Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Spendenaufruf fürs Kriegerdenkmal in Lödla
Region Altenburg Spendenaufruf fürs Kriegerdenkmal in Lödla
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 07.03.2017
Sanierungsbedürftig: Das Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkriegs in Oberlödla. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Lödla

Historiker bezeichnen den Ersten Weltkrieg bisweilen als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Nie zuvor hat ein Krieg mehr Opfer gefordert. Gefallene Väter und Söhne gab es praktisch in jedem noch so kleinen Dorf zu beklagen. Auch in Oberlödla erinnert seit fast 100 Jahren ein Denkmal auf dem Friedhof an die Toten der Jahre 1914 bis 1918. Und nach wie vor liegt den Familien, deren Vorfahren auf dem Gedenkstein eingemeißelt sind, viel an dem Denkmal, erklärt Lödlas Bürgermeister, Torsten Weiß (CDU), weshalb es nun saniert werden soll.

Dies sei dringend notwendig, um die 1920 aufgestellte Gedächtnisstätte zu erhalten, so der Bürgermeister weiter. Unter anderem soll die Inschrift, die zum Teil unleserlich ist, aufgearbeitet werden. Es gebe im Ort auch eine Liste mit den Namen, so dass diese recht einfach rekonstruiert werden könnten. „Jedoch handelt es sich um ein finanziell aufwendiges Vorhaben, deshalb benötigen wir die Unterstützung der Bevölkerung“, ruft Weiß zum Spenden für das Projekt auf. Der Bürgermeister geht von Kosten bis zu 5000 Euro aus, räumt aber ein, dass es bereits eine älter Schätzung gibt, die sogar Rechnungen über 10 000 Euro erwartet. Bestenfalls kann noch dieses Jahr die Restaurierung umgesetzt werden.

Ebenfalls für 2017 hat sich die Gemeinde die Erneuerung des Rosenhains auf dem Friedhof in Oberlödla vorgenommen. Auch dieser sei in die Jahre gekommen und sieht nicht mehr schön aus. „Außerdem wünschen sich viele Angehörige eine Tafel für Namen, wo sie der Verstorbenen gedenken können. Derzeit ist eine Bestattung auf dem Rosenhain nur komplett anonym möglich. Das werden wir entsprechend der Wünsche ändern“, so Weiß.

Spenden an Hypo Vereinsbank, IBAN DE67830200862570112743

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Zwischen B 93 und Deutschem Holz - Ausbau der Bundesstraße 7 nimmt Fahrt auf

Lange tat sich nichts, jetzt kommt Bewegung in den Ausbau der Bundesstraße 7. In der vergangenen Woche stellte die mit dem Projekt beauftragte Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) ihre Pläne in Windischleuba vor. Läuft alles nach Plan, könnte der Bau bis 2022 starten.

10.03.2017

Claus Kleber hält die Strafanzeige von Kleingärtnern aus Altenburg gegen sich für unbegründet. An der Moderation im „heute journal“ des ZDF vom 25. Februar sei „nichts falsch und deshalb auch nichts richtigzustellen“, sagte Kleber dem Berliner „Tagesspiegel“. Die Kleingärtner hatten ihm Verleumdung und Herabwürdigung des Ehrenamtes vorgeworfen.

08.03.2017

Im Altenburger Land soll in Kürze ein Suchthilfefonds aufgelegt werden. Initiatoren sind Landkreis, Polizei und Stadt Altenburg. Profitieren sollen Menschen, die nach Suchterfahrungen den Weg zurück in ein geregeltes Leben suchen. Der Fonds ist auf Spendengelder angewiesen. Ein Benefizkonzert am 17. März soll den Grundstock legen.

10.03.2017
Anzeige