Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Thonhausen: Alkoholisierter Fahrer überschlägt sich mehrfach
Region Altenburg Thonhausen: Alkoholisierter Fahrer überschlägt sich mehrfach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 10.10.2016
Der 24-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Werdau gebracht. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Thonhausen

Am Sonntagvormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der L1361 an der Landesgrenze Sachsen-Thüringen. Ein 24-Jähriger war mit seinem Skoda Fabia von der Fahrbahn abgekommen. Durch Versuche des Gegenlenkens schleuderte der Pkw quer über die Straße, prallte gegen ein Verkehrsschild, überschlug sich mehrfach und kam im Straßengraben zum Liegen. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Ein Notarzt brachte ihn in das Klinikum Werdau.

An dem Skoda entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer einen Atemalkohlwert von 1,76 Promille fest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins richterlich angeordnet.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sportlerwahl von Kreissportbund und Osterländer Volkszeitung geht in die 26. Runde. Die Ausgabe nach dem Jubiläum wartet dabei mit zwei Neuerungen auf. So gibt es bei der Suche nach den Sportlern, Mannschaften und Trainern des Jahres 2016 im Altenburger Land nun sieben statt bisher sechs Kategorien und einen neuen Modus für die Stimmenverteilung.

10.10.2016

Da strahlten am Wochenende nicht nur die Augen der Sprösslinge, sondern auch die Erwachsenen staunten über die Vielzahl der verschiedenen Modellbahnanlagen zur mittlerweile 10. Modellbahnausstellung der Kohlebahner. Im Gebäude der Lokleitung konnten die über 500 Besucher die eigene Vereinsanlage begutachten.

10.10.2016

Das Pfarrhaus in Kriebitzsch stand elf Jahre leer, der angrenzende Garten wuchs langsam aber sicher zu. Doch seit fünf Jahren wird das Grundstück Stück für Stück wieder wachgeküsst – von den Leipziger Architekten Jörg Spiegel und Sirid Henneberger, die inzwischen ihre Wohnung in der Messestadt aufgaben und nach Kriebitzsch zogen.

08.10.2016
Anzeige