Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spitzenreiter zeigt gegen Weißbach keine Gnade

Spitzenreiter zeigt gegen Weißbach keine Gnade

In der Fußball-Kreisliga hat sich die SG Altenburg II als Spitzenreiter souverän mit 6:0 gegen Weißbach durchgesetzt. Auch der FSV Meuselwitz gewann klar gegen Windischleuba und bleibt mit Altenburg punktgleich an der Spitze.

Voriger Artikel
Trainer-Konzept nicht umgesetzt
Nächster Artikel
Kaum freie Plätze, mehr Pflegeaufwand

David Funke (l.) von Einheit Altenburg behauptet den Ball gegen seinen Großensteiner Kontrahenten.

Quelle: Mario Jahn

Der FC Altenburg hatte mit Löbichau wenig Mühe. Einheit Altenburg unterlag zu Hause knapp und unglücklich gegen Großenstein. Schmölln II hatte Mühe, Aufsteiger Ponitz zu bezwingen. Die SG Starkenberg holte mit dem Auswärtssieg in Nöbdenitz drei wichtige Punkte im Kellerduell.

 

Der ersatzgeschwächte SV Ehrenhain II musste Umstellungen vornehmen und hatte beim SV Leumnitz mit 0:1 das Nachsehen. Beide Teams waren allerdings gleichwertig. Leumnitz hatte in der 19. Minute Pech bei einem Lattentreffer. Ehrenhain erarbeitete sich viele Chancen, konnte sie aber nicht verwerten, wie beispielsweise Himstedt (30.), der aus guter Position verzog. Bis zur Pause war die Begegnung offen. Das blieb auch nach der Pause so. Chancen blieben Mangelware. In der 87. Minute erzielte Schmidt per Abstauber das Siegtor, das mehr als glücklich war. Ehrenhain blieb das eigentlich gerechte Remis versagt.

 

Eine deftige 2:6-Heimniederlage musste der TSV Windischleuba gegen den SV Meuselwitz hinnehmen, der schon nach zehn Minuten durch Koppe in Führung ging, die Tietze (24.) allerdings egalisieren konnte. Meichsner (34.) brachte den FSV abermals in Front. Trotz der Führung blieb der Windischleuba stets gefährlich, wenn auch Meuselwitz mehr vom Spiel hatte. Die Gäste waren im Abschluss einfach cleverer und erhöhten durch Koppe (51.) und Meichsner (54.) auf 1:4. Windischleuba steckte nicht auf und konnte durch Walter (74.) verkürzen. Der Gastgeber schöpfte nochmals Hoffnung, aber Losajev (88.) und Schneider (90.) banden den Sack zu.

 

Mit einem hauchdünnen 1:0 konnte die SG Schmölln II über die Ponitzer Eintracht triumphieren. In der ersten Halbzeit schenkten sich beide nichts, wobei Ponitz die besseren Chancen hatte. Dann kam der Gastgeber besser ins Spiel. Schmölln suchte die Zweikämpfe und wurde so gefährlich. Nach 35 Minuten erzielte Wiegner das 1:0. Der Hausherr vergab noch gute Chancen. Nach der Pause setzte Schmölln 15 Minuten lang das Offensivspiel fort, ließ dann aber kräftemäßig nach. Deshalb witterte Ponitz in der Schlussphase noch einmal Morgenluft. Doch Schmölln rettete den Sieg über die Zeit.

 

Mit einer 0:6-Packung musste der SV Weißbach die Heimfahrt vom Auswärtsspiel bei der SG Altenburg II antreten. Die Altenburger nahmen sofort das Heft des Handelns in die Hand und dominierten das Spiel. Schacke (20.) eröffnete den Torreigen, Hartig (30.) legte zum 2:0 nach. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Dominanz des Favoriten fort. Gentsch (50.) und Hartig (58.) erhöhten auf 4:0. Weißbach blieb chancenlos und völlig in der Abwehr gebunden. Mit zwei weiteren Treffern machte Gentsch das halbe Dutzend voll.

 

Die SG Starkenberg nahm mit einem 3:1-Auswärtssieg beim SSV Nöbdenitz II drei Punkte mit nach Hause. Die Gästeführung durch Leipnitz (10.) glich Jakob (35.) aus. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Spielgemeinschaft und nutzte vor allem die Fehler des Gastgebers. Landgraf (58.) brachte den Gast in Führung, die Just (68.) zum 1:3 ausbaute.

 

Nach einem ausgeglichenen Spiel konnte Großenstein am Ende ziemlich glücklich Einheit Altenburg mit 1:0 bezwingen. Dabei hatten vor allem beide Torhüter ihren großen Tag, die mehrfach retteten. Nach einem langen Pass (38.) konnte Torjäger Pitschel das goldene Tor erzielen. Einheit machte nach der Pause Druck, blieb aber ohne Erfolg. "Im Abschluss waren wir zu harmlos", merkte Trainer Lange an.

 

Der SV Löbichau war bei seiner 1:5-Niederlage gegen den FC Altenburg zu schwach, um Paroli bieten zu können. Der FC wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch Meier (28.) in Führung, die Jahr (31.) ausbaute. Thomas (43.) erhöhte auf 3:0. Noch vor der Pause gelang Knoska der Ehrentreffer. Meier (59.) und Schmidt (76.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe.

Reinhard Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr