Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Street Food Festival kommt nach Altenburg
Region Altenburg Street Food Festival kommt nach Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 20.02.2019
Marco Müller ist Mit-Organisator des Street Food Festival Altenburg, das Anfang Juli auf dem Markt stattfinden soll. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

„Essen auf Rädern“ ging Jahrzehnte synonym mit der Belieferung von nicht mehr ganz so rüstigen Senioren in ihren heimischen vier Wänden, und Straßenküchen verortete man in Asien. Doch seit der Imbisswagen zum „Foodtruck“ mutierte und die schlicht weiße Außenhaut der Wagen einem aufwendigen Design wich, gruppieren sich die mobilen Küchen regelmäßig im gesamten Bundesgebiet zu kunterbunten „Street Food Festivals“.

Zwei Tage, 40 Trucks

Auch der Altenburger Marktplatz wird sich am 6. und 7. Juli 2019 jeweils von 10 Uhr bis 21 Uhr erstmals in solch ein temporäres Schlemmerparadies verwandeln. Noch jedoch stecken Marco Müller und seine beiden Mitstreiter Eric Deutsch und Christoph Thiele hüfthoch in Vorbereitungen, um im Sommer um die 40 Trucks in der Innenstadt begrüßen zu können. „Christoph hat letztes Jahr in Rochlitz schon eins organisiert, was mega erfolgreich war. Altenburg braucht auch Bewegung, deshalb fragten wir uns: Warum nicht hier?“, erklärt Marco Müller.

Selbst im Eventbereich zu Hause und lange Jahre der Veranstalter des beliebten Technofestivals „Audioplastix“, reizte ihn das persönliche Neuland, das er mit diesem Ausflug in die bewegte Gastrowelt wagt.

Ein großes Familien-Wochenende

Wobei die Premiere in Altenburg mehr als nur ein Haufen mobile Essensstände im Musikbett werden soll. „Neben einer großen Bandbreite an internationaler Küche soll es vor allem ein Familien-Wochenende werden. Wir planen, die Feuerwehr mit einzubeziehen, viele verschiedene Aktionen für die Kinder – und das alles natürlich ohne extra Eintritt zu verlangen“, betont Müller.

Gerade letzteres ist ihm sehr wichtig. Immerhin solle es ein Festival für alle werden und das Essen müssten die Besucher ja sowieso schon bezahlen.

„Insektengeschichten“ für alle

Abgesehen von klassischem „Street Food“ wie (Süßkartoffel-)Pommes und Burger mit Pulled Pork, als wörtlich „gezupftem Schweinefleisch“ als besonders delikater Fleischvariante, wünscht sich Marco Müller auch exotischere Gerichte für jeden zum kosten: „So Insektengeschichten zum Beispiel finde ich total spannend und hab das auch selbst schon probiert!“

Zur Inspiration für Hobbyköche und passionierte Topfgucker wird es auf einer großen Bühne live Kochsessions geben – mit jeweils zwei Bands am Samstag und Sonntag als musikalischen Bonbons.

„Bei der Stadt sind wir mit unserer Idee offene Türen eingerannt. Wäre toll, wenn es auch die Altenburger in rauen Mengen in die Stadt zieht“, hofft Marco Müller.

Von Maike Steuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus und vorbei: Wer in Mumsdorf zum Arzt will, steht vor einer geschlossenen Tür. Patienten müssen seit Jahresbeginn weitere Wege für ihren Arztbesuch auf sich nehmen. Diplom-Medizinerin Hella Mohr gab ihre Praxis im Ortsteil auf und betreut Patienten nur noch am Hauptstandort in Zipsendorf. Der Grund dafür ist nachvollziehbar.

20.02.2019

Die Finanzlage in Altenburg ist angespannt. Die letzte Etappe der Grundschulen-Sanierung am Hospitalplatz im Umfang von 847 000 Euro soll trotzdem weiter gehen, beschloss nun der Stadtrat.

20.02.2019

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter hat am Montag einen Scheck über rund 249 000 Euro an den Altenburger Innova-Chef Nikolaus Dorsch übergebne. Damit kann ein Förderprojekt für benachteiligte junge Leute zwei weitere Jahre laufen, die wieder zu einem geregelten Leben und zu einem Job finden wollen.

19.02.2019