Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stehende Ovationen

Stehende Ovationen

War es am vergangenen Sonnabend im Altenburger Mauritianum nun ein Jazzkonzert oder eher ein Ausflug in Brehms Tierleben? Da gab es Songs zu hören, in denen Ameisen von nicht gerade tierlieben Zeitgenossen einfach mit Chemie bekämpft wurden.

Voriger Artikel
"Wir rechnen jeden Tag damit"
Nächster Artikel
VCA-Volleyballerinnen müssen Dämpfer hinnehmen

Das Berliner Quintett bei seinem Auftritt im Altenburger Mauritianum.

Quelle: Jörg Neumerkel

Oder es ging um das Leben eines Cowboys, der lieber mit seinem Pony durch die Prärie reiten würde, anstatt in seinem öden Job das Geld zum Leben zu verdienen. Und es gab sogar Einblicke in die Psyche einer Schnecke.

 

All diese sympathischen Stories verknüpften das Berliner Quintett Shoot the Moon mit wunderbar knarzigen Songs, die allesamt aus der Feder der Bandleaderin und Saxofonistin Almut Schlichting stammen. Da gab es leise, aber nie profan dahinplätschernde Pop-Passagen im Wechselspiel mit treibenden Rhythmen und experimentellen Abschnitten. Kongenial wechselte sich Schlichting mit ihrem Partner aus der Bläsergruppe, Tobias Dettbarn, ab, der mit der Bassklarinette ein nicht ganz so jazz-typisches Instrument virtuos bediente. Da musste nicht unbedingt in das Arbeitsgerät hineingeblasen werden, um damit tolle Musik erklingen zu lassen. Schon alleine das Drücken der Saxofon- und Klarinetten-Tasten, der röhrende Bass (Sven Hinse) und die Drums, an diesem Abend von Philipp Bernhardt präzise bedient, erzeugten einen mitreißenden Groove. Das i-Tüpfelchen für jeden Song war der glasklare und auch in schwindelnden Höhen immer noch wunderbar durchdringende Gesang von Winnie Brückner.

 

Egal ob in Liedern über den "Fischer un sin Fru" oder über kleine, wuselnde Gnome - immer wussten die Musiker durch ihr präzises, unaufgeregtes Zusammenspiel die Zuhörer zu begeistern. Zwei Zugaben, stehende Ovationen und natürlich dadurch auch eine hochzufriedene Band rundeten die Veranstaltung des Jazzklubs Altenburg ab.

 

Die nächste Veranstaltung im Jazzherbst findet am 26. Oktober um 20 Uhr im Altenburger Lindenau-Museum mit dem Luca-Donini-Quartett statt.

Thomas Trummer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr