Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Star-Tenor René Kollo tritt gemeinsam mit dem Gemischten Chor Altenburg in der Brüderkirche auf
Region Altenburg Star-Tenor René Kollo tritt gemeinsam mit dem Gemischten Chor Altenburg in der Brüderkirche auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 29.09.2011
Konzerthöhepunkt: Der Berliner Tenor (Mitte) singt mit dem Gemischten Chor Altenburg "Der Mond ist aufgegangen". Quelle: Jens Paul Taubert

Kurze Zeit später betritt René Kollo die Bühne und heimst - ohne einen Ton von sich gegeben zu haben - einen großen Applaus ein.

Der 73-jährige Weltstar beginnt sein Konzert mit dem Lied "Auf der Heide blühn die letzten Rosen" und weckt damit bei so manchem Zuschauer Kindheitserinnerungen. Nach zwei Liedern verabschiedet sich der Sänger für einen kurzen Moment und überlässt seinem Organisten Hurley das Feld. Diese Prozedur zieht sich durch das gesamte Konzert. "Wahrscheinlich muss er zwischendurch seine Stimme ölen", spottet eine Zuhörerin.

Nach der Unterbrechung kündigt René Kollo ein italienisches Liebeslied an. "Aber keine Angst, es ist nicht von Berlusconi", bringt er sein Publikum zum Lachen. Der gefühlvolle Vortrag des romantischen Stückes beseitigt letzte Assoziationen an den schmalzigen Italo-Polit-Klatsch.

Ganz Bühnenprofi, streut Kollo im Verlauf des Konzerts immer wieder kleine Anekdoten rund um die Komponisten der vorgetragenen Lieder ein, erheitert sein Publikum und lockert die klassischen Stücken immer wieder auf.

Nach gut 45 Minuten gönnt sich der Sänger dann eine Pause und überlässt dem Gemischten Chor Altenburg die Bühne, der nach einem Aufruf in der OVZ für den Auftritt vom Veranstalter ausgewählt wurde. Wer jedoch gehofft hatte, dass René Kollo gemeinsam mit dem Chor singt, wurde in diesem Moment enttäuscht. Nach einer knappen halben Stunde betritt der Meister selbst wieder die Bühne und trägt Lieder von Händel, Bach sowie Norbert Schulzes "Ach ich hab in meinem Herzen da drinnen einen wundersamen Schmerz" vor.

Seit mehr als 50 Jahren steht der gelernte Opernsänger bereits auf der Bühne, feierte mit "Hello Mary Lou" ebenso Erfolge als Schlagersänger und machte sich Ende der 60er-Jahre weltweit einen Namen mit Rollen in Opern von Mozart, Verdi, Puccini und Wagner.

Auch das musikalische Erbe seiner Vorfahren, Walter und Willi Kollo, führt er bei seinen Auftritten fort. So singt er im Altenburger Konzert beispielsweise das bekannte Lied "Lieber Leierkastenmann", das sein Vater Willi 1928 komponierte.

Nach mehr als eineinhalb Stunden verabschiedet sich René Kollo von seinen Gästen und bittet als Höhepunkt noch einmal den Gemischten Chor auf die Bühne der Brüderkirche. Gemeinsam singen sie das bekannte Volkslied "Der Mond ist aufgegangen", das klanggewaltig in der dritten Strophe gipfelt, als Kollo das Publikum auffordert, miteinzustimmen. Ein ergreifender Moment und würdiger Schlusspunkt für ein vielfältiges Konzert.

Monique Pucher

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Der Gemeinderat Saara beschließt die Auflösung der Gemeinde Saara." Als Stephan Etzold diesen Satz am Montagabend vorliest, versagt dem erfahrenen Kommunalpolitiker fast die Stimme.

29.09.2011

Trotz Papstbesuch und strahlendem Sonnenschein war der Saal der Gartenanlage Ost fast vollständig besetzt. Zum diesjährigen Treffen der Segelflieger am Sonnabend kamen 19 von 40 noch lebenden Piloten des Segelflugplatzes Lohberg.

29.09.2011

Die feierliche Stimmung am Dienstagabend im Bachsaal des Altenburger Schlosses war berechtigt. Denn hier endete für 27 junge Menschen - 13 Frauen und 14 Männer - mit der traditionellen Freisprechung die Zeit ihrer Ausbildung im Handwerk.

29.09.2011
Anzeige