Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Sommer lässt die Freibäder im Stich
Region Altenburg Sommer lässt die Freibäder im Stich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 19.09.2011

Den Bädern hat das einen kräftigen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die Sonnenschirme werden eingeklappt, die Tore bis Mai geschlossen: Nach einem durchwachsenen Sommer ist in den meisten Freibädern die Saison zu Ende gegangen. Zwar hatte das sonnige Frühjahr hohe Erwartungen bei deren Betreibern geweckt, doch die hat der viele Regen in den Sommermonaten zunichte gemacht. Kaum ein Bad konnte das aufgestellte Saisonziel auch nur annähernd erreichen, wie eine Umfrage ergab.

"Die letzten vier Wochen im August und September haben der Statistik einen letzten positiven Schub gegeben", sagte Olaf Pilling vom Südbad in Altenburg. Mit rund 35 000 Besuchern blieb sein Bad unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre mit etwa 40 000 Badelustigen pro Saison. "Das ist aber keine schlechte Zahl, wenn man bedenkt, wie das Wetter diesen Sommer verrückt gespielt hat."

Etwa 20 Prozent weniger Badegäste im Vergleich zum Vorjahr besuchten die beiden Freibäder in Jena, wie der Geschäftsführer der Jenaer Bäder und Freizeit GmbH, Wolfgang Weiß, sagte. 105 000 Menschen suchten an den wenigen wirklich heißen Tagen im Ostbad und im Schleichersee Erfrischung. Die Umsatzeinbußen seien durch das Erlebnisbad Galaxsea aufgefangen worden, unter dessen schützendem Dach viele Gäste trotz Regens Badespaß suchten.

Denn wegen des unbeständigen Wetters wollten viele Menschen gar nichts von einem Schwimmbecken oder Sprungturm unter freiem Himmel wissen. Durchschnittlich 290 Liter Regen pro Quadratmeter fielen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes diesen Sommer in Thüringen vom Himmel. Das war fast ein Fünftel mehr als in einem normalen Sommer. Auch die Sonne ließ sich zwischen Harz und Thüringer Wald, Eisenach und Altenburg seltener blicken: 540 Sonnenstunden wurden über die Sommermonate registriert, 592 wären normal.

Manch Bademeister sehnte sich da nach dem Rekordsommer 2003 zurück - das wohl beste Jahr für die Freibäder. Damals wurden etwa im Weimarer Schwanseebad 82 000 Badegäste gezählt. Dieses Jahr war es gerade einmal die Hälfte. "Leicht unterdurchschnittlich" nennen die Betreiber diese Freibadsaison.

Im Geraer Naturbad Kaimberg wurden 2011 nur 10 743 Besucher gezählt, im Jahr zuvor waren es noch weit über 17 000.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In eine Laube der Gartenanlage "Am Lerchengrund" in der Piererstraße ist in der Nacht zum Dienstag eingebrochen worden. Es wurde ein Laubenfenster eingeschlagen und eine Radioanlage, ein DVD-Recorder und einen Multimediaplayer im Gesamtwert von rund 800 Euro gestohlen.

19.09.2011

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion und Kandidat für die Landratswahl, Dirk Schwerd, hat Amtsinhaber Sieghardt Rydzewski (parteilos) Führungsschwäche vorgeworfen.

19.09.2011

Mit einem Schulfest begeht das Christliche Spalatin-Gymnasium heute seinen zehnten Geburtstag. Was einst als ostthüringenweit einzigartiges Projekt begann, ist aus der Schullandschaft der Region nicht mehr wegzudenken.

16.09.2011
Anzeige