Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Strampeln für Stimmen
Region Altenburg Strampeln für Stimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 16.08.2013

[gallery:600-33086524P-1]

Ob diese Überlegung tatsächlich der Anstoß für den Wahlkampf-Gag von Nikolaus Dorsch war, ist nicht überliefert. Fakt ist allerdings, dass der SPD-Direktkandidat für den Bundestags-Wahlkreis 195, zu dem die Landkreise Greiz und Altenburger Land gehören, statt auf den meist üblichen Wahlkampf-(Klein-)Bus lieber auf ein Wahlkampf-Fahrrad setzt. Strampeln für Stimmen, sozusagen.

Seine Familie hatte dem 55-jährigen Chef des Altenburger Innova-Sozialwerkes, der auch Fraktionsvorsitzender der SPD im Altenburger Rathaus ist, kürzlich ein Klapp-Fahrrad geschenkt. Und das ist in den vergangenen Wochen für ihn zum treuen Wahlkampfbegleiter, ja zum Wahlkampfmittel geworden. Das versichert jedenfalls Dorschs Wahlkampf-Team per Pressemitteilung. Wann immer möglich, packe der Kandidat sein Klapprad ein und besuche die Städte und Gemeinden seines Wahlkreises.

Inzwischen sei bereits eine beachtliche Liste zusammengekommen, das Ziel ist freilich auch ehrgeizig: Der SPD-Kandidat will den gesamten Wahlkreis erradeln, der sich immerhin von Lucka und Meuselwitz im Nordosten bis Greiz und Zeulenroda im Südwesten erstreckt. 68 Städte und Gemeinden habe Dorsch schon besucht, mit Leuten gesprochen und sich ihre Sorgen und Nöte angehört, heißt es in der Pressemitteilung. "Den Menschen in die Augen zu sehen und mit ihnen ernsthaft zu diskutieren ist das Wichtigste. Nicht nur jetzt, sondern auch verlässlich nach der Wahl."

Dorsch setze bei seiner Erkundung des Wahlkreises ganz bewusst auf persönlichen Kontakt. "Zuhören und sich ein Bild vor Ort zu machen ist die wichtigste Art der Information. Und die Menschen freuen sich, wenn ein Politiker tatsächlich und oft zum ersten Mal überhaupt vor Ort bei ihnen erscheint."

Neben seiner Heimatstadt Altenburg habe Dorsch seit Juni große und kleine Gemeinden beider Landkreise bereist - von Greiz bis Schmölln, Pöppschen bis Rußdorf, so die Pressemitteilung. Darüber hinaus setzt er aber auch auf die ganz klassische Wahlkampf-Requisite Sonnenschirm. Auch wenn die bei ihm "Dialogbox" heißt. G.N.

Günter Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hochwasser ist längst abgezogen, doch die Wiederaufbauhilfe lässt auf sich warten. Ab Dienstag können nun die Anträge für den Schadensausgleich gestellt werden.

16.08.2013

Wenn das Altstadtfest vor der Tür steht, treibt viele Altenburger vor allem eine Frage um: Was gibt es Neues aus dem Hause Friedemann? Denn seit 2009 bereichert der Chef des Ratskellers das beliebteste Fest der Skatstädter mit immer neuen Ideen für einen ungewöhnlichen Gaumenschmaus.

16.08.2013

Während in anderen Schulen noch gähnende Leere herrscht, wird am Friedrichgymnasium schon fleißig gebüffelt. Sieben Schüler aus China werden hier für drei Wochen mit einem Orientierungs- und Sprachkurs auf ihr Austauschjahr in Deutschland vorbereitet.

16.08.2013
Anzeige