Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Spielzeit am Fuße des Bismarckturms
Region Altenburg Spielzeit am Fuße des Bismarckturms
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 01.07.2015
Anzeige

Gabriele Orymek von der evangelisch freikirchlichen Gemeinde und ihr Team waren wieder mit ihren Altenburger Spieletagen präsent. "Wir wollen die Leute zum Spielen und an einen gemeinsamen Tisch bringen, weg von Konsolen- und Computerspielen. Und wie man sieht, haben die Besucher viel Spaß", freute sie sich und verriet, dass mittlerweile 1500 Spiele im Fundus sind.

"Die Veranstaltung ist toll. Und mir gefällt, dass einem hier viele Spiele erklärt werden, die man vielleicht sogar zu Hause, aber noch nie gespielt hat, weil man nicht genau weiß, wie sie funktionieren", zeigte sich Marianne List aus Altenburg begeistert. Ihre Töchter Johanna und Paulin konnten gar nicht genug von den Spielen bekommen. "Wir waren aber auch schon auf dem Turm und haben ihn besichtigt, das war sehr interessant", erzählte die zweifache Mutter.

Die Palette der Angebote war weit gefächert. Neben Sportvereinen, die ihre Abteilung vorstellten, zeigte der Prinzenraub-Verein eine Darbietung. Das Rote Kreuz und die Feuerwehr wiederum gaben einen Einblick in ihre Arbeit. Ob Torwandschießen, im Heuturm toben oder auf Ponys reiten - für jeden war etwas dabei.

"Uns hat es super gefallen. Es war wirklich viel für die Kinder da. Und sie hatten nicht nur Spaß, sondern konnten dabei auch noch etwas lernen", erzählte Cordula Möbius aus Gödern, die mit ihrem elfjährigen Enkelsohn Konstantin gekommen war. "Bei den Jägern konnte man zum Beispiel verschiedene Fühl- und Tastspiele machen und musste Tierspuren zuordnen", erzählte Konstantin, der im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder kommen möchte. Für seine Großeltern war auch der Bismarckturm interessant. "Ich hätte nicht gedacht, dass der bereits 100 Jahre alte Turm von innen noch so gut erhalten ist", staunte Cordula Möbius.

Die Jungen und Mädchen konnten wie im vergangenen Jahr Stempel an den Stationen sammeln, indem sie kleinen Aufgaben lösten. Wer seinen Flyer voll hatte, warf ihn in die Lostrommel, aus der die Sieger gezogen wurden. Sie freuten sich über attraktive Preise.

Wir sind froh, dass das Wetter zumindest bis in den frühen Nachmittag ausgehalten hat. Wir hätten unser Fest gern bis 17 Uhr durchgeführt, mussten es aber wegen der Regenschauer vorzeitig abbrechen", bedauerte der Vorsitzende des Fördervereins, Alexander Vogel. Er freute sich, dass erneut so viele Sponsoren das Kinderfest unterstützt haben und die dritte Auflage trotz Wetterquerelen ein Erfolg war. "Von so ein bisschen Regen lassen wir uns nicht abschrecken und planen bereits das vierte Fest", sagte der Organisator.

Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits ab dem frühen Sonnabendnachmittag herrschte volkstümliches Treiben rund um den Teich in Zschöpperitz. Rudern, Baumelschub, Insel-Bar und der Lumpziger Spielmannszug heizten die Stimmung für die abendliche 17. Gaudiregatta an.

01.07.2015

Von einem Erdbeben mochte er nicht sprechen, aber von einem Überraschungssieg. Sven Schrade (SPD) ist der neue Bürgermeister von Schmölln. Schon im ersten Wahlgang gestern holte der erst 30-jährige Sozialdemokrat, der von Linken und Neuem Forum unterstützt worden war, mit 53,6 Prozent die absolute Mehrheit.

01.07.2015

Die Stadt Altenburg hat zunehmend mit illegal entsorgtem Müll zu kämpfen. Das bestätigte Rathaussprecher Christian Bettels nun auf OVZ-Nachfrage. "Wir haben mit illegalem Müll immer wieder Probleme", erklärte Bettels.

29.06.2015
Anzeige