Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Theaterleiter Sven Erfurth blickt zufrieden auf 2011 zurück und freut sich auf gleich mehrere Highlights in diesem Jahr
Region Altenburg Theaterleiter Sven Erfurth blickt zufrieden auf 2011 zurück und freut sich auf gleich mehrere Highlights in diesem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 05.01.2012
Sven Erfurth, Leiter des Altenburger Capitol-Kinos, stellt an einem der neuen digitalen Filmprojektoren das Abendprogramm ein. Im Vordergrund ist eine alte Filmabspieltelleranlage für 35-Millimeter-Filme zu sehen, die in Kürze gegen digitale Technik ausgetauscht wird. Quelle: Jens Paul Taubert

Von Patricia Liebling

Anfang des vergangenen Jahres hat es an der Kinokasse nicht sonderlich gut ausgesehen. Das Programm bot keine lang ersehnten Highlights, das Gesamtpaket schwächelte. "Wir haben aber im Laufe des Jahres aufgeholt und mit 2010 gleichgezogen, sogar sieben Prozent mehr Besucher begrüßen können", sagt Erfurth und betont, dass das im Vergleich zu anderen Kinos eine ganze Menge ist. Insgesamt ist Erfurth mit dem zurückliegenden Jahr zufrieden. Gerade in den Sommerferien läuft es für den Theaterleiter regelmäßig besonders gut. Und auch in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sind Schlangen an den Kinokassen garantiert. "Um die Weihnachtszeit kommen 700 bis 800 Leute am Tag ins Kino", sagt er.

Auch bei den Einnahmen kann Erfurth ein Plus verzeichnen. Das liegt unter anderem an den 3D-Filmen, die generell höhere Eintrittsgelder mit sich bringen. Diese allerdings fließen gleich in die technische Aufrüstung, die die Vorführtechnik fordert. Daher fällt es Erfurth schwer zu sagen, ob am Ende des Jahres finanziell mehr herauskam als noch im Vorjahr.

Auch digital aufgerüstet hat das Capitol. Zwei weitere Säle verfügen nun über die moderne Technik, in diesem Jahr soll der fünfte und damit letzte Saal folgen. Die gewohnten 35-Millimeter-Kopien verabschieden sich immer mehr. Festplatten, von denen die Filme auf einen Wiedergabeserver überspielt werden, halten Einzug. "Das stellt den Vorführer vor ganz neue Aufgaben", erklärt Erfurth. Ein Generationenwechsel, und das nicht nur auf mechanischer Ebene.

Neben dem unaufhaltsamen technischen Fortschritt blickt der Leiter von insgesamt drei Kinos - neben dem Capitol Altenburg leitet er auch das Regina Leipzig und das Cinema Döbeln - auch auf filmische Höhepunkte voraus. "2012 wird ein Kinojahr", ist er sich sicher. "Der Trailer von Titanic kommt vielversprechend daher, Star Wars kehrt ebenfalls in 3D zurück, Ice Age geht in die vierte Runde, und der Hobbit landet auf der Leinwand. Das wird das Ding schlechthin", freut sich Erfurth auf die Vorgeschichte der begehrten "Herr-der-Ringe"-Romane des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien. Auch "The dark knight rises", eine Fortsetzung der Batman-Reihe, steht bei dem Comic-Fan ganz hoch im Kurs.

Ob die Filme durchweg auch etwas für das Altenburger Publikum sind, kann Erfurth nicht sagen. Die Zuschauer könne man generell schwer einschätzen. Aber: "Altenburg mag Filme, in denen viel gelacht wird." Auch wenn die Bezeichnung Komödie nicht zwangsläufig Erfolg verspricht, wie Erfurth einlenkt. Eines hat er trotzdem bemerkt. Filme mit Til Schweiger oder Matthias Schweighöfer kommen in Altenburg immer gut an. "Gerade Schweighöfer hat sich entwickelt." Action-Streifen wie beispielsweise zuletzt "Mission Impossible 4" haben es hingegen schwer in Altenburg. "Der ist gefloppt", sagt Erfurth ohne Umschweife. Woran das liegt, kann er jedoch nicht festmachen.

So wenig kalkulierbar die Altenburger Kinofans sind, so wenig Überraschungen brachte das Filmjahr 2011. Die Kino-Jahrescharts, die das Marktforschungsunternehmen Media Control kürzlich veröffentlichte, spiegeln sich eins zu eins im Altenburger Capitol wider. Die Spitze der Top fünf führt "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil zwei" an. Gefolgt wird der Fantasy-Streifen von "Fluch der Karibik - Fremde Gezeiten". Til Schweigers "Kokowääh" nimmt Platz drei ein. Im Vergleich dazu landete 2010 kein deutscher Film in den Top ten. Auf dem vierten Platz landete im Jahr 2011 "Hangover 2", und auf dem fünften Rang beschließt "Breaking dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil eins" die Hitliste.

Auch wenn Erfurth nicht festmachen will, wie viele Besucher genau sein Altenburger Kino 2011 aufsuchten, seinen Beitrag zu diesen Plätzen in der Hitliste hat auch er geleistet. Das lag aber nicht nur an den üblichen Filmfans, sondern auch daran, dass Erfurth die Kooperation mit den hiesigen Schulen verstärkt hat. Ihnen bietet er Film-Vorstellungen - meist aus dem Programm des besonderen Filmes - an, von denen er vermutet, sie könnten für das Lehrprogramm nützlich sein. Ein erfolgreiches Konzept, wie es scheint. "Die Schulen haben das Angebot 2011 stärker genutzt als noch 2010", unterstreicht er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist das wichtigste politische Ereignis in diesem Jahr: Am 22. April werden Landräte und Bürgermeister in Thüringen neu gewählt. Eine echte Wechselstimmung herrscht allerdings nicht.

04.01.2012

Die Hinrunde der Fußball-Regionalklasse ist absolviert. In dieser präsentierten sich die sieben Vertreter aus dem Altenburger Land mit Licht und Schatten.

04.01.2012

Die Verhandlungen zum Verkauf der Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH sind offensichtlich in eine entscheidende Phase gekommen. Mit einem der Interessenten gebe es "ernsthafte Gespräche", sagte Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos), der auch und Chef des Flugplatz-Aufsichtsrates ist.

04.01.2012
Anzeige