Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Thomas Katrozans Katze Joey ist verschwunden
Region Altenburg Thomas Katrozans Katze Joey ist verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.11.2016
Thomas Katrozan mit Katze Joey. Quelle: privat
Anzeige
Wilchwitz/Leipzig

Ende Oktober war das kleine Familienglück bei dem Wilchwitzer DSDS-Star Thomas Katrozan noch perfekt: Lebensgefährtin Mandy schenkte dem 36-Jährigen am 29. Oktober das zweite Kind, einen Sohn, kerngesund, wie die junge Mutti der OVZ freudig berichtet. Doch seit zwei Tagen liegt über dem Familienglück ein kleiner, aber nicht unbedeutender Schatten. „Unsere Katze Joey ist spurlos verschwunden. Irgendwo in Leipzig-Lindenau, wo die vierköpfige Familie mit jetzt nur noch einer Katze mit Namen „Baby“ lebt.

Die jetzt verschwundene Joey sei mit ihrem fuchsfarbenen Fell schwer zu übersehen und mit sechs Jahren auch nicht mehr die Jüngste. „Aber schreckhaft war sie schon immer, und sie ist absolut keine Reisekatze“, sagt Katrozan. Damit dürfte zumindest ausgeschlossen sein, dass es Joey massiv in die Ferne zog. Schon einmal in jungen Jahren sei Joey weggelaufen. „Und kam dann erst nach vier Wochen ziemlich zerzaust wieder heim“, so Katrozan. Ob der Stubentiger, den der DSDS-Star jetzt auch via Aufruf auf Facebook sucht, wirklich in Leipzig-Lindenau ausgebüxt ist, vermag der 36-Jährige aber nicht genau zu sagen. Denn Joey geht nicht nur nächtens auf ihre Runden, sondern war auch schon mit auf Reisen - zumindest bis zur Schwester nach Markkleeberg.

Was Thomas Katrozan ziemlich sicher weiß: In seiner Heimat Wilchwitz und Altenburg, wo die Familie in jüngerer Vergangenheit öfter zu Besuch war, irrt die sechsjährige Samtpfote nicht herum. „Ich denke schon, dass sich Joey hier in Lindenau herumtreibt. Wir hoffen jetzt , dass sie wieder heimfindet. Denn sie ist ja auch eine ganz Liebe und fehlt uns.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Förderung der eigenständig arbeitenden Museen Burg Posterstein und Mauritianum sind Zehn-Jahres-Verträge vorgesehen. Sie sollen bis September 2017 beschlussreif sein. Damit sollen die Museen für die Zeit nach der Kreisreform abgesichert werden.

17.11.2016

Gerade am Buß- und Bettag fällt es Andreas und Tessa Barth besonders auf, dass sie die Chefs eines Hotels in ungewöhnlicher Lage sind. Denn das Hotel Schwanefeld steht direkt auf der Landesgrenze von Thüringen und Sachsen.

18.11.2016

Am Sonntag kam es in Meuselwitz zu einem Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der Verursacher des Auffahrunfalls wurde dabei leicht verletzt, teilte die Polizei mit.

15.11.2016
Anzeige