Eckardt die Spendenbereitschaft.

Mit dem Geld können die Pflanzen angeschafft werden, die Pflanzarbeiten und die Pflege übernimmt die Stadt. Von der Initiative profitieren insbesondere der Markt und der Kornmarkt. Am Markt werden 30 große Kübel stehen, am Kornmarkt zehn. Gepflanzt werden Efeupelargonien und Indisches Blumenrohr. Der finanzielle Aufwand pro Kübel liegt bei rund 60 Euro.

Der Erfolg dieser Initiative ist für den OB ein Beleg dafür, dass Stadt und Einzelhändler viel erreichen können, wenn sie zusammenarbeiten. "Durch die Aktion präsentiert sich das gesamte Zentrum freundlicher, und das gefällt sowohl der einheimischen als auch der auswärtigen Kundschaft", so das Stadtoberhaupt. Und weiter: "Es zeigt sich, dass Gemeinsamkeit zwischen Händlern und Verwaltung die Stadt stark macht." Dazu bedürfe es nicht unbedingt einer Werbegemeinschaft, meinte Wolf etwas süffisant mit Blick auf sein weiterhin zerrüttetes Verhältnis vor allem mit dem Chef der Händler-Interessenvertretung.

Im restlichen Stadtgebiet haben Altenburgs Stadtgärtner im Zuge der diesjährigen Frühjahrsbepflanzung rund 20 000 Frühblüher in die Erde gebracht (OVZ berichtete). Die Stiefmütterchen, Primeln & Co. stammen letztmalig aus eigener Produktion. Ein Großteil wurde wieder an exponierten Plätzen gepflanzt, so zum Beispiel am Skatbrunnen, am Pohlhof, an der Kreuzung vor dem Goldenen Pflug und am Theaterplatz. Insgesamt haben sich auf diese Weise rund 450 Quadratmeter Beetflächen in einen bunten Frühlingsteppich verwandelt, so die Stadtverwaltung.

Für die Zukunft werde allerdings erwogen, zumindest einige der exponierten Plätze mit einer Dauerbepflanzung zu versehen, so der OB. Das würde Geld sparen und trotzdem das gesamte Jahr über einen schönen Anblick bieten.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Übungsleiter und Sportfunktionär Ralf Retzlaff ist mit dem Thüringer Ehrenpräsent "Dankeschön - Ehrenamt" ausgezeichnet worden. Der 47-Jährige nahm die vom Thüringer Landessportbund vergebene Würdigung kürzlich in Erfurt entgegen.

24.05.2013

Richter Berndt Neidhardt führt seine Verhandlungen in aller Regel ruhig, er lächelt oft, wirkt freundlich, bleibt auch im Streit gelassen. Gestern allerdings erlebte man einen völlig anderen Mann.

23.05.2013

Das 2011 eingestellte Projekt "Energie-Sparen an Schulen" sollte eigentlich zum Beginn des kommenden Schuljahres im September wieder anlaufen. Daraus wird vorerst nichts.

23.05.2013
Anzeige