Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Straßenbau bestimmte Geschehen in Treben
Region Altenburg Straßenbau bestimmte Geschehen in Treben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.12.2016
Endlich haben die Lehmaer eine Bitumendecke auf ihrer Ortsdurchfahrt. Die Lärmbelästigung durch die holprige Pflasterpiste gehört der Vergangenheit an. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Treben

Das zu Ende gehende Jahr war in der Gemeinde Treben geprägt vom Straßenbau und den dazugehörigen Nebenanlagen. Vor allem der grundhafte Ausbau der L 1355, die Ortsdurchfahrt Lehma, forderte auch die Gemeinde. Denn diese „Großmaßnahme“ habe ein Höchstmaß an Koordination erfordert, so Bürgermeister Klaus Herrmann (CDU).

Denn neben einer neuen Wasserleitung mit all ihren neuen Hausanschlüssen sind auch die Abwasserleitungen erneuert worden. Außerdem erfolgte die Erdverkabelung der Elektrohausanschlüsse. „Der Rückbau der noch vorhandenen Freileitungen ist für 2017 geplant“, so der Bürgermeister. Die Gemeinde zeichnete im Zuge der Straßenbaumaßnahme für die Erneuerung des Gehweges und der Straßenbeleuchtung verantwortlich.

„Mit dem neuen Straßenbelag reduziert sich der Geräuschpegel deutlich und auch die neuen Lichtquellen stellen eine Verbesserung der Lebensqualität für die Lehmaer dar“, meint Herrmann. Lange habe die Beseitigung der Hochwasserschänden an der Gemeindestraße in Serbitz auf sich warten lassen. Die Grundüberlegung, alle notwendigen Medienträger unter die neu entstehende Schwarzdecke zu bringen, brauchte in der Projektierung seine Zeit, waren doch mehrere Partner unter einen Hut zu bekommen. Der ZAL war mit der Neuverlegung von Wasser- und Abwasserleitungen ebenso im Boot wie die Envia, die einen Teil der Mittelspannungsleitung in die Erde verlegte. Parallel sei noch ein Leerrohr für das in Kürze kommende schnelle Internet verlegt worden.

Dieses Gesamtprojekt wurde in drei Abschnitte untergliedert. Der erste und zweite sind fast vollständig realisiert. Der dritte Bauabschnitt wird im kommenden Jahr in Angriff genommen. Der Förderzeitraum sei entsprechend verlängert worden.

Die dritte Großmaßnahme in diesem Jahr sollte der Ersatzneubau der Mühlgrabenbrücke in Treben sein. Hier ist der Landkreis federführend. Vor allem aus Zeitgründen sei das Projekt auf das kommende Jahr verschoben. „Baubeginn soll gleich Anfang Januar sein. Das wird für einen Teil der Bürger aus dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft erneut mit Umleitungen verbunden sei“, kündigte Herrmann an. In diese Baumaßnahme ist die Kommune mit der Schaffung eines neuen Gehweges eingebunden.

Von Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die juristische Auseinandersetzung zwischen der Gemeinde Göpfersdorf und einem Mieter im Kulturgut Quellenhof um Mietzahlungen und Baumängel ist beendet. Beide Seiten einigten sich per Vergleich. Ausgestanden ist der Streit damit freilich noch nicht.

27.12.2016

Die Firma Remondis übernimmt als Ausschreibungsgewinner ab Neujahr die Entleerung der Papier-Tonnen. Tatsächlich entleert werden sie aber vom Entsorger Fehr Umwelt Ost, der beim Wettbewerb unterlag und nun als Subunternehmen für Remondis arbeitet. Fehr muss aber den Großteil der alten Blauen Tonnen schreddern. Das sind über 24 000 Stück.

30.12.2016

Das ist zum Jahresende doch mal eine gute Nachricht: Der Botanische Erlebnisgarten an der Altenburger Zillestraße scheint personell wie wirtschaftlich in ruhigere Fahrwasser zu kommen.

26.12.2016
Anzeige