Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spiel in Halbzeit eins entschieden

Spiel in Halbzeit eins entschieden

SV Fortuna Großschwabhausen 18:28 (6:14). Am vergangenen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen David gegen Goliath. Die befürchtete Dominanz der Fortunen blieb in der Anfangsphase der Partie aber zunächst aus.

Voriger Artikel
Erste Proteste gegen drohende Spartenschlileßung am Theater
Nächster Artikel
Farbtupfer der Bildungslandschaft

Die Einstellung stimmt, der Erfolg bleibt aus. Der Meuselwitzer Jan Müller wirft mit einem Kampfschrei den Ball aufs gegnerische Tor.

HV Meuselwitz. Beide Mannschaften ließen ihre ersten Chancen ungenutzt, und so dauerte es bis zur sechsten Spielminute, ehe die ersten Tore erzielt wurden. Dann allerdings gleich drei aufseiten der Fortunen.

Doch die Schnaudertsädter kämpften und schafften den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Bis Mitte der ersten Hälfte konnte man dem Angriffsdruck der Gäste standhalten und hatte mit Dirk Quaas im Tor einen großen Rückhalt. Einige 100-prozentige Chancen kaufte er den Gästen ab und hielt den HVM im Spiel. Allerdings schwächte sich die Mannschaft selbst und kassierte zwei Zeitstrafen in Folge (22.). Das wusste der Tabellenführer zu nutzen und zog von 5:5 auf 12:5 davon.

Mangelnde Bewegung im Angriff und fehlende Genauigkeit in den Zuspielen erkannte der Meuselwitzer Mannschaftsverantwortliche Konrad Schulz als Ursache für den Einbruch. Letztlich war bei einem Halbzeitstand von 6:14 eine Vorentscheidung gefallen.

Im zweiten Durchgang konnte die Meuselwitzer Devise nur Schadensbegrenzung lauten. Konzentriert begannen die Hausherren auch den zweiten Durchgang und waren mit ihrem ersten Angriff sofort erfolgreich. Nachdem die Gäste ihre Deckung umgestellt hatten und etwas offensiver agierten, hatten die Schnauderstädter Schwierigkeiten, die Tore zu erzielen und ließen einige Chancen ungenutzt. Dennoch stimmte die Einstellung bei den Meuselwitzern, die über die gesamte Spielzeit nicht aufsteckten und sich mit nur einem Spieler auf der Auswechselbank gegen eine unermüdlich aufs Tempo drückende Gästemannschaft stemmten. Das wurde nach dem Abpfiff auch von den zahlreichen Zuschauern honoriert.

Schließlich musste sich der HVM mit 18:28 geschlagen geben und kämpft weiterhin auf dem zwölften Tabellenplatz gegen den Abstieg. Die Gäste bauten ihre Spitzenposition aus. Die gezeigte Leistung der Meuselwitzer sollte dennoch ausreichend Selbstvertrauen für das am kommenden Samstag anstehende Kreisderby gegen Aufbau Altenburg geben.

 

 

HVM mit: Quaas (Tor), Jan Müller (5 Tore), Thiel (4), Höcker (3), Härling (2), Thurm (2), Jö. Müller (1), Löffler.

Sven Thiel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr