Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Sportparty-Premiere für Schmölln
Region Altenburg Sportparty-Premiere für Schmölln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 20.12.2013
Die Sportparty des Kreissportbundes steigt nächstes Jahr zum ersten Mal in der Ostthüringenhalle. Quelle: Mario Jahn

Damit erlebt die Knopfstadt am 29. März 2014 ihre Premiere in Sachen Ehrung der Sportler, Mannschaften und Übungsleiter des Jahres. Für die Stimmzettel der Wahl, die die OVZ zusammen mit dem KSB zum inzwischen 23. Mal veranstaltet, nimmt der KSB noch bis 10. Januar Vorschläge von Vereinen und Verbänden entgegen.

"Dass die Party diesmal in Schmölln stattfindet, ist für den gesamten Kreis etwas Besonderes", sagte Gerth. "Damit erkennen wir die Leistungen der dortigen Sportler noch mehr an." Schließlich fehlte die Ostthüringenhalle bisher als einziger der infrage kommenden Veranstaltungsorte, während die Ehrung in den zurückliegenden 22 Jahren bereits mehrfach in Altenburg sowie jeweils zweimal in Ziegelheim und Meuselwitz über die Bühne ging.

"Außerdem ist es ein schönes Zeichen im Vorfeld des 20. Geburtstags des KSB Altenburger Land, der sich 1994 aus den beiden Kreissportbünden Altenburg und Schmölln gegründet hat", so Gerth weiter. Zumal die Beteiligung der Vereine aus der Knopfstadt in den vergangenen Jahren immer stärker geworden sei. "Auch das hat eine Rolle gespielt." So gewannen die D-Junioren des SV Schmölln etwa im vergangenen Jahr die Kategorie Nachwuchsmannschaft des Jahres mit 3280 Stimmen. Zudem verpassten die PSV-Judoka Annika Zwerenz und Sebastian Bock als Zweite nur knapp den Triumph, Nachwuchssportlerin beziehungsweise Nachwuchssportler des Jahres zu werden.

In der Knopfstadt selbst herrscht Begeisterung ob der anstehenden Premiere. "Wir freuen uns riesig, dass wir mal an der Reihe sind", sagte Schmöllns Bürgermeisterin Kathrin Lorenz (CDU, 44). "Zumal wir eine äußerst sportbegeisterte Stadt sind." Zudem habe man mit dem Tour-Stopp zum 100. Geburtstag des Deutschen Sportabzeichens diesen Sommer gezeigt, dass man Großveranstaltungen erfolgreich stemmen könne. "Das ist auch eine zusätzliche Ehrung für alle Sportlerinnen und Sportler der Stadt."

Damit die Wahl auch diesmal wieder ein Erfolg wird, hat der KSB bereits in der vergangenen Woche Briefe an alle Mitgliedsvereine und -verbände verschickt und sie darin um Vorschläge gebeten. Bis zum 10. Januar können diese samt kurzer Begründung und den Erfolgen im vergangenen Jahr beim KSB eingereicht werden. Wenige Tage später, wahrscheinlich am 13. Januar, kommt dann die Expertenjury zusammen, die aus den eingegangenen Vorschlägen die Kandidaten für die Stimmzettel auswählt. Mit der OVZ-Beilage Treffpunkt Sport fällt dann am 22. Februar der Startschuss zur Umfrage. Hier wird erstmals der Stimmzettel veröffentlicht und es werden alle Kandidaten in Wort und Bild vorgestellt.

In Sachen Eingang von Vorschlägen glaubt Gerth an eine ungebrochene Zugkraft des Wettbewerbs und der Ehrung. "Ich denke, die Zahl wird sich auf dem Niveau der Vorjahre halten", sagte der 62-Jährige. Damals wurden über 50 Sportler, Teams und Trainer für die Wahl vorgeschlagen, von denen es schließlich 29 auf die Stimmzettel schafften. "Fast 100 Einzelerfolge, sechs Siege von Paaren und 13 von Mannschaften aus 17 Sportarten und 20 Vereinen ab Landesebene geben Auftrieb für die Umfrage", erklärte der KSB-Geschäftsführer. Daneben habe es vergangenes Jahr mit rund 55 000 abgegebenen Stimmen die zweitbeste Beteiligung in der Geschichte der Umfrage gegeben. "Auch das Niveau des Programms wollen wir halten, befinden uns bei der Organisation aber erst am Anfang."

Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Friedrichgymnasium warnen seit dieser Woche zwei Geschwindigkeitsanzeigen die Kraftfahrer vor zu viel Tempo im Schulbereich. Es ist nach dem Spalatin-Gymnasium die zweite Anlage dieser Art vor einer Altenburger Schule.

19.12.2013

KSV Meuselwitz/Bünauroda - SV Harras 5549:5298. Mit dem ersten Rückrundenspiel gestaltete der KSV Bünauroda den Jahresabschluss erfolgreich.

19.12.2013

Der JFC Gera hat am Samstagnachmittag im Goldenen Pflug das hochklassig besetzte E-Junioren-Turnier der SG Lok/Motor Altenburg nach einem packenden Finale gegen RB Leipzig für sich entschieden.

18.12.2013
Anzeige