Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Tabakernte in Boderitz
Region Altenburg Tabakernte in Boderitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 07.09.2017
Zauberhaft in rosa-weiß blühen die Tabakpflanzen, weiterverarbeitet beispielsweise zu Zigaretten werden aber natürlich die Laubblätter. Quelle: Jörg Reuter
Anzeige
Altenburg

Tabak ist hierzulande eine eher seltene Feldfrucht, obgleich er bereits seit rund 400 Jahren in Deutschland angebaut wird – seit etwa 50 Jahren auch im Langenleuba-Niederhainer Ortsteil Boderitz. Gerade läuft dort auf den Feldern von Landwirt Jens Vogel die Ernte mit einer speziellen Erntemaschine. Als der Senior auf dem Hof vor rund 50 Jahren anfing, Tabak anzubauen, wurde noch alles mit der Hand vom Feld geholt. „Wir hatten den Tabak aber auch nur auf drei-vier Ar stehen“, erinnert sich Günter Vogel. In Dresden sei damals in Tabak benötigt worden, woraufhin er mit der Anbau begann.

Nach dem Mauerfall entwickelte sich die exotische Feldpflanze zu einem wichtigen Standbein des Betriebs. Inzwischen bestellt Jens Vogel bis zu 14 Hektar mit Tabak. Nach der Ernte werden die Blätter im Vogelschen Betrieb getrocknet und dann verkauft. „Fermentiert wird der Tabak nicht bei uns, das geschieht erst bei den Kunden“, erläutert Vogel. Abnehmer der Blätter ist die deutsche Tabak-Erzeugergemeinschaft, die die Ernte vermarktet. Die Blätter werden vor allem zum Wasserpfeifen- beziehungsweise Shisha-Tabak verarbeitet wird. Außerdem nehme auch die Zigarettenindustrie einen gewissen Teil ab, sagt Günter Vogel, in dessen Familie übrigens seit Jahren nicht mehr geraucht wird.

Überwiegend fühlen sich die Nachtschattengewächse in Südamerika, manche aber auch in Australien und Nordamerika wohl. Von den 75 Arten der Gattung Nicotiana werden hauptsächlich zwei kommerziell genutzt. Von diesen gibt es wiederum zig Sorten und Züchtungen. „Darunter sind auch welche, die mit dem Boden und Klima hier zurechtkommen“, erläutert der Initiator des Tabakanbaus in Boderitz.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es kommt wieder Leben in die Pauritzer Straße 1 in Altenburg: Wie Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) am Donnerstag mitteilte, konnte die Stadt das Gebäude inzwischen an die Wohnungsgenossenschaft Altenburg-Glashütte veräußern. Die neuen Eigentümer haben große Pläne für den Komplex.

10.09.2017

Anthony Lowe ist besonders für seine farbenprächtigen Städteporträts bekannt. Für seine neue Ausstellung im Museum Burg Posterstein beschäftigte er sich mit der Perspektive. Der in England geborene Künstler stellt Landschaften selten aus nur einer Perspektive dar. Doch für die Postersteiner Ausstellung experimentierte er.

07.09.2017

Die Sprottestadt hat ihre Fusionsverhandlungen mit zehn Nachbargemeinden gestoppt. Ursache ist das erlahmte Interesse der Partner seit dem Scheitern des Vorschaltgesetzes vor dem Thüringer Verfassungsgericht. Ebenso stimmen die Gößnitzer am 24. September darüber ab, ob ihre Stadt eigenständig bleiben soll oder nicht.

10.09.2017
Anzeige