Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Stadt Altenburg verordnet Klassenzimmern Schönheitskur
Region Altenburg Stadt Altenburg verordnet Klassenzimmern Schönheitskur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 27.04.2018
So sieht es derzeit in den Klassenzimmern der Grundschule Platanenstraße aus. Quelle: privat
Altenburg

Sie sind hin- und hergerissen. Auf der einen Seite freuen sich Schüler, Eltern und Lehrer der Grundschule Platanenstraße über die neue LED-Beleuchtung und andere Modernisierungsmaßnahmen, die jüngst für 140 000 Euro in den Räumen im Südosten Altenburgs umgesetzt wurden. Auf der anderen Seite ärgern sie sich. Denn die Klassenzimmer der rund 170 Schüler sehen nach den Arbeiten schlimmer aus als vorher.

Eltern kritisieren unschönes Umfeld

So nahmen die Elternvertreter der Grundschule an, dass nach der Instandsetzung auch in den Klassenräumen gemalert wird. Wurde es aber nicht. Also fragten sie im Rathaus nach und erhielten die Antwort, dass dafür derzeit kein Geld da sei. Als die Verwaltung dann mitteilte, dass an der „Platane“ gemalert worden sei, platzte einigen der Kragen. „Es wurde gemalert, aber nur im Keller“, stellte eine Mutter klar. „Das ganze Umfeld für die Kinder ist nicht schön.“ Ihr und anderen sei unverständlich, warum die Zimmer nicht gleich mit gemalert wurden. Zumal einige der 19 Klassen- und Horträume erst 2017 aufgrund der Initiative von Lehrern, Eltern und der Schulleitung verschönert worden waren. Auch dort ist nun blanker Putz zu sehen.

„Wir haben nur darüber informiert, dass im Zusammenhang mit dem neuen Zentralbatteriesystem gemalert worden ist“, erklärte Rathaussprecher Christian Bettels auf die Vorwürfe der Eltern hin. Das reicht ihnen aber nicht. So hat man für Dienstag eine Schulkonferenz einberufen, um das problematische Lernumfeld zu thematisieren. Ziel sei es, Unterschriften zu sammeln, einen Brief zu verfassen und an die Stadtverwaltung heranzutreten, heißt es aus der Elternvertretung.

OB entschuldigt sich für Übertragungsdefizit

Doch das könnte sich nun erübrigen. Denn laut Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) bekommen die Klassenzimmer der Platane in den Sommerferien eine Schönheitskur. „Es ist nur noch nicht klar, ob am Anfang oder Ende der Ferien“, sagte der OB. Die Entscheidung dafür sei bereits im Februar gefallen. „Wir können die Räume nicht so lassen.“ Demnächst soll der Auftrag, der sich nach OVZ-Informationen im fünfstelligen Euro-Bereich bewegt, ausgeschrieben werden. Dass die Eltern auf ihre Nachfrage eine andere Information erhielten, wunderte den OB: „Das kann nur an einem Übertragungsdefizit liegen, wofür ich mich entschuldige.“

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst hat eine Nobitzerin am Dienstag einen Wolf gesehen, wenig später wurden sogar nicht weit entfernt drei raufende Raubtiere gesichtet. Bürgermeister Läbe nimmt die Sichtungen durchaus ernst, warnt aber vor Panikmache.

30.04.2018

Nach der Havarie im Schlachthof hat das Thüringer Amt für Arbeitsschutz seine Untersuchungen aufgenommen. Am 20. April war im Betrieb am Altenburger Stadtrand über eine Stunde lang das giftige Kühlmittel Ammoniak ausgetreten (die OVZ berichtete). Zumindest ein Mitarbeiter erlitt dabei Verätzungen an den Unterarmen und klagte über Atemnot.

27.04.2018

Freude beim Altenburger Schlossverein: Der Zusammenschluss erhält in diesem Jahr den Kulturpreis der Stadt. Das beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag. Mit seinem Engagement hat der Verein über die Jahre vieles im Residenzschloss bewegt. Und auch das jetzige Preisgeld soll dem Gemäuer zukommen.

27.04.2018