Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Sven Schellenberg ist neuer Schützenkönig von Garbisdorf
Region Altenburg Sven Schellenberg ist neuer Schützenkönig von Garbisdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 26.06.2017
Neuer Schützenkönig: Sven Schellenberg aus Zedtlitz bei Borna hat das diesjährige Garbisdorfer Vogelschießen gewonnen. Quelle: Jens Paul Taubert
Garbisdorf

Sven Schellenberg hat den Vogel abgeschossen: Und das im wortwörtlichen Sinne! Denn der junge Mann aus Zedtlitz bei Borna hat das diesjährige Garbisdorfer Vogelschießen gewonnen.Vergangenes Wochenende war es wieder soweit – auf dem Quellenhof wurde der alljährliche Wettbewerb ausgetragen und ein neuer Schützenkönig ermittelt. Dabei dreht es sich längst nicht mehr nur darum das heißbegehrte Federvieh vom Mast zu schießen. Viel mehr sorgten die Organisatoren für ein rund um buntes Fest, das für Groß und Klein so einiges zu bieten hatte.

Ein lautes Tuckern war bereits am Samstagnachmittag in Garbisdorf und Umgebung zu hören, denn es startete das Lanz und Schleppertreffen, was so manch historische Zugmaschine anlockte. Die Eigentümer stellten ihre Schmuckstücke bis einschließlich Sonntagnachmittag zur Schau und boten auch dem einen oder anderen kleinen oder großen Entdecker die Chance, ihre Oldtimer hautnah zu erleben.

Weiter ging es mit einem Familiennachmittag, der so einiges zu bieten hatte. Über Karussell, Hüpfburg, Ponyreiten bis hin zu alten Kinderspielen hatte der Heimatverein Göpfersdorf für alles gesorgt, sodass Langeweile ein Fremdwort bleiben sollte. Auch die Kleinen durften sich am Vogel probieren, denn zum 3. Mal wurde der Kinderschützenkönig gekürt. Begleitet wurde der Nachmittag durch einen Auftritt der Feuerwehrkapelle Hohenstein-Ernstthal und ein Orgelkonzert in der ortsansässigen Kirche. Einen Ausklang fand der Abend im Festzelt zu Livemusik des Musikerduos „Tramp Station“ aus Chemnitz. Das Duo erzeugte mit seinem einzigartigen Stil den Sound einer kompletten Band und füllte die Tanzfläche des Festzeltes. Nach Einbruch der Dunkelheit fand der erste Festtag mit einer abschließenden Licht- und Feuerschau von Gaukler Janko ein Ende.

Der Sonntag startete bereits um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst im Festzelt. Danach wurde, ganz wie der Brauch es verlangt, der noch amtierende Schützenkönig Wolfgang Auerbach abgeholt. Währenddessen herrschte auf dem Quellenhof bereits wieder buntes Treiben. Unter dem Motto „Handwerk bewahren, Tradition erleben und pflegen“ fanden sich unter anderem der Kalligraph Frank Niemann, der Stellmacher Helmut Bäß, der Muldenhauer Olaf Schubert, Heiko Etzold mit den Alpakas vom Wyrathal und deren Wollprodukten, der Böttcher Roland Theißig und die Klöppelfrauen aus dem Erzgebirge ein.

Mit dem Setzen der Erntekrone und dem Täubchentanz wurde nach dem Mittag das 32. Vogelschießen eröffnet, welches sich wie jedes Jahr bis in den später Nachmittag ziehen sollte – und das Sven Schellenberg schließlich für sich entschied. Wen zwischendurch der Hunger plagte, hatte große Auswahl. Von Crêpes über Kartoffelpuffer, gebrannte Mandeln, Eis und Fleisch vom Grill bis hin zum Kuchen in der Haferscheune samt Formel 1-Livestream oder einem kühlen Bier blieb kein Wunsch offen.

Während das Rupfen des Vogels in vollem Gange war und sich durch etwas windige Wetterverhältnisse zwischenzeitlich nicht ganz einfach gestaltete, unterhielten die Wierataler Tanzmäuse um kurz nach 15 Uhr das Publikum im Festzelt mit ihren Choreografien und die Niederlautersteiner gaben das „Göpfersdorfer Rumpelstilzchen“ zum Besten. Nachdem der Schützenkönig 2017 ermittelt war, fand auch der Sonntag einen entspannten Ausklang bei Trommeleinlagen von „Como Vento“ und dem Göpfersdorfer Posaunenchor.

Alles in allem war auch das 32. Vogelschießen in Garbisdorf ein Erlebnis für Jung und Alt und besteht schon lang nicht mehr „nur“ aus dem Vogelschießen. Die beiden Festtage lockten Besucher von nah und fern und boten ein Fest für alle Generationen.

Von Lena Rath

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Mehnaer Ortsteil Zweitschen ist am Freitag ein Bagger ausgebrannt. Vermutlich wegen eines technischen Defektes ging das Baugerät auf einer Straßenbaustelle in Flammen auf. Am Bagger selbst entstand Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich, teilte die Polizei mit.

26.06.2017

Ferienstart und Sonnenschein – einfach ein perfekter Sommertag, um es sich am Großen See in Pahna gut gehen zu lassen. Natürlich darf die richtige Unterhaltung dabei auch nicht fehlen. Am Sonnabend richtete der Fockendorfer Angelfischerverein 1989 e.V. deshalb zum 23. Mal sein Fischerfest aus. Viele Campingfreunde und Urlauber nutzten die Gelegenheit.

26.06.2017

Trubel herrschte am Wochenende auf dem Festplatz gleich hinter der Gaststätte „Kleiner Jordan“ in Göhren. Dort stieg das traditionelle Dorf- und Kinderfest mit einem umfangreichen Programm für jedes Alter und mit Musik, Sport sowie Unterhaltung. Großen Raum nahmen dabei die Attraktionen für die Kinder ein.

26.06.2017