Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Thügida und Co. – Altenburgs Stadtchef will heikle Treffen unterbinden
Region Altenburg Thügida und Co. – Altenburgs Stadtchef will heikle Treffen unterbinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 09.11.2015
Geht es nach Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD), soll es bei Demonstrationen mit Konfliktpotenzial in Altenburg künftig keine direkten Begegnungen von Protest und Gegenprotest mehr geben. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Das Landratsamt als zuständige Versammlungsbehörde habe entschieden, dass die fremdenfeindliche Bewegung Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes (Thügida) und ihre Gegner am Theater aufeinandertreffen dürfen, sagte der Rathauschef nun nach eingehender Analyse. „Ich halte das aber in hohem Maße für unverantwortlich. Das war heikel.“ Denn die Polizei hätte nicht eingreifen können, wenn am Anfang oder Ende der Thügida-Demo etwas passiert wäre.

„Es ist Gott sei Dank gut gegangen, aber in Zukunft darf so etwas nicht noch mal genehmigt werden“, erklärte Wolf weiter und kündigte zugleich an, dass man – im Wiederholungsfall – aus Sicherheitsgründen Widerspruch gegen solche Routenverläufe mit neuralgischen Punkten einlegen werde. „Das heißt dann aber im Umkehrschluss auch, dass die Gegenveranstaltung höchstwahrscheinlich nur vor dem Heizhaus stattfinden kann, weil sie in der Regel später angemeldet wird als Thügida.“ Aktuell kommt die evangelische Kirche dem jedoch zuvor und hat bis Ende Dezember im Anschluss an ihre montäglichen Friedensgebete Spaziergänge durch Altenburg angemeldet.

Zur Thügida-Premiere in Altenburg am 19. Oktober hatten die Organisatoren 2250 Teilnehmer mobilisiert. Nach einer Auftaktkundgebung auf dem Markt und einem Zwischenstopp auf der Münsaer Straße war die vom Greizer NPD-Stadt- und Kreisrat David Köckert angeführte Demonstration direkt vor dem Theater auf die Gegenveranstaltung des Aktionsbündnis „Altenburg(er) für Menschlichkeit“, an der rund 1000 Menschen teilnahmen, getroffen. Getrennt waren beide Lager an einigen Stellen nur durch einen schmalen Streifen aus Polizisten und Geländern.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Streit um die Zahlung von über einer halben Million Euro Sozialversicherungsbeiträge zwischen dem ZFC Meuselwitz und der Deutschen Rentenversicherung wird zum Mammut-Prozess und beginnt erst 2016. Das begründete der Direktor des Altenburger Sozialgerichts Bernhard Fischbach jetzt mit Verweis auf die immense Zahl Prozessbeteiligter.

12.11.2015

Die Neugeborenen-Intensiv-Station im Klinikum Altenburger Land verfügt seit wenigen Tagen über zwei neue, moderne Inkubatoren. In diesen sogenannten Brutkästen können Babys die zu früh geboren werden, intensiv betreut werden, teilt Klinik-Sprecherin Ilka Schiwek mit.

09.11.2015

Am Sonnabend veranstaltete das Staatliche Friedrichgymnasium Altenburg seinen elften Schulball im Kulturhof in Kosma. Lehrer, Eltern und Schüler – insgesamt etwa 300 Personen – erschienen in edlen Roben, um im geschmackvoll gestalteten Saal eine entspannte Zeit zu verbringen.

09.11.2015
Anzeige