Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Taxifahren im Altenburger Land nun teurer
Region Altenburg Taxifahren im Altenburger Land nun teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 11.12.2011

Eine Woche zuvor wurden die gestiegenen Preise im Amtsblatt des Landratsamtes veröffentlicht. Andere öffentliche Informationen an die Fahrgäste erfolgten jedoch nicht - müssen sie auch nicht. Denn sobald das Landratsamt die neue Satzung in einem der Amtsblätter veröffentlicht, sind die neuen Tarife rechtswirksam.

"Die letzte Tariferhöhung stammt aus dem Dezember 2007, liegt also wieder vier Jahre zurück", sagt Monika Meister, Fachdienstleiterin Straßenverkehr im Landratsamt. "Moderat", nennt die Expertin die Anhebung der Preise. Denn bedeutend stärker seien die entstehenden Kosten für die Taxiunternehmen gestiegen. Nur ein Beispiel: Der Dieselpreis galoppierte vor allem in den zurückliegenden zwei Jahren auf neue Rekordhöhen. Um die 20 Prozent Teuerung in der kurzen Zeit gab es.

Sämtliche 28 Taxiunternehmen des Altenburger Landes, die mit insgesamt 48 Fahrzeugen unterwegs sind, wurden deshalb vom Chef des Thüringer Landesverbandes der Taxi- und Mietwagenunternehmen Michael Beer angeschrieben und über die ins Auge gefassten Tariferhöhungen informiert und um Zustimmung gebeten. "Insgesamt 22 Unternehmen haben diesem Ansinnen zugestimmt", erklärt Meister. Deshalb sei ein entsprechender Antrag Ende August an den Fachdienst gestellt und nach einem einmonatigen Anhörungsverfahren einstimmig befürwortet worden.

"Im Rahmen der jährlichen Auswertung der Leistungsfähigkeit der Taxiunternehmen im Landkreis kann unsererseits die schwierige finanzielle Situation der Unternehmen bestätigt werden", heißt es in dem entsprechenden Antrag an Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos), der die Erhöhung genehmigte.

Damit stieg vor einigen Tagen der bis dato seit 2000 stabile Grundpreis, der bereits beim Einsteigen eines Passagiers in ein Taxi fällig wird, von zwei auf 2,50 Euro. Tagsüber kosten die ersten beiden absolvierten Fahrtkilometer jeweils zwei Euro - bislang waren es 1,70 Euro. Ab dem dritten Kilometer werden jetzt 1,50 statt 1,40 Euro fällig.

Neu ist zudem ein erhöhter Nachttarif, der täglich von 22 bis 6 Uhr gilt: Für die ersten beiden Kilometer stehen dann jeweils 2,10 Euro auf dem Taxameter und danach jeweils 1,60 Euro.

Auch die Wartezeiten, die verkehrsbedingte Halte einschließen, verteuern sich: Pro Stunde sind nun 24 Euro zu zahlen. Bis Monatsbeginn waren dafür noch drei Euro weniger fällig. Auch hier gilt ein spezieller Nachttarif, der 27 Euro beträgt.

-Kommentar

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

3. Bundesliga Süd Herren. KSV Meuselwitz/Bünauroda - SKK Mörslingen 5096:5074. Nach der Tabellensituation waren die Gäste aus Bayern die Favoriten, aber der KSV gab sich im letzten Heimspiel nicht auf.

09.12.2011

Altenburg: Am dritten Wochenende des Weihnachtsmarkts in der Skatstadt steigt zum zweiten Mal die Glühwein-Party. Am Sonnabend ab 18 Uhr wird DJ Steffen mit zünftiger Partymusik für Stimmung sorgen.

09.12.2011

Das Landestheater entführt in diesem Jahr in der Weihnachtszeit mit dem Märchen "Das kalte Herz" nach Wilhelm Hauff von Christoph Schwarz in den finsteren Schwarzwald, wo bekanntlich der mächtige Holländermichel, aber auch das zarte Glasmännlein hausen.

09.12.2011
Anzeige