Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Stichwahl im Altenburger Land läuft bisher verhalten
Region Altenburg Stichwahl im Altenburger Land läuft bisher verhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 29.04.2018
Im Wahllokal in der Altenburger Reichenbach-Schule geht es bei der Stichwahl deutlich ruhiger zu als noch vor zwei Wochen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die Stichwahl um das Landratsamt im Altenburger Land läuft bisher eher verhalten. So geht es am Sonntag in den meisten Wahllokalen deutlich ruhiger zu als noch vor zwei Wochen. Wie es aus dem Wahlbüro heißt, sieht man dafür vor allem in der fehlenden Oberbürgermeisterwahl sowie im langen Wochenende und dem schönen Wetter die Gründe dafür.

Dementsprechend rechnen die Wahlleiter am Ende mit einer deutlich geringeren Beteiligung von um die 30 Prozent. Vor zwei Wochen waren es noch 46,7 Prozent gewesen. Laut Thüringer Landesamt für Statistik hatten vor zwei Wochen bis 12 Uhr etwa 20 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Vier Stunden später waren es 39 Prozent. Die aktuellen Zahlen liegen bisher noch nicht vor.

Ein Trend, der sich in ganz Thüringen zeigt. „Es ist sehr ruhig in den Wahllokalen“, sagte der Jenaer Wahlleiter Olaf Schroth. Viele Wahlberechtigte hätten anscheinend wegen des langen Wochenendes mit Brückentag schon vorab per Brief gewählt. In Erfurt lag die Wahlbeteiligung in den 114 Stimmbezirken zunächst unter der des ersten Wahlgangs. Bis 10 Uhr hätten fünf Prozent der Wahlberechtigten abgestimmt, hieß es aus dem dortigen Wahlbüro.

Gewählt wird in drei Landkreisen, fünf kreisfreien Städten und 23 kreisangehörigen Gemeinden, wo nach dem ersten Wahlgang vor zwei Wochen keiner der Bewerber die erforderliche Mehrheit erreicht hat. In Jena muss Amtsinhaber Albrecht Schröter (SPD) sein Amt gegen den FDP-Herausforderer Thomas Nitzsche verteidigen. In Erfurt hat es Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) mit der CDU-Landtagsabgeordneten Marion Walsmann zu tun.

Insgesamt 990 Wahllokale haben in Thüringen geöffnet. Etwa 790.000 Wahlberechtigte sind aufgerufen, erneut ihre Stimme abzugeben. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr. Gleiches gilt im Altenburger Land, wo es 106 Stimmbezirke gibt und knapp 79.000 Wahlberechtigte zum Urnengang gerufen sind. Hier haben alle Einwohner ab 16 Jahren die Wahl, ob Michaele Sojka (Linke) im Amt bleiben soll oder ob Uwe Melzer (CDU) Landrat wird.

Von Thomas Haegeler und Katrin Zeiß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In dieser Woche beschloss der Nobitzer Gemeinderat die Übertragung von Haushaltsresten aus dem Vorjahr. Dazu legte die Kämmerei rund 30 Punkte vor, deren Verwirklichung von 2017 auf 2018 verschoben wird. Alles in allem mehr als 800 000 Euro. Zudem billigte der Gemeinderat die Planung für die Erneuerung der Brücke über den Katzbach.

28.04.2018

Musik, so abwechslungsreich wie der Frühling, verspricht das Quartett „Meeting In April“. Die Band aus dem Altenburger Raum ist seit drei Jahren aktiv und hat sich einer gesunden Melange aus Jazz und Pop verschrieben. Jetzt ist ihr Debütalbum erschienen.

01.05.2018

Seit Wochen wird auf der Baustelle am und im Kaufland in Altenburg-Nord auch nachts gearbeitet. Anwohner berichten gegenüber der LVZ über mehrmalige Störungen der Nachtruhe. Nun stellt sich heraus, dass die Baufirmen die Nachtarbeit weder beantragt noch dafür eine Genehmigung haben.

03.05.2018
Anzeige